7 thoughts on “Ich überlebte den Strahlenkrieg von Genf!

  1. Olaf says:

    Mist! Jetzt habe ich alles verscherbelt was ich besaß. Auto, Hund, Fernseher und sogar meine Schmuddelheftchensammlung. Ich wollte noch mal so richtig einen auf dicke Hose machen. Gereicht hat es für einen Vollrausch und ein Mädel namens Mandy. Aufgewacht bin ich ohne Kohle in einer Ausnüchterungszelle.
     
    Na ja, ist ja auch ne Art schwarzes Loch… ;)

  2. Chris says:

    @Olaf: ;)) Siehs positiv: Biste wenigestens etwas Ballast los; mit in die Kiste nehmen tun wir ja alle nix ;)

  3. kimme says:

    Die ganze Hadron- Hysterie erinnert mich an das frühe 20igste Jahrhundert, als die ersten Automobile so langsam keine Raritäten mehr auf den Straßen der Städte wurden. Zu dieser Zeit nämlich, warnten die Ärzte vor zu schnellem Fahren (wir reden hier von höchstens 20- 30km/h), denn dies würde zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Und wo sind wir heute? Richtig. Im  Weltraum.
    Worauf ich hinaus will, ist, dass die menschliche Gesellschaft bereit sein muss für innovative Technologien und bahnbrechende Neuentdeckungen.
    Sonst landet man ganz schnell auf dem Scheiterhaufen, oder heutzutage auf der Titelseite der BILD.
    Chears.

  4. Chris says:

    Muaha, Der Scheiterhaufen/Bild-Vergleich made me laugh….! ;)

Leave a Comment

Your email address will not be published.