poltik

‚Aber wir brauchen doch eine Polizei!‘

(An alle Besucher die hier aufgrund des Artikels in der Frankfurter reinschneien: Ich bin kein 'Linker'; so 'ne Richtungsdenke ist doch zu dämlich. Hier ist voll Eso und Liebe und Anarchie und alles. Jetzt dürft ihr lesen ;) 

Diesen Satz: Aber wir brauchen doch eine Polizei! Ich hasse ihn. Und ich liebe ihn. Weil er mir sowohl in freigeistigen – als auch in nichtsnutzigen –  Diskussionen immer das Scheunentor öffnet. Zum Reintreten. Ich frage dann immer: Du bist doch auch gerade echt voll nett zu mir! Ohne das einer aufpasst. Also: Wozu eine Polizei?. Besser drückt diesen Gedanken vielleicht dieses plakative Plakat aus. Ich glaube einfach nicht daran, dass mich alle Mitmenschen nur noch beklauen, zermorden und betrügen würden, nur weil mal die 110 ausfällt. Das ist selbst mir zu dystopisch! Abgesehen davon, dass mein ganz persönliches Bild der Exekutive in diesem Land nicht das allerbeste ist. Warum? Dazu komme ich weiter unten. Zunächst ein Ausschnitt eines Artikels in der Frankfurter Rundschau, der die schöne Headline 'Ihr seid hier nicht in Afrika' trägt: 

Was Derege Wevelsiep weiter schildert, hat mit Sensibilität nichts zu tun. Er sei hoch auf die Straße gezerrt worden, habe am Streifenwagen seine Taschen ausleeren müssen, sagt er. Als er sich beklagt habe, dass die Beamten etwa Visitenkarten von Geschäftspartnern auf der Straße verstreuten, sagen sie: „Du dummer Schwätzer.“ Als sie ihm hätten Handschellen anlegen wollen und er entgegnet habe, er sei nicht kriminell, er müsse doch nur zu Hause seinen Ausweis holen, sagen sie: Das muss sein.

„Ich lasse mich nicht ohne Grund fesseln“, sagt Wevelsiep.

„Ich zähle bis zwei“, sagt daraufhin der Polizist.

„Was kommt dann?“, fragt Derege Wevelsiep.

Daraufhin, sagt er, habe der Beamte bis zwei gezählt. Und ihm dann ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht geschlagen.Die Beamten hätten ihn anschließend vom Boden aufgehoben, gefesselt, mit der Faust gegen die Brust und in die Niere geschlagen, gegen das Knie getreten.  […] Seine Verlobte findet Derege Wevelsiep später im Schlafzimmer seiner Wohnung, auf dem Boden, bewusstlos. Die Polizisten hätten sich einfach Zutritt verschafft, sagt sie, seien durch die Zimmer gelaufen. Sie hätten beide Aufzüge in den siebten Stock blockiert. Sie hätten sich den Ausweis einfach genommen. Als der Krankenwagen, den sie ruft, ankommt, hätten die Beamten versucht, ihn wieder wegzuschicken. Drei Tage muss Wevelsiep in der Klinik liegen.

Und nun ist klar, was kommt: Das ist ein Einzelfall. Man kann wegen sowas doch keine ganze Berufsgruppe verurteilen. Ich sage: Doch. Kann man. Und ein Einzelfall ist das auch nicht. Ich habe es selbst erlebt: Ein Freund mit griechischem Migrationshintergrund wird von Staatsdiener kontrolliert: Er zeigt sich kooperativ, hat alle Papiere dabei, ist freundlich. Die lapidar-ekelhafte Verabschiedung der Staatsdiener – nach einer durch und durch rassistischen Ausweiskontrolle! –  lautet: Da hast du ja noch mal Glück gehabt. Und dann grinsen sie. Die Kotze-Nazis. In EU-blau. Dann, so 2002, Köln-Chorweiler. 25 Menschen warten auf den Bus. Kontrolliert werden einzig die beiden türkischen Mitbürger. Der arische Rest darf direkt einsteigen. Ich könnte Dutzende solcher Beispiel nennen. Hunderte! Dazu kommen die Erfahrungen, die ich selbst in jüngeren Jahren mit der deutsch/kölschen Polizei machen durfte: Da kriegst du als Minderjähriger schon mal eins in die Fresse. Einfach so. Eine positive Erfahrungen mit den Jungs kann ich aber dennoch vorweisen: Ende der 90er hatten wir einen Komissar in unserem Freundeskreis. Der schmuggelte immer alle Pillen in die Festivals. Voll gut. 

Was ich sagen will: Ich glaube, es ist über die Jahre ein völlig falsches Bild entstanden: Toto und Harry sind die Ausnahme, aggressive Ausländerfeinde und Choleriker die Regel. Guckt euch doch nur den Friedrich an:

  • Anti-Terrorkartei
  • Temporäre Grenzschließungen
  • Mehr Überwachungstechnologie
  • Cyber-Sicherheitsmeetings in den USA

…und der ist doch der Cheffe von der ganzen Rasselbande. Wenn ich nicht irre. NSU my ass, hier ist eh längst alles zu spät. Wir werden von einem Haufen rechtskonservativer Arschlöcher regiert. Seit Jahren. Und dann ist der Verfassungsschutz schuld. Ganz plötzlich. Is' klar.

  • Entdeckt: Bei Flo auf Facebook
  • Updatewwwut.wordpress.com -> Ähnliches Thema, macht wach, Danke Elias!
  • Update2: Die Frankfurter Rundschau schiebt einen Artikel nach. Mein Text hier wird zitiert und verlinkt. Außerdem steht da, dass meine böse 'Polizei-Formulierung' (weiter oben) direkt ausgesprochen, jeden Polizisten zur Anzeige wegen Beleidigung verleiten könnte. Ist das so? Ich dachte die netten Herrn und Damen der Polizei kann man gar nicht kollektiv beleidigen? Weiß da wer mehr? Jedenfalls: Tut mir leid. War echt nicht so gemeint. 
     
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Home – Der Film

(Attention Attention: Dieser Film läuft nicht in allen Feedreadern!)

Der Film "Home" wurde auch schon mal von einer dieser merkwürdigen Sendeanstalten aus dem Mittelalter ausgestrahlt (N-TV, Arte, oder so). Jetzt gibt's das Umweltmovie made by Yann Arthus-Bertrand auch in voller Länge bei uns (sevenload) zu sehen. Hier zunächst noch 'ne kleine Beschreibung dazu:

In den 200.000 Jahren seiner Existenz hat der Mensch ein Gleichgewicht gestört, das sich in 4 Milliarden Jahren entwickelt hat. Der Preis dafür ist hoch, doch es ist zu spät, um sich Pessimismus leisten zu können. Es bleiben der Menschheit kaum noch 10 Jahre, um den Trend umzukehren: Wir müssen Schluss machen mit der maßlosen Ausbeutung der Reichtümer dieser Erde und müssen unsere Konsumgewohnheiten ändern.

10 Jahre! Und der Film ist aus dem letzten Jahr! Haben sich die Pfeifen in Stockholm denn das Filmchen nach dem 5-Sterne-Menü auch mal angesehen?

 Sicher nicht.

Sehenswert, erschreckend, informativ.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Anarchie!

 

Passend zum 1. Mai hat die Four Star Anarchist Organization (4*@O) in Chicago ein Statement of Principles rausgekloppt. Bevor ich dieses Statement unters Bückvolk streue, möchte ich festhalten: Ich lese Websiten wie anarchotranshumanism.com oder 4sao.wordpress.com schon etwas länger; bin selten mit denen auf einer Wellenlänge; aber manchmal eben schon. So wie heute. Gestern Abend sah' ich im TV eine junge Politikerinn. Die sowas sagte wie: "Umverteilung funktioniert nicht." Oder sowas: "Die Reichen werden reicher, die Armen immer ärmer." Oder das hier: "Der Kapitalismus ist gescheitert." Dagegen hielt dann (wie immer)  so ein Vogel der Christen Christlich Demokratischen Union: Das was die "Väter" aufgebaut hätten, dürfte nicht so einfach über Bord geschmissen werden und er wolle die DDR nicht zurück.

Ich sage: Mit Revival-DDR hat das alles herzlich wenig zu tun; wir sind doch evolutioniert und der Mensch ist nicht so dämlich wie die von der Union annehmen möchten (um immer noch von "erfolgreicher deutscher Technologie" schwatzen zu können! …..Solarauto anyone? HÄ?) Und: Die Väter sind tot! Lebendig ist dagegen das Statement der Anarchos. Hier folgt nun ein Auszug daraus….

In our world as a whole, we must engage scientific principles and appropriate technologies to ensure a thriving and sustainable planet for all. Most people are experts on their own needs and we are able to solve even the biggest problems when we work together

…und damit schließe ich diesen Text und rufe aus: Macht Krawall. Und zensiert meinen Weblog. Ich hab' genug rote Farbe und dicke Kotzbrocken zum an den Kopp werfen!


Hier zum kompletten Statement: 4sao.wordpress.com

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Gemeinsam gegen Krise und Krieg!

Wir wollen, dass die Verursacher und Profiteure der Krise zur Kasse gebeten werden! Wir werden nicht hinnehmen, dass die Beschäftigten, Erwerbslosen, Rentnerinnen, Schülerinnen, Studierenden und die Menschen im globalen Süden die Zeche zahlen! Wir wollen eine demokratische Kontrolle der Wirtschaft und deren Ausrichtung an den Bedürfnissen der Menschen statt an Profiten. Sofortige Enteignung und Vergesellschaftung der Banken statt Verstaatlichung der Verluste! Soziale Sicherheit für alle weltweit statt Sicherung der Profite!

Von Köln fahren die Busse nach Frankfurt  um 9 Uhr ab Hans Böckler-Platz . Karten gibt es z.B. während des Rundumschlages am 21.3. 2009 in der Alten Feuerwache. Ich selber werde nicht mit dabei sein; unterstütze die Demo dann aber gerne mit einem Aufruf an alle Mit-Kölner: HoppHopp, früh ausser Kiste und hin zum Bus!

Sollte eine solche Demo in Köln stattfinden, werde  ich meinen Zeitplan anpassen; dann bin ich dabei; 100%!


Zur Demo-Site: kapitalismuskrise.org

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Bloggerpack! Was ist nur los mit Euch?


(…drei Kilo leichter, blass wie ’ne Koksnase und ’ne Stimme wie Ozzy… ich bin fast wieder fit. Und deshalb ranze ich jetzt auch wieder wild in der Gegend rum; so wie es sich gehört!)


Vorab: Der werte Leser/die werte Leserin wird auf diesem meinem Weblogbuch keinen (weiteren) Rant finden. Bzw…schon, nimmt man "to rant" wörtlich:

Tiraden loslassen / wirres Zeug reden / eine Schimpfkanonade loslassen. 

Mit "Rant" meine ich das bewusste "ins Scheinwerferlicht ziehen" einer Person, eines Blogs, einer Aktion oder einer Gemeinschaft. Ich glaube den Ersten Rant, der mich selber betraf, war dieser völlig technophobisch und ludditenhaft zusammengeschriebene Textkotzbrocken: open-brain-20 (Ich stelle fest: Das Unwort "cool" habe ich mittlerweile aus meinem Sprachgebrauch gestrichen; der selben Meinung wie damals bin ich allerdings nach wie vor; wenn auch präzisierter)


Nun kommt mein Rant. Direkt in die Eier der deutschsprachigen Blogosphäre:

Ihr eiert da rum; um die neuesten Swarovski-Handykopfhörer, um die awesomsten 2.0er Trends und um euch selbst. Themen wie "Uri Geller verbiegt meinen Fernseher" und "Welches Notebook passt eigentlich am besten zu meiner neuen Frisur" bestimmen das Tagesprogramm der deutschsprachigen Blog-Gemeinde.

(Pause)

Bloggerpack! Was ist nur los mit euch?

(Pause)

Ey, ich könnte auch Profi-Ranter werden; spitze.

(Dramatische Pause)

Sowas liegt mir nicht; keine Zeit dazu. Bevor ich rumrante, überdenke ich mein Zeitmanagement und treibe mich dann lieber auf Websites herum, die man nicht oft genug verlinken kann; solche wie die hier:

Auch ich habe Zeit gefunden, eine Website (mit-) zu erstellen, die dazu beitragen soll, die Welt vor dem Teufel unschönen Zeiten zu bewahren. Ich hab‘ nämlich heute gehört, dass Daewoo jetzt auch Teile von Bayern kaufen will.


Um diesen unrühmlichen Artikel zu krönen: Sinn und Zweck dieser Zeilen ist die pure Werbung! Die  Werbung für Dich!

Denn du bist das "i". Vergesst mal eben eure Brilli-Ohrhörer, vergesst den zwöfundneunzigsten Twitter-Klon.

       Unterstützt das INDIVIDUAL-I und rettet die Welt.

Individual-i

(DANKESCHÖN an die Websites, die das Symbol eingebaut -oder schon mal darüber berichtet haben. Hier sind einige davon:

Ich sage es noch einmal: Anstelle eines (in einigen Fällen!)  völlig unnützen CC (Creative Commons)-Symbols, kann man sich dann wirklich lieber so ein kleines "i" einbauen. Nicht weil CC irgendwas mit dem "i" zu tun hätte (bzw schon!), sondern einfach nur um zu zeigen (wenn man schon was zeigen will), das man sich auch irgendwas dabei gedacht hat, seinen Weblog mit Buttons vollzukleben.

Damit es offiziell wird. Der Rant, der keiner war, ging ganz speziell und völlig gezielt…öh..JA! An euch hier! Ihr seid gut! ;)

Ganz ehrlich: Manu, ich und jedes weitere Individuum…wir würden uns sehr freuen, wenn der Eine oder Andere Top-Blogger / Early Adaptor das "I" unterstützen würde! Na, ..jetzt fühlt ihr euch sicher alle angesprochen, wa? ;)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)