LARP-Doku: Delirium (das etwas andere LARP)

Der Alex hat drüben im Cynxpire eben eine tolle LARP-Doku rausgehauen: Delirium documentary. Das Live-Action-Roleplay-Game Delirium behandelte die (nicht unbedingt) genre-typischen Themen Liebe und Wahnsinn

It was aimed at grown up players and handled themes like relationships, feelings, perceptions of reality and the power structures in society. The game culture, characters and relations were created during 5 days of workshops. Here the organizers used facilitation and improv methods, to make the player group a trusting ensemble that developed the scenario together.

Das Rollenspiel fand in einem Setting statt, welches man nicht unbedingt sofort mit LARPing assoziieren würde: Eine Theaterbühne (sieht zumindest so aus, da). Licht und Sound wurden exzessiv genutzt. Und zwar nicht um die Leute möglichst Mad-mäßig agieren zu lassen, sondern um in der Tat ein echt verrücktes Gefühl aufkommen zu lassen.

Es soll ja wirklich Leute geben, die LARPEN für Kinderkram halten. Diesen Leuten lege ich diese 30-minütige Dokumentation dringendst ans Herz. Danach habt ihr eure Meinung revidiert. Versprochen. Euch anderen: Guckt es! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)