gesponsorter Artikel

Skyfall im Heimkino

Unbenannt(Dieser Artikel ist ein gesponserter. Außerdem mag ich 007)

Der James ey. Ich sag' ja immer: Der gefällt mir immer besser. Die beiden aktuellstem Filme halte ich für großartiges Action-Kino der Neuzeit. Auch Ben Whishaw Nerd Q übt einen Reiz aus, der der 007-Reihe künftig eigentlich nur gut tun kann. Neben der 140€ teuren Blue Ray Box James Bond – Bond 50: Die Jubiläums-Collection (want want!) gibt es im März nun auch endlich den neuen Bond für's Heimkino. Ich freute mich schon im Skyfall-Film über das Revival des Ur-Bond-Autos: Den Aston Martin DB5. Ich kann mit den heutigen Designs der KFZs so gar nix anfangen; deshalb war und ist der fast schon biedere Look des Aston Martins genau meins. Hätt' ich Geld, hätt' ich genau den. Mit Schleudersitz und allem drum und dran. Wer meine Begeisterung für das charmante Auto teilt, der möge sich doch mal diese Retro-007-Car-Bildergalerie ansehen. Die kann was; auch wenn die neueren Modell mich eher kalt lassen. Bild Nummer 9 ist mein Favorit ;) 

Jedenfalls: Hier unten noch mal der Trailer, am 01.03.2013 dann auch bei mir in HD und 7.1. Geiler Scheiss. Wer bringt Popcorn mit? 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Kreative Ideen für’s Schlafzimmer gesucht!

il_570xN.383758211_o4uf

Kreative Ideen für's Schlafzimmer gesucht! Nicht was ihr jetzt denkt! ;) Ich habe mir neulich das oben zu sehende Posterset bei Etsy gekauft. Die Dinger sind die Woche angekommen, ich packte die aus, und fand die plötzlich gar nicht mehr so hübsch, wie auf den Bildern. Nun ja, nun liegen Sie hier und ich muss ja irgendwas damit machen. Ich denke darüber nach, mir einen neuen Schrank anzuschaffen. Die Farben würden ganz gut zu den Postern (und dem geplanten Anstrich) passen, denke ich.

Warum ich aber nun kreative Hilfe brauche? Das sage ich euch gern. Ich möchte die Justice League-Poster einrahmen. Nur sind die 11"x17" groß und es gibt keine Rahmen in der Größe. Anfertigen lassen ist nicht, das sprengt mein Budget bei weitem.

Also: Was mache ich damit? Wie baut man einen Rahmen selber? Klebe ich die einfach so auf Pappe und hänge sie an die Wand? Oder nur Glas drüber, ohne Rahmen? Sagt doch mal! ;) 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

OXFAM – ‚Eine schwere Geburt‘

(Disclaimer: Für dieser Artikel kriege ich Kohle; die Aktion – und der virale Clip –  passen mir aber beide auch so super in den Kram!) 

Der Verein Oxfam Deutschland eine unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation, die sich – mit Unterstützung einiger Testimonials – für das Thema Gerechtigkeit weltweit engagiert. So findet man schlagkräftige Sätze wie den folgenden auf deren Homepage: Wir üben national und international Druck auf Wirtschaft und Politik aus! Mag ich. Und das hier auch:

Unser Ziel ist eine gerechte Welt ohne Armut, in der die Grundrechte jedes Menschen gesichert sind: Das Recht auf nachhaltige Erwerbsgrundlagen, auf funktionierende Gesundheits- und Bildungssysteme, auf ein Leben in Sicherheit, darauf, gehört zu werden und auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.

Im aktuellen Falle – also bezogen auf das Kampagnenvideo hier oben – geht es um die berüchtigte Finanztransaktionssteuer, die Oxfam auch als die Steuer gegen Armut betitelt. Was in etwa hinkommen kann, wenn man mich fragt. Wenn es denn nicht bei dieser einzelnen Steuer/Maßnahme bleibt…

…da einige Leser sicher wissen, das ich selber ja auch beruflich irgendwas mit diesen viralen Videos im Web mache, möchte ich noch eben meine berufliche Meinung zu dem Video kundtun: Die Testimonials Heike Makatsch, Mark Waschke, Stephan Grossmann und Rike Eckermann passen super in dieses witzige Video. Der Videoschnitt stimmt, die Spieldauer ist zwar einen Ticken zu lang; dies wird aber durch das warten auf die Auflösung mehr als wieder wettgemacht. Im Großen und Ganzen: Eine ziemlich durchgeplante und gut umgesetzte virale Video-Kampagne.

Und eine schicke Landigpage gibt es auch noch; dort findet ihr alle weitere Infos zur Steuer, die die Welt vielleicht ein kleines bisschen besser macht: oxfam.de/schweregeburt

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

dozeo – Schickes Tool für Onlinemeetings!

(Disclaimer: Ich kenne  einen Entwickler des Tool persönlich, evtl. hätte ich euch das Teil eh mal empfohlen. Hier fließt aber ein Mini-Geldbetrag und daher steht hier nun ein Disclaimer vorab. Und damit ihr euch nicht wundert, warum ich nach langer Zeit endlich mal wieder was über ein Webtool schreibe) 

Schon die Subline von 'dozeo' lässt darauf schließen, was das schicke Tool so alles kann:

Online meetings finally made easy

Der Slogan ist kurz und bündig, schmissig, und leicht zu merken. Mag ich. Wenn man das Video mal in Fullscreen betrachtet, kann man recht flott die wirklich praktischen Funktionen von dozeo erkennen: Ihr wollt auf die schnelle ein Onlinemeeting veranstalten, habt aber auch Dokumente zur Hand, die Gegenstand der Diskussion des Meetings sein sollen? Nun kann man mit herkömmlichen Methoden arbeiten und das Dokument wild in die große Email-Runde senden. Oder auch Ausdrucken und per Post verschicken ;) Oder aber man nutzt dozeo und alle können das Dokument direkt sehen. Auch wenn gerade ein Teilnehmer unterwegs ist kann er sich per Telefon einwählen. Sehr praktisch! 

Ein weiterer Vorteil (gegenüber den herkömmlichen Tools wie Skype) ist die einfache Bedienbarkeit des Tools: So lassen sich Chat/Video-Fenster innerhalb von dozeo ganz einfach verschieben, man kann sich also den virtuellen Meetingraum so einrichten, wie man ihr am liebsten mag. Das ganze geschieht über ein wirklich ansprechendes Webinterface, welches ebenso schick wie einfach gehalten ist. Ich sag's mal so: Wer Powerpoint oder Word nur einigermaßen bedienen kann, der kommt auch mit dozeo klar. Versprochen. Man bekommt nach der Anmeldung auf der Startseite von dozeo eine 10-tägige Probephase angeboten, anschließend kann man sich dann in der Pricing-Übersicht das passende Angebot raussuchen. 

Meine zwei Cents dazu: Das Tool sieht super aus, die Bedienbarkeit kann man nicht besser machen; und auch die Preisgestaltung für die erbrachte Leistung ist mehr als fair. Ich werde das jedenfalls für meine nächsten Online-Treffen nutzen. Macht das doch auch mal, und schreibt mir hier drunter (oder den Machern von dozeo selbst!) wie euer Eindruck des Tool ist.

Happy Meeting, all together! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Das Minderheiten-Quartett

(Disclaimer: Dies ist ein gesponsorter Beitrag. Ich als bloggende Minderheit bekomme Geld dafür, finde das Produkt aber trotzdem gut. Sachen gibt's!) 

Hammer. Ich hab' eben das Pressekit des Minderheiten Quartetts erhalten. Kling komisch; und das ist es auch. Ich packe mal eben den offiziellen Beschriebungs-Text der Website hier rein; die können nämlich ihr Produkt sehr viel besser erklären, als ich: 

Wir können sie nicht leiden, weil sie anders sind. Ständig nörgeln sie herum und fordern nimmersatt ihre „Rechte“ ein: Minderheiten. Doch jedes Kind weiß: Die egoistischen Forderungen der Minderheiten schaden dem Allgemeinwohl, denn sie zersetzen unsere Leitkultur. Das dürfen wir nicht tolerieren! Ziel des Spiels ist es also, so viele Minderheiten wie möglich mundtot zu machen. Am effektivsten geht das, indem wir sie ungefragt in unsere Wertegemeinschaft assimilieren und zum Hohn mit Rechten zweiter Klasse abspeisen. Da die größte Wertegemeinschaft immer Recht hat, gewinnt am Ende der Spieler, der die Mehrheit der Minderheiten sammeln konnte.

Religiöse, Sexuelle, Radikale, Behinderte. Die kriegen alle einen ab. So wie sich das gehört (erinnert mich an Serdar, ist aber 'ne andere Geschichte). Aber wie kommen die Macher dieses unsäglichen Spiels denn eigentlich drauf, sowas asoziales und verwerfliches überhaupt zu produzieren, gar geistige Kreativität zu investieren? Das ist einfach: 

Am 21. April 2010 fand im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages eine Anhörung zur Änderung des Grundgesetzes satt. Das Thema war die Erweiterung des 3. Artikel unseres Grundgesetzes (Diskriminierungsverbote) um das Merkmal der sexuellen Identität (Das stand vorher nicht drin! 2010!). Die Grünen, die SPD und die anderen Dunkelroten waren dafür. Doch…

…der von der Union bestellte Gutachter Prof. Dr. Winfried Kluth, mutmaßliches Aufsichtsratsmitglied bei „Opus Dei“ und darüber hinaus Richter am Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt, sprach sich in seiner Stellungnahme natürlich konsequent gegen den Diskriminierungsschutz sexueller Minderheiten aus. Seine Argumentation: Würden sexuelle Minderheiten in der Verfassung berücksichtigt und somit geschützt, würde das die Integration der in Deutschland lebenden Muslime erheblich erschweren.

Weil Homos ja bisher besser wegkämen, als Türken. Kein Scheiss. So ähnlich hat der das wohl wirklich formuliert. 

Denn in der Gruppe der Muslime sei die Akzeptanz gegenüber nicht-heterosexuellen Lebensweisen nur „wenig entwickelt“, so Kluth.

So kriegt der CDU-Kopp dann also die (für ihn) logische Kurve: Schwule und Lesben auf einer Stufe mit Muslimen? Nicht mit der CDU; wen wundert es… Treffender formulieren es die Jungs und Mädels des Minderheiten-Quartetts: 

In der Union hat man scheinbar sehr genau erkannt, dass man die im Umlauf befindlichen Klischees zu einzelnen Minderheiten geschickt nach der aktuellen Hysterielage auswählen und für sich nutzbar machen kann, indem man vermeintliche Interessen mehrerer Randgruppen einfach gegeneinander ausspielt. Immerhin muss man so nicht selbst erklären, dass man Schwule scheiße findet und nicht im Traum daran denkt, sie rechtlich mit anderen Bürgern gleichzustellen

Klasse. Wer hat die noch mal gewählt? Zumindest mal keine Minderheit, schätze ich. Ich will auch gar nicht zu sehr ins Politische abrutschen; das zumindest in der CDU 'ne mehrheitliche Macke vorherrscht, sollte langsam auch der hinterletzte Dörfler aus Bayern kapiert haben.

Ein lustiges Spiel, mir macht es Spaß, und die Anleitung ist auch echt witzig gemacht. Jetzt noch der Link zum Shop…und schon gehöre ich zur Minderheit der kapitalistischen Arschlochblogger. Na endlich. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)