Danila Tkachenko fotografiert Eskapisten

escape_26

Ich hab‘ keine Ahnung ob es das Wort Eskapisten überhaupt gibt. Aussteiger passt hier nicht; und genau deshalb mag ich die Fotoserie von Danila Tkachenko so sehr. Fern von glossy Instagram-Filtern und verwunschenen öffentlichen Badeanstalten porträtiert  Danila Menschen und deren Lebenswelten, die tatsächlich raus sind. – Wer mal drei Tage im Regen im Wald gezeltet hat, hat vielleicht eine Ahnung davon, wie so ein Leben gestaltbar wäre. Ich hab‘ diese Ahnung, weiß aber auch: Dafür wär ich nicht hart genug. Ne Mixtur wär‘ aber schon was für mich, weniger Beton in den nächsten ± 10 Jahren ist nicht nur ne Idee, sondern eine Wahrheit, an der ich mich selbst messen lassen werde. Mein Leben braucht solche Teilziele. Schon immer.

Wie die Teilziele der Wilden auf den Bildern wohl aussehen? Anders. Schätze ich.

Mehr nach dem Klick.