Paprika – Live-Action Remake!?

Hier zunächst ein schnieker Re-Edit Trailer zu Urfassung von Paprika:

Wer Paprika nicht, kennt, der hat die Welt verpennt! Ganz ehrlich: Ich weiß bis heute nicht, was ich von Paprika halten soll. Und ob man zu dem Film überhaupt eine Meinung haben kann, weiß auch Keiner so genau. Bildgewaltig ist der allemal. Hier mal eben ein Wiki-Auszug:

Paprika handelt von einer Psychotherapeutin, die an der Entwicklung eines neuartigen Gerätes beteiligt ist, das die genaue Untersuchung von Träumen ermöglicht. Das Gerät wird gestohlen und missbraucht, wodurch sich Realität und Traum vermischen.(Wiki-Paprika-Link)

Angesehen habe ich ihn mir ein paar Mal. Der Film ist pures LSD auf Leinwand gebannt. Also: So weit, so unverfilmbar. Und wer soll’s machen? Riiichtig, der Herr Wolfgang Petersen. Und was der die letzten Jahre so gedreht hat, dass wissen wir ja alle. Börps. Echt mal: Paprika als Live-Action ist unmöglich umsetzbar. So!

Auf den Versuch das hinzukriegen, freue ich mich aber schon.

Viel Glück, Herr P.


Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)