manga

The Art of Kengo Hanazawa

tumblr_mt14827vpe1s4juj3o1_1280

Ab sofort geht es hier mit der üblichen Daily-Posting-Frequenz weiter. Glaube ich. Zum Starten mal etwas #manga. Und zwar von Kengo Hanazawa, dessen bekanntestes Manga wohl I Am a Hero  ist (bei uns im Carlsen-Verlag erschienen) Von puristisch bis total drüber, was Kengo so macht. Ich mag nicht alles, aber vieles; am allerbesten guckt ihr aber selber mal in sein Portfolio. Nach dem Klick.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Komplett auf YouTube: Metropolis (Anime)

Gestern entdeckte ich eins meiner All-Time-Favorit-Manga-Movies (welches ich eigentlich lieber Anime als Manga nennen würde) auf YouTube: Metropolis nämlich – der in Deutschland unter dem Namen Robotic Angel läuft. Diese Anime-Hommage an den Ur-Metropolis von Fritz Lang hatte ich auch schon mal in meiner Film-Liste erwähnt (die ich übrigens derzeit update und bald erneut verbloggen möchte). Die Fassung hier kommt im Original-Ton mit englischen Subs; was ich persönlich mehr als präferiere; die Stimmung in der japanischen Tonfassung kommt einfach am besten rüber. 

Tipp: Guckt euch die ersten zehn Minuten an. Wenn es euch dann nicht packt… guckt weiter! Der Film ist ein ähnliches Meisterwerk wie das Ur-Movie; auch wenn der Vergleich sicher etwas hinkt. 

Der Wissenschaftler Charles Laughton forscht nach der Möglichkeit, lebende Zellen künstlich herzustellen. Als er von dem Industriemagnaten Duke Red beauftragt wird, gelingt ihm die Erschaffung eines künstlichen Menschen. Doch befürchtet er, dass Michi, wie er ihn nennt, missbraucht wird, zerstört sein Labor und täuscht seinen und Michis Tod vor. Duke Red ist tatsächlich auch Anführer einer geheimen Organisation, der Red Party, mit der er die Macht in der Stadt Metropolis und auf der Welt an sich reißen will. Dazu manipuliert er mit seiner Technologie die Sonne, so kommt es auf der ganzen Welt zum Wachstum gigantischer Pflanzen und Tiere (wiki).

Ich war mal so nett, und habe die neun Clips in eine Playlist gepackt; wenn alles gut geh solltet ihr hier oben einfach auch Play drücken können, und euch dann einen der besten Animationsfilme aller Zeiten ansehen können. Sidefact: Der Manga auf dem der Film basiert, wurde vom Autor Tezuka konzipiert, ohne das dieser sich auch nur eine Minute vom Ur-Metropolis angesehen hatte. Der Kerl hatte die Abbildung der Geburt eines weiblichen Roboters aus Metropolis 1.0 in einer Filmzeitschrift entdeckt; und dann direkt losgemalt. Japan halt. Irre. 

(Achso: Schön den Player auf 720p switchen, wenn es geht. Lohnt sich schon, bei dem Movie) 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Lese/Anguck-Empfehlungen! – Teil 3


(Teil 3 nun mal mit kleinerem Foto; meine Digi-Cam ist kaputt; ich nutze nur noch das 4er-phone zum knippsen. Fotos sind aber ja auch eh völlig überbewertet.)

Hier nun also die Tsutomu Nihei-Ausgabe. Ich habe noch ein paar Mangas mehr von dem hier rumfliegen; die drei sind aber die geilsten. Ich mach's mir mal gemütlich und lasse Wikipedia was zu dem Verrückten erzählen:

Tsutomu Nihei  ist ein japanischer Manga-Zeichner, der mit Blame! ein düsteres Endzeit-Szenario geschaffen hat. Nihei hat Architektur studiert und war anschließend Assistent des Mangaka Tsutomu Takahashi. Sein Debüt als Profizeichner hatte er 1994 in der Manga-Zeitschrift Afternoon mit BLAME […] 2006 wurde eine Halo-Graphic-Novel angekündigt, zu welcher Nihei eine von vier Geschichten beisteuert, diese erscheint ebenfalls bei Marvel. Die Zeichnungen von Nihei sind sehr skizzenhaft gehalten. Niheis Geschichten lassen sich dem Genre Cyberpunk zuordnen.

Jupps, bin einverstanden. Mein Erstkontakt mit Nihei war dann auch in der Tat ziemlich magisch (Blame!, das in der Mitte) und seit diesem Tag halte ich ihn den Kerl für einen der größten Geschichtenerzähler der Neuzeit. Gerade habe ich (erneut) mit Biomega (links) angefangen; und es reißt mich direkt wieder voll rein. Rechts liegt NOiSE, das Prequel zu Blame! Auch gigantisch! 

Angucken. Lesen. Freuen. 

Schüss!  

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Gundam Statue? Pff. Hier kommt Tetsujin!

Ich finde diese Gundam-Story wird nie langweilig. Ich hatte den Big-Gundam hier gar nicht im Programm (nur in der Suppenküche), weil das so megamäßig explosionsartig durch (meine) Netzwelt gegeistert ist,…so schnell konnt‘ ja eh keiner tippseln. Das Letzte was ich von ihm sah, das waren HDR-Aufnahmen, die richtig knaller aussahen. Keine Ahnung wo das war… Wenn’s sowas wie Mems wirklich gibt, dann ist unser Big-Gundam aber ganz weit vorne mit dabei. Pamms hat’s gemacht im Netz; und plötzlich hatte ich über 20 Big-Gundam’s auf’m Schirm. Innerhalb von einer halben Stunde. Der Rest ist Geschichte.

Was ich damit sagen will? Keine Ahnung. Vielleicht sowas wie: Das Netz ist schneller als Gundam schießen kann?

…und hier kommt der nächste memetische Monster-Bot: Gigantor Tetsujin! Das alte Ei. Ich werd‘ nicht mehr. Das komische: Von dem hab‘ ich bis jetzt noch so gar nix gehört. Irgendwas läuft hier mem-technisch völlig aus dem Ruder. Ey.

Stellt bitte mal eben wer so welche auch hier auf? In den Park? Auf’s Büdchen? Mir egal. Tut’s einfach. Sonst mach‘ ich’s noch selbst.  Und:Ja,…der Tetsujin kommt auch wieder im Maßstab 1:1 daher. 50 Tonnen schwer, kostet was über ’ne Million Euro.

Ich liebe es.


Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)