steampunk

Gametrailer: Lethis – Path of Progress

Unbenannt

Lethis – Path of Progress is an old school 2D city builder set in the Victorian Steampunk world of „Lethis“. With the discovery of condensed steam as an energy source, the people of Lethis are confronted with an unprecedented industrial revolution. Build and manage cities, provide resources for your inhabitants while making sure there are enough workers to sustain your production lines.
Trade with others cities, honor the request of the Emperor and fulfill your citizens needs.

Kommt irgendwann dieses Jahr. Ich will es. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

The Alternative Limb Project

 Unbenannt

Bionik für Jedermann. Und jede Frau. Crystallized Leg gefällig? …macht sexy und kann mehr. Die Website-Ästhetik kann aber auch schon was:

Unbenannt

…ich muss ja immer an die ganzen Amputierten denken, die leiden, und dann bei sowas sicher denken: Fick dich. Trotzdem zeigt die Website – und die angehängte Werkstatt – wohin der Weg geht. Hab ich aber gerade vergessen, wohin das war. Ich will 'ne  Ohr-Prothese mit Flausch. – Dings, hier, transhumanistischer Prothesenporn nach dem Klick.

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Steampunk-Kurzfilm: Airlords of Airia

Den Steampunk-Interessierten muss ich dazu nicht viel erklären, denke ich; ihr habt das Projekt genau so im Visier wie ich. Für die anderen: Der Steampunk-Kurzfilm Airlords of Airia ist ein Crowdfunding-Projekt. Und zwar – und das ist in dieser Qualität bisher recht einzigartig – aus Deutschland. Die Synopsis – die man auf der Website nachlesen kann –  geht so: 

Airlord Karak, Admiral einer Luftschiff-Flotte, hat auf einer Expedition eine mächtige antike Kriegsmaschine entdeckt. Nachdem er den Flottenstützpunkt Wodnik 7 eingenommen hat, möchte er die Macht in der Republik Airia an sich reißen und den ganzen Kontinent in einen Krieg hineinziehen. Polizeichefin Lura verbündet sich mit einer Schmugglerbande, um sich dem machtbesessenen Admiral in den Weg zu stellen.

Was ihr hier seht ist allerdings nur 'ne Art Kurzfilm-Teaser, das finale Teil kommt erst noch. Und bisher ist das doch echt so: YEAY! Und: Dragons FTW! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Lesetipp: ‚Steampunk – kurz & geek‘

Einer meiner liebsten Blogger, Autoren, Web-Buddys und Steampunker – der Alex Jahnke – der auch den Clockworker regelmäßig mit Dampf antreibt – , hat (zusammen mit Marcus Rauchfuß von daily-steampunk.com) ein Buch geschrieben / gestaltet / fabriziert. Das hier nämlich: STEAMPUNK kurz & geek

Ich habe es in den letzten Wochen immer mal wieder aufgeschlagen, und mich fasziniert durch die vielen Infos, Fakten, Geschichten, Gadgets und Kultur-Auszüge gewühlt. Das geht nämlich super: Einfach nur mal das Intro lesen und dann drauflos blättern. Die unglaublich vielen Facetten der Steampunk-Kultur werden ausführlichst behandelt; und die Lektüre entlockt dem Leser – oder der Leserin –  praktisch auf jeder Seite ein Ahhh oder ein Ohhh oder auch ein Aha, SO ist das also! 

Für mich, der sich doch schon seit einigen Jahren mit dem Thema befasst (wenn auch längst nicht so intensiv wie Alex & Co), gab es unglaublich viel neues zu entdecken! Ich hab' mich ganz besonders über die stellenweise doch recht ironischen Texte von Alex gefreut. So verstehen es beide Autoren, das ganze Buch mit Anekdoten zu füllen, die keinen Moment Langeweile aufkommen lassen und immer mit diesem netten Augenzwinkern erzählt werden.

Steampunks haben halt alle einen Kopfschuss; das liest man raus, und das ist auch gut so ;) Anbei noch der offizielle Teaser-Text des kleinen – aber feinen! –  Buches:

Steampunk ist ein Literatur-Genre, das eine Welt beschreibt, in der Stil und Lebensart der viktorianischen Zeit vorherrschen, sich die Technologie jedoch weiterentwickelt hat. Es handelt sich auch um eine Bastler- und Do-It-Yourself-Kultur, die moderne technische Gegenstände dem Design des 19. Jahrhunderts entsprechend modifiziert. Hinter dem Begriff verbirgt sich außerdem eine Mode, die historische Kleidung mit modernen Elementen und Punkelementen durchbricht. Steampunk wird nicht nur im Ledersessel konsumiert, sondern aktiv in Rollenspieltreffen, Kongressen und Bastlertreffen gelebt.

Steampunk ist Teil einer Geek-Kultur und wirkt – besonders in visueller Hinsicht — prägend auf diese Subkultur.

Steampunk kurz & geek stellt die zahlreichen Facetten vor, die dieses Genre hervorgebracht hat. Die Autoren, die die populären Steampunk-Webseiten clockworker.de und daily-steampunk.com betreiben, erlauben dem geneigten Leser einen authentischen Einblick in das Lebensgefühl der Steampunker.

Hier könnt ihr mal in das Buch reingucken; und hier könnt ihr es für den ultrafairen Preis von 12,90€ (respektive 9,90€ für's eBook) direkt beim O'Reilly-Verlag bestellen. Also: Eine klare Kauf/Lese-Empfehlung von meiner Seite.

Zum Schluss noch ein Zitat von George Mann zum Thema Steampunk: (welches zwar so nicht im Buch vorkommt, euch aber als Appetizer dienen soll):

Steampunk is…a joyous fantasy of the past, allowing us to revel in a nostalgia for what never was. It is a literary playground for adventure, spectacle, drama, escapism and exploration. But most of all it is fun!

Well done, Alex! Das Teil bekommt einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal. Ganz sicher! ;) 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Burning Man-Impressionen von Samantha Scott

Burning Man

Die Burning Man-Fotogalerie von Samantha Scott gehört zu den schicksten, die ich vom diesjährigen Burning Man gesehen habe. Teilweise wirken die Bilder wie von einem anderen Planeten. Oder so, als hätte Disney Star Wars verfilmt. Spitzenklasse; das durchklickern lohnt sich wirklich. Hier entlang: flickr.com/photos/samiamphotography

  • Bild: Ⓒ by Samantha Scott 
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

‚Steampunk Lifestyle – Ein Bildband über Steampunk‘

…und hier noch ein Hinweis auf ein deutsches Steampunk-Crowdfunding Projekt: 

Steampunk Lifestyle – Ein Bildband über Steampunk

Olaf Heitmann beschreibt auf seiner Website hobbytografie.de das Projekt wie folgt: 

Es gibt unzählige Steampunk-Begeisterte, und jeder verleiht “seinem” Steampunk eine ganz eigene Note. Diese Vielfalt möchte ich sammeln und festhalten. Dafür werde ich in ganz Deutschland steampunkbegeisterte Menschen besuchen, fotografieren und eine Sammlung von verschiedensten Einflüssen in einem qualitativ hochwertigen Bildband vereinen.

Klasse, das würd' ich  haben wollen! Das  Dings wird schwarmfinanziert via startnext.de. Beziehungsweise fehlen da noch fünf Fans, die sich für die Finanzierung aussprechen, damit es dann auch wirklich losgehen kann. Also ihr fünf… hin da! ;) 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

‚Geschich­ten aus dem Æther‘

Der Herausgeber – Ste­fan Holz­hauer –  über sein Werk:

Im die­sem Son­der­band »Geschich­ten aus dem Æther« aus der Reihe »Die Steampunk-Chroniken« fin­den sich sie­ben Geschich­ten, die es auf­grund ihrer Länge nicht in Aus­gabe eins geschafft haben, dem Leser jedoch kei­nes­falls vor­ent­hal­ten wer­den sollten

  •  Im Netz der Gilde — Jos­hua Ayres­leigh Porch
  •  Ster­nen­sil­ber — Petra E. Jörns
  •  Tri­umph der Wis­sen­schaft — Bernd Meyer
  •  Im Æther ver­lo­ren — Tedine Sanss
  •  Befrei­ungs­schlag — Mer­lin Tho­mas
  •  Asa­ker von Asgard — Niklas Peine­cke
  •  Pira­ten­blut — Jos­hua Ayres­leigh Porch

Alex (dessen Buch ich in Kürze auch hier mal genauer unter die Lupe nehmen werde) hat ein Vorwort beigesteuert. Alleine schon deshalb muss ich da wohl mal reingucken (und meine 2,20€ – oder so – abdrücken) Immerhin kommt das Teil als CC-Lizenz-Werk, ohne DRM oder ähnlichen  Schwachsinn; und gedruckt wär das gute Stück ganze 310 Seiten schwer! Steampunk Galore! Yeay! 

Hin da: steampunk-chroniken.de

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

John Kjølhaug

Der Künstler John Kjølhaug aka Kjolhaug94 spricht davon, dass diese Bilder in cooperation with the famous Norwegian play called "Elden" entstanden sind und das die Kostüme im Caroliner-Stil gestaltet sind. Leider kenne ich weder das erwähnte norwegische Spiel Bühnenstück , noch habe ich eine Ahnung, wer oder was die Caroliner waren. 

Für mich sieht das einfach nach 'nem geilen Steampunk-Shooting aus. Ich bin aber ja auch kein Künstler. Und Caroliner schon gar nicht. Trotzdem: Sehenswert, nicht nur die Gasmasken-Shots! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)