orwell

Herr Arschloch aka ‚Der Drohnenminister‘

orwell

Also. Wenn es derzeit einen Politiker gibt, dem ich – wenn ich ihn mal treffen sollte – ohne lange zu zögern und so richtig schön feste eins in sein blödes Gesicht hauen würde, dann ist das unser konservativer, nazihafter, verkappter und völlig durchgedrehter Innenminister Hans-Peter Friedrich. Der evangelische Doktor und ehemalige Jurastudent aus Oberfranken ist – neben Schäuble in seinen besten Zeiten – der Politiker, dem ich das Attribut Hitler-Like nur allzu gerne verleihen möchte. Der Typ ist ein Vollarschloch. Ich liste euch auch gerne noch mal auf (bevor ich auf das eigentliche Thema zu sprechen komme) warum ich den für den größten Nichtsnutz seit '45 halte. 

  • Herr Friedrich ist für die Einführung einer Terror-Kartei, deren Struktur und Undurchsichtigkeit sich selbst Orwell nicht besser hätte ausdenken können. 
  • Herr Friedrich ist der, der lauthals eine temporäre Schließung deutscher Grenzen fordert, wenn Flüchtlinge aus Schwellenländern die Frontex-Soldaten mal wieder bis nach Italien gedrängt haben.
  • Herr Friedrich besucht regelmäßig die USA und andere Schurkenstaaten, um sich neueste Überwachungstechnologien und andere Repressions-Technologien vorführen zu lassen.
  • Herr Friedrich setzt ich immens für die Reaktivierung des Vorratsdatenspeicherung-Gesetzentwurfes ein und hat keine Ahnung, wovon er da eigentlich spricht. 
  • Herr Friedrich setzt ich immens für den Einsatz des sogenannten Bundestrojaners ein. 
  • Herr Friedrich setzt sich immens für die Aufhebung der Anonymität im Internet ein und hält eine erweiterte Kontrolle des Internets für unabdingbar.
  • Herr Friedrich denkt kleingeistig über Nationen und Religionen nach, und stellt dann fest, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. 
  • Herr Friedrich ist für einen sofortigen Rauswurf der Griechen aus der Euro-Zone.
  • Herr Friedrich empfiehlt den Bundesländern, noch weniger Barleistungen an Asylbewerber auszuzahlen.
  • Herr Friedrich möchte noch mehr Videoüberwachung an öffentlichen (?) Plätzen installieren. 
  • Herr Friedrich möchte am liebsten alle andersdenkenden Parteien vom Verfassungsschutz beobachten lassen.
  • Herr Friedrich ist für eine Online-Reiseanmeldung nach amerikanischem Vorbild für Reisende aus Nicht-EU-Ländern. 

Ich könnte ewig so weitermachen. Diese Punkte habe ich just meinen Gedächtnis entnommen und einfach so heruntergetippt. Ich könnte natürlich auch mal die Blogsuche bemühen, und die Liste locker um 20 weitere Punkte aufaddieren. Man kann aber auch einfach nur ein Wort zur Betitelung des Herrn F. gebrauchen. Arsch-geh-loch.

Warum er mich heute schon wieder auf die linke Palme bringt? Das will ich euch sagen bzw. das sagt euch die (oh ja) FAZ:

Drohnen sind etwas, was über Afghanistan fliegt, Doch der Bundesinnenminister wünscht sich den Einsatz solcher Überwachungsinstrumente auch in Deutschland.

Weiter:

Die Strategie Friedrichs offenbart sich, wenn man sie gemeinsam mit den Forderungen seines Amtskollegen Thomas de Maizière nach bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr betrachtet. Die deutsche Öffentlichkeit soll wohl langsam an die permanente Überwachung am Himmel und an die länderübergreifenden polizeilichen Auslandseinsätze gewöhnt werden. Was läge da näher, als erst mal mit dem „Meeres- und Küstenschutz“ und der „Katastrophenhilfe“ anzufangen? Und juristisch gilt der Drohneneinsatz als bloße kontinuierliche Videoüberwachung

Egal ob Drohne oder Friedrich: Arschloch bleibt Arschloch. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Überwacht die Überwacher! Anti-1984 Plugin!

Ich bin kein Freund von Sätzen wie:

  • "Ich habe das tolle neue Plugin xy nun aktiviert, weil…."
  • "Ich habe xy aus der Blogrolle geworfen weil,…
  • "Ich habe xy in die Blogrolle aufgenommen, weil…"
  • "Ich schreibe hier über Blogger, weil…"
  • "Ich schreibe hier übers bloggen, weil…"

Warum nicht? Weil ich keinen Status-Report benötige, für Dinge die offensichtlich sind. Da sprech‘ ich lieber mit der Katze, hab‘ ich mehr von…. Nun habe ich jedoch das "1984-Eselsohr"-Plugin (ganz rechts oben auf dieser Website zu sehen) hochgeladen und aktiviert. (Gefunden auf: lanu.blogger.de, in den Kommentaren gibts ne "Vollversion")
Und schreibe auch noch drüber!?
Ja. Weil dieses Plugin und die dahinter stehende Motivation durchaus etwas ist was sich zu erwähnen loht und ich es gerne weiter empfehlen möchte. Außerdem gibts nen Interaktions-Kick mit dem Zipfelchen da oben; dezent schauts auch noch aus ;) Ich las vor einigen Wochen mit regem Interesse den "Wir kartografieren Ozeanien"-Beitrag drüben beim ravenhorst. Dort geht es um Kartenprojekte zur systematischen Gegenerfassung von Videoüberwachungskameras.

Eine Anti-CCTV Karte also. Klasse, dachte ich; überlegte gar ein solches Projekt für den Großraum Köln ins Leben zu rufen. Nun zum Plugin: Ein Klick drauf (auf das Eselsohr oben) und schwupps landet man auf folgender Website: 1984.boocompany.com. Dort werden die Standorte von Überwachungskameras gesammelt. Mit bissigen Kommentaren dazu, versteht sich! Klasse Sache, das! Da mach ich mit!


Während ich diese Zeilen tippe, hat René drüben über einen weiteren BigBrother-1984-Überwachungs–Skandal berichtet:

"Unsere Regierung will wissen, ob Du ein schwuler Kommunist bist!"

Das ist echt heavy; gerade wenn ich sowas lese bin ich froh das es augenscheinlich noch Menschen gibt, die noch bei Verstand sind. (Nein, nicht René ist gemeint. Der is eh irre. Und dann noch so gut drauf heute. Pfui da!) Menschen die die Muße finden auch mal "Stop" zu schreien! Im Falle von 1984.boocompany hätte ich ja jetzt gerne den Verantwortlichen lobend erwähnt: Leider ist dieser auf der Homepage nicht kenntlich gemacht.

Ein Schelm wer (sich einschüchtern, verängstigen, entmündigen und panisch machen lässt) schlechtes denkt.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Drohnen über dem Sprawl?

       

Das Miami-Dade Police Department will zukünftig mittels solcher oben zu sehenden unbemannten Luftfahrzeuge "urbane" Gegenden ausspionieren überwachen.

Natürlich nur in Situationen die ein solches "drittes Fliegendes Auge" benötigen. Bei der Datenratte waren dieser Tage nähere Infos zu dem Fluggerät (oben) zu lesen. Konkret sieht das BigBrother-Fluggerät aus Florida wie folgt aus:

Hübsch. Nicht. Auf dailygalaxy.com kann man die weiteren Pläne der Florida-Paranoia-Cops nachlesen. "But every enhanced technology also contains a threat of further erosion of privacy."

Ne? Ist klar. Hier hatte dailygalaxy.com dieser Tage noch ein besonders hübsch (?) gefertigtes Exemplar der Gattung "Cyborg Insects" zum begucken im Programm:

        

Auch ravenhorst hatte sich kürzlich mit dem Thema "Crowd Control" befasst. In den Kommentaren drüben, schreibt "kobalt" (Ich zitiere Ihn mal einfach ganz dreist):

"Wovor haben die Staatenlenker eigentlich so große Angst?"

Tja. Vorm Doktor mit der Flinte!? Wohl eher nicht….Weiteres zum Thema "Überwachungsstaat im Jahre 2008 2020" hatte ich ja hier auch schon verbreitet.
Ich schließe diesen Beitrag ,- mal zur Abwechslung ohne Beimischung von Gehirnjogging a la Christian-, und lasse die Bilder wirken. Und das tun sie, die Bilder. Wirken. Bei mir schon. Im Hirn. Über Im Kopf. Gut, ganz ohne Jogging schaf ichs dann doch nicht….

Wann kommt den eigentlich ne fliegende Version des Orwell-Replikanten!? Dann aber bitteschön mit Disco-Lichtern…. Damit man dann auch mal irgend ein "Licht am Ende des Sprawl-Tunnels" zu sehen bekommt…!?

Stasi 2.0? Stasi 3.0 ist das.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)