open source

Neues aus dem Internet der Dinge!

Damals™ war es die Sensation: Bewegungsmelder. Da geht einfach so das Licht an! Oder die Überwachungskamera. Ich weiß noch sehr genau, als der Opa der Oma so ein neumodisches Dingens über die Tür gehängt an. Oma war das unheimlich, und vill zu jrell is dat uch (viel zu grell war das Ding auch). Das muss so ca. 20 Jahre her sein, schätze ich.

Heute: Man bekommt so einen Bewegungsmelder für 20€ im Baumarkt. Was aber viel spannender ist: Wer etwas mehr auf den Tisch legt (um die 120€), bekommt einen Bewegungsmelder, einen Beschleunigungssensor, einen Distanzmesser, einen Kamerasensor, einen Elektromotor, jede Menge technische Anschlüße und das ganze Fachwissen eine globalen Hacker-Community. Ach ja, dass alles natrürlich mit Webanbindung und der übliche Social Media-Schnickschnack kommt auch noch oben drauf. Wie das aussehen soll, was das sein mag und wozu das gut sein soll? Schaut am besten mal oben das Video.

Die etwas utopische-kreative Idee der Produzenten klingt jedenfalls so:

Want to bridge the things in your life with the web? Maybe you want to get an alert when your friends are playing on Xbox Live, or send an SMS to your phone when someone is at your front door. Even if you're an electronics expert, or a programming prodigy, these are complex, finicky projects. Ninja Blocks puts aside the complexity of electronics, networking, and coding and allows you to focus on creating (via Kickstarter-Page

Mag ich. Das bietet Potential jede Menge kreativer Dinge mit dem Teil anzustellen. Die Gedanken sind frei, und so. Mehr zu dem oben erwähnten Projekt (Ninja Blocks) sowie weitere spannende Dinge und News aus dem Internet der Dinge findet ihr in einem nett zusammengeschriebenen Bericht auf golem.de. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

OpenSource-Hardware’08 meets Advent

Das modische Brillchen was der Herr da oben auf der Nase träg ist definitiv mein absolutes Open-Source-Hardware-Teil des Jahres. "Brain Machine" nennt sich das heiße Stück. Was das macht: Na dein Gehirn hacken, was auch sonst. Die Brille aufgesetzt, die Stöpsel in die Ohren, …und dein letzter LSD-Trip war ein Kindergeburtstag. Bestimmt. Eigentlich soll das Teil entspannen: Mittels der an der Brille verbauten, apokalyptisch-hellen LED’s, die dir durch die geschlossenen Augen direkt ins Hirn hämmern, wird innerhalb kürzester Zeit ein mentaler Geisteszustand erreicht von dem Carlos Castaneda keine Ahnung hatte. -Oder so.

Klar, der "Hardeware-Digg-It-Button" ist auch nicht von schlechten Open-Source-Eltern. Hach, da könnt ich mich Tod dran lesen und gucken. Recht so; die Dame des Hauses ist ja gerade im Keller…. 1. Advent. Was sie dort wohl sucht? Na ratet mal…Ich mach schon mal die Youtube-Weihnachtsplaylist an……  ;)


Den Rest der besten Open-Source-Hardware of the Year findet man bei: makezine.com

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)