dokumentation

Doku: ‚Freiheit fürs Internet‘

In Kairo gibt es einen Hackerspace, in dem die Jungs und Mädels die Schergen des Regimes mit 56K-Linux-Modems um den Verstand hacken. In Wien gibt es schon jetzt ein funktionierendes Meshnet, welches den österreichischen Überwachungsfuzzies ans Bein pisst. Bei mir zu Hause gibt es einen geheimen Knopf, der mein Gehirn löscht, wenn der BND schon wieder vor der Türe steht.

Ihr seht also: Es tut sich was. Die Doku ist nicht brandneu, die Infos sind euch möglicherweise bekannt, dafür ist die aber sehr spannend anzusehen und gibt einen guten Überblick darüber, in wie weit die Menschen das Netz – ganz ohne Staaten (und andere Autoritäten) –  am laufen halten. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Doku: ‚Hold Fast‘ – Segeln und Anarchie

In der Doku 'Hold Fast' sehen wir eine Gruppe junger Menschen, die sich unter der Flagge des Anarchist Yacht Club versammeln, nach Florida trampen und dort dann eine alte Nussschale Namens Pestilence besteigen um den Sonnenuntergang entgegen zu segeln. Da ich selber mal eine klitzekleine Chance hatte, ein Segelboot zu besitzen, finde ich die Dokumentation besonders spannend. Aber auch so kann man sich die gut ansehen; ich mag die rationale Erzählweise des Sprechers und die Bilder sind auch echt klasse. 

Zum Ende hin wird's richtig dramatisch und außerdem lernt man noch, wie man professionell einen Fisch köpft. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Doku: The Transhumanist’s Wet Dreams

Schon in den ersten paar Minuten beschleicht mich dieses wunderbare Frankenstein-Feeling. Ich mag nämlich Transhumanismus immer dann ganz besonders gern, wenn der so linkisch von hinten um die Ecke kommt. Wenn man zugleich fasziniert wie angewidert ist. Wenn man eher LowTech als HighTech betrachten; man an Schrauben und Schädel denken muss. Denn, Freunde, jetzt mal so ganz unter uns: Darauf läuft's doch hinaus: Schmerzen, Schweiß und Maschinenöl. Frankenstein, halt. 

…wenn es nämlich gar nicht nach Glänzeroboter, Wundermaschine und Zukunftsmusik aussieht…sondern eher nach Hitchcock und Blut und Kreissägen und Mikrochips…dann wird's nämlich erst richtig mies und unangenehm. – Diesen Charme versprüht die 18-Teilige Doku The Transhumanist's Wet Dreams: Gehirne ohne Körper, Hawkings, Affengeister, das Genom und überhaupt.

Dolles Dingen. 

  • Guckt: Teil 1
  • Den Rest findet ihr. 
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

No Maps for these Territories

(Ich habe keine Ahnung, ob dieser Player in irgendwelchen Feedreadern läuft.)

Ich habe eben bei der CPC einen Trailer zum neuen Gibson-Roman Zero History gepostet. Der ist echt nett, der Trailer. Außerdem erinnerte er mich an die Gibson-Doku No Maps for these Territories:

On an overcast morning in 1999, William Gibson, father of cyberpunk and author of the cult-classic novel Neuromancer, stepped into a limousine and set off on a road trip around North America. The limo was rigged with digital cameras, a computer, a television, a stereo, and a cell phone.

Und was William Gibson alles in der Limo erzählt, und was Bono so alles liest, das sieht man oben im Video.

Richtig schön verpixelt; aber das passt ja auch. Irgendwie.

Ein wirklich großartiges Filmchen!

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Atommüll, der Scheiss‘ da.

Ist das eine Scheisse.

Ich kopiere hier den Text rein, der unter dem Video bei sevenload steht. Zu mehr reicht’s nicht mehr; mein Hirn ist schon vom Zugucken verstrahlt.  Und wehe einer sagt, er hätte von all‘ dem nix gewusst. Das hatten wir ja schon.


Lässt sich über Atommüll überhaupt objektiv diskutieren? Auf die zunehmende Angst vor den Folgen der Erderwärmung reagieren Industrielle und manche Politiker mit dem Wundermittel Atomenergie: eine saubere und kontrollierbare Energie ohne schädliche Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, die sogar zur nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Aber ist sie wirklich so sauber, wie man uns weismachen will? Der Dokumentarfilm beleuchtet die dunkle Seite der Atomenergie, an der auch ihr demokratisches Defizit deutlich wird: der Atommüll. Desweiteren kommt die Problematik der immer zahlreicheren Chemieanlagen in den städtischen Ballungszentren zu Wort, und die Verschmutzung, welche sich aus ihnen ergibt.
Es wird deutlich, dass hierzu in der Politik wenig Transparenz herrscht.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Doku: Der gläserne Deutsche

Der Eine oder Andere mag die Doku schon mal gesehen haben; die gab’s mal in der ZDF-Mediathek. (Oder gibt’s sogar noch, kein Plan) Ärgerlich genug: Informationen (gerade solche wie die hier!) sollten die öffentlich-rechtlichen gefälligst für Immer und Ewig zum Abruf bereitstellen und  mir natürlich auch die Möglichkeit geben, diese weiterzuverbreiten! 2009! Hallo? …hab‘ die aber gerade zufällig bei Google-Video entdeckt; daher baller‘ ich die hier einfach mal rein; man kann ja nie wissen wann Google oder das ZDF gelöscht wird. Hier ein Auszug aus dem Beschreibungstext:

"Die Bürger vertrauen den Datensammlern viel zu stark”, sagt der Datenschutzexperte und langjährige Harvard-Professor Viktor Mayer-Schönberger und warnt: “Jedes Stück mehr Information gibt mehr Kontrolle."

Der Rest der Beschreibung ist so lahm; daher nur der kurze Part hier. Die Doku erzählte mir gerade nichts, was ich nicht schon wusste. Trotzdem ist es erschreckend, wenn man sich die Fakten mal so aneinandergereiht ansieht. Anhört. Wie auch immer.

Nu aber:

Direkt-1984

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Born into it!

Hehe, ich hab’s so im Gefühl: Diese Doku interessiert genau null Stammleser dieses Weblogs. Die zufälligen Besucher haben die vielleicht mehr Glück. Aber ey: Vielleicht kriege ich ja den Einen oder Anderen von euch noch für mein (realtiv) neues Hobby begeistert!?

Das da oben ist ’ne Mini-Doku über einen RC-Fahrer, dem das Nitro praktisch via Muttermilch zugeführt wurde. Zum Ende hin haut er dann auch noch drei Voraussetzungen raus, die man so braucht, um Profi-RCler zu werden. Die Zweite davon ist: Passion/Leidenschaft. Und da schließt sich der Kreis wieder: Denn Eins hat meine Leserschaft bestimmt: Leidenschaft genug um ein schönes Wochenende voller Schall und Rauch zu verbringen. Wa?

Ein eben solches wünsche ich euch schon mal. Mit mehr oder weniger Schall, Nitro und Rauch. Ganz so wie ihr’s gerne habt.


  • DirektRCDoku
  • Hier gesehen: rc-news.de
  • Und warum bekomme ich keine Antwort auf meiner Anfrage, ob ihr den Feed ungekürzt ausliefern wollt; liebe Leute von rc-news?
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

„Us now“: Spitzendoku!

Das hier geht direkt in die Fresse sämtlicher Technophoben, Ludditen und an all‘ das übrige ängstliche Gesocks. Ja Ja: Technik ist nicht immer nur awesome, great und makes us happy. Technik bzw. Technologie kann auch ankotzen. Dazu komme ich aber in einem weiteren Artikel; später des Tages/der Woche/mal sehen. In dieser Doku geht’s nun aber erstmal um die positiven Effekte und Möglichkeiten, die uns die Technik der Moderne eröffnet. Nämlich sowas wie: Selbst regieren, Kampagnen starten, global denken und lokal handeln. Halt all‘ das neumodische Vernetzungs-Gedönse, und so.

Für meinen Geschmack kommt das Filmchen zwar etwas zu utopisch daher; trotzdem isses hochinteressant. Daher: Eine klare Ansehempfehlung meinerseits.

Passt ja auch spitze zum Petitionswahn, der derzeit so abgeht; irgendwie. (Noch mal für alle Normalo-Patienten hier: Wer diese Petition NICHT unterzeichnet hat, der braucht hier gar nicht  mehr aufzutauchen; ihr seid alle raus! So geht das).

Ich glaube immer noch daran (mal mehr, mal weniger): Die Menschen und die Menschentechnik werden die Welt retten. Ach was; das Universum.

Pöah.


Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)