asimo

ASIMO wird 11! Alles neu!


Der beliebte humanoide Roboter ASIMO aus dem Hause Honda hat Geburtstag. 11 Jahre wird er alt. Wenn man sich mal Bilder aus seinem Geburtsjahr ansieht, stellt man fest: Hübsch isser geworden! Die Faceliftings und sonstige plastische Operationen haben dem kugeligen Kerl ganz gut getan. Jetzt – im Jahr 11 -, bekommt er von Honda nicht nur neue Gesichtszüge verpasst, sondern erhält auch ein paar neue Organe und wird auch sonst sichtlich aufgepimpt. Ich fasse mal eben die wichtigsten Neuerungen zusamen:

  • Er hat abgenommen und wiegt nun 48 Kilogramm. Sein Alter Ego aus '04 hatte noch 6 Kilo mehr auf den Hüften. Steht ihm.
  • Er kann seinen Torso nun um 57° drehen (Vorher waren es 34°). Pervers.  
  • ASIMO rennt nun bis zu 9km/h schnell. 3 km/h schneller als beim letzten Gehversuch.

Weiterhin wurde die Blechbüchse mit der sogenannten first autonomous behavior control technology ausgestattet. Was nichts anderes bedeutet, als das er jede Menge neue Sensoren erhalten hat (taktile und optische). So ist er sehr viel besser in der Lage sein Verhalten der Umgebung entsprechend anzupassen. Er redet beispielsweise nicht einfach so weiter wie es ihm passt, sondern achtet auf Gestik und Mimik seines Gegenübers. Im Klartext: Wenn man nicht mit seinen Weltunterjochungsplänen einverstanden ist, schüttelt man den Kopf oder wackelt mit den Armen, und schon versteht ASIMO, dass es so nicht weitergehen kann. Auch das rausfiltern von verschiedenen Stimmen (und den dazugehörigen Menschen) fällt ihm nun leichter. So ist er nun dazu befähigt, sich auch in größeren Menschengruppen einigermaßen am Riemen zu reißen. Der wirkliche Knaller sind aber seine neuen Bewegungsabläufe. Ob vorwärts oder rückwärts: ASIMO rennt wie ein Großer. Und gerät dabei nicht mal ins Schwitzen. Spannend: Hüpfen kann er nun auch. Und – Achtung – das sogar auf einem Bein! 

Honda spricht vom Sprung einer automatic machine zu einer autonomous machine. Was man beruhigt in die Rubrik Marketing-Gefasel einsortieren kann. Würde ich sagen. Autonomie bei Bots,… lasst uns dazu noch mal 2025 quatschen, Honda. 

Alles in allem finde ich die neue Version echt schick. ASIMO hat bei mir aber eh immer einen gut. Auch wenn seine Nachkömmlinge uns alle mit Haut und Haaren aufessen werden: Ich kann dem nicht böse sein. Der guckt immer so lieb. 

Happy Birthday, alte Botnase! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

ASIMO in Disneyland

Tanzen, Fußballspielen, Freude simulieren, Treppenlaufen. Und stubenrein ist der auch noch. Der ist echt weit vorn, der Kollege ASIMO. Abgesehen davon ist das die eindrucksvollste ASIMO-Vorstellung, die ich je gesehen habe. Eigentlich wollte ich aber sagen: ASIMO ist auf Tour. Zum Beispiel in Disneyland. Falls wer da ist.

Ist es eigentlich unheimlich, wenn der Mensch eine Maschine lobt, als wäre sie sein Kuschelhasi?

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Living With Robots

Lauter Fachfrauen und Fachmänner aus den Syknet Honda-Laboren plaudern aus dem Roboterlabornähkästchen. Aber nicht nur die. Denn die Hondas haben auch noch einige weitere Spezialisten mit an Bord geholt. Davon sagt einer zum Beispiel, dass zwischen ASIMOs und Menschen ein Vertrauensverhältnis bestehen sollte. Wenn ich aber sehe, wie die Blechkerle da rumhumpeln, dann trau' ich denen keinen Meter.

Der schmeißt mir nachher noch irgendwas runter. 

…und die Hintergrundmusik im Video will mir sicher auch irgendetwas vermitteln. – Ich komm' nicht drauf.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

ASIMO – 2.0?

Die Deutschen wieder! Brechen bei Honda ein, klauen deren schönsten Mitarbeiter und veranstalten dann eine Gehirnwäsche mit dem armen Kerl. Tss. Der ASIMO hier, ist nicht mehr der ASIMO, den ich kannte. Das hier ist ASIMO 2.0! Jetzt mal in Echt: Das ist auch nur ’ne Blechbüchse. Allerdings erkennt diese Blechbüchse immerhin einen Miniatur-Spielzeug-Bot und weiß auch, dass der auf keinen Fall sein Opa sein kann.

Noch mal in Echt: Robocop war’s glaube ich. Die Szene, in der man den Film aus der Ego-Perspektive erlebt; aus Robocops Augen guckt, sozusagen. Das war Science-Fiction. Und ist es noch. Allerdings gucken wir uns heute am Bildschirm das an, was ASIMO uns auf den Bildschirm schickt.

Und das hat mit "Entscheidungen treffen" zu tun. Ein wirklich hochinteressantes Thema. Das ich jetzt nicht näher verfolge; sonst eskaliert’s ja nur wieder; alle rasten aus; man kennt das ja

Und wie er auf einen Zuruf reagiert…und mit den Armen fuchtelt…, hach, das ist doch einfach zum knuddeln.

…wie’s dem gekidnappten Bot dabei geht? …das fragt sich wieder keiner; is‘ ja klar.

…bis dem die Augen rot zu glühen anfangen; dann isses Geheule aber groß, poah.


Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Welcome to the Future – Rise of the Robots

Jo, so siehts aus: Der Honda Mech "ASIMO" steuert Menschen! Genauer "steuert" er das Detroit Symphony Orchestra. ASIMO? Wer kennt ihn nicht?

ASIMO ist ein von Honda entwickelter humanoider Roboter. Er ist ein Robotertyp, der sich auf zwei Beinen (bipedal) fortbewegen kann und dabei eine Bewegung ausführt, die dem menschlichen Gang ähnlich ist. (wiki)

Oben ist recht nett dargestellt, wie die Entwicklung in 10 (!) Jahren voran getrieben wurde. Nun zu dem Video, in dem das kleine weiße Männlein schon recht menschlich daherkommt.

Klar, der marschiert nicht einfach los, dirigiert ein Orchester, und sieht dabei noch gut aus,…das sind sicherlich etliche Scripte die da laufen. Trotzdem, so lese ich gerade auf cyberpunkreview.com, hat sich ASIMO wohl recht gut auf die Musiker sowie das Tempo der Musik einstellen können. 

Wann kommt der erste in Grün? Oder blau? Mit hübschen großen runden Kulleraugen….So einen zum Verkehr regeln,..und schon geht alles etwas friedlicher von statten. Wetten? Ich mein,…dem isses doch egal. Der is ja selber aus Blech.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)