Cyberbrillen als Hühner-Verarschung?

chicken_vr

These virtual reality headsets make farmed chickens believe they roam free

Hühnern werden VR-Brillen auf den Kopf gesetzt, damit diese eine andere (schönere) Umgebung wahrnehmen, als die kümmerliche, in der sich meist befinden. 

—- Zwischeneinwurf zum Thema Huhn: Erinnert ihr euch an mein Augen-Drama? Nach der OP hatte ich auf dem Auge weniger Sehkraft als vor dem Eingriff. Es war halt noch entzündet. Der Arzt dann so: Mmmh, Antibiotika helfen nicht, Mist. Haben sie evtl. oft Hühnchen gegessen? (Hatte ich ja, sicher 3-5x die Woche!) Seine These war / ist: In (beinahe!) JEDEM Huhn (ob Bio oder nicht), steckt Antibiotika drin. Welches im Überkonsum Resistenzen bildet, und der Körper irgendwann einfach keine Lust mehr hat, den Stoff als Heilmittel zu begreifen. Wie bei mir. Vor vier Jahren… Seit 2010 habe ich nur etwa vier mal wieder Huhn gegessen (eher: fünf mal, ein Döner im Suff war sicher auch dabei). Man lernt ja nie aus. Und ständig nur Mist. — 

Wie auch immer: Die VR Hühner sind tatsächlich nicht ganz so ernst gemeint, wie sie aussehen:

Is this a big joke? Well, kind of, but not necessarily a futile one. Stewart created this project in order to spur people into talking about animal welfare, and also as a kind of experiment to look at our relationship with technology, and of course to see how many people would actually believe that researchers intend on doing this (Link)

Das Projekt nennt sich Second Livestock, kommt von Austin Stewart, und nach dem Klick erfahrt ihr noch mehr dazu.