Sognefjellsveien

panorama_sognefjell

Hier das Originale 10K Pixel Bild bei Flickr. Wirkt in größer erst so richtig geil.

Was sieht man da? Wikipedia weiß es, und amüsant ist es auch:

Der Sognefjellsveien ist die höchstgelegene Passstraße Nordeuropas und verbindet als Teil der Reichsstraße 55 die beiden norwegischen Orte Gaupne und Lom. Der höchste Punkt liegt beim Fantesteinen in 1434 m Seehöhe. Die 110 km lange Straße ist eine der ältesten Verkehrsverbindungen zwischen Ost- und Westnorwegen. Die Straße wurde bereits seit langer Zeit als Handelsweg genutzt, über den Hering und andere Fische sowie Salz von der Küste ins Landesinnere und umgekehrt Häute, Butter und Eisen vom Landesinneren zum Meer transportiert wurden. Wegelagerer machten in früheren Zeiten die Gegend unsicher und raubten die Warentransporte aus. Daher kommt auch der Name des Fantesteinen (dt. „Landstreicherstein“). Nach zweijährigen Umbauarbeiten, die von arbeitslosen Jugendlichen durchgeführt wurden, konnte die Straße im Juli 1938 durchgehend für den Autoverkehr freigegeben werden. Im Winter kann der Sognefjellsveien wegen der großen Schneemengen und der vorherrschenden Stürme nicht benutzt werden. Die Wintersperre dauert von Anfang November bis Anfang Mai.

Selbst die Historie der Straßen und Pässe des Landes finde ich mega. Ich find' da aber eigentlich immer alles total mega. Zum Bild: 10 Megapixel Auflösung, via Photoshop noch 5% Sättigung reingedreht, das war's. Die Farben sehen in der Tat so aus, Ab Mitte-Norwegen sieht es im Fjell schon gegen 16.30 so aus, wie bei uns zum Sonnenuntergang. Wunderschöne Farbnuancen, dazu diese fast schon unheimliche Stille… und dann sitzt da eine Möwe mitten auf der Rodelbahn. Wo gibt's das so noch? – Nicht so oft. Ich weiß ♥

…hier noch ein Ausflugs/-Routen-Tipp für alle, die mal weg vom Sognefjord wollen, und in 8-11 Stunden das höchste Gebirge Norwegens​ umfahren / überqueren wollen. Es heißt Jotunheimen (Heim der Riesen) und dieser Trip war eins der Highlights des Urlaubs für mich; das Foto oben ist auf der südwestlichen Pass-Straße (Sognefjellsveien) entstanden: Unbenannt

Kommt man von Sognefjord (sehr wahrscheinlich) fährt man die E16 bis Schild Slettefjell. Da dann hoch bis Beito (Shopping Deluxe), dann via R51 bis Lom (nette Touri-Stabkirche, gutes Eis), ab Lom die Reichsstraße 55 (Gletscher-Abstecher möglich, wenn viel Zeit), bis ca. 15 Kilometer vor Luster, da dann den sagenhaften Sognefjellsveien (8€ je Auto, nur VISA!) nehmen und zurück nach Süden wieder auf die E16. Umrundung plus Querung: Etwa neun Stunden. Auf dem Pass: Achtung! Schafe in Massen (lassen sich füttern), und beim Runterfahren hätte ich beinahe den ersten Elch-Mord meines Lebens begangen. – Ein Jungtier! Aus dem nichts! Magisch – aber nicht unbedingt ungefährlich. Immerhin: Es gibt nun eine Mini-Bremsspur im höchsten Gebirge Norwegens. Von mir \o/ \o/ \o/​. 

Mindestens drei andere Routen bekomme ich nach diesem weiteren Besuch im schönsten Land der Welt noch zusammen. Inklusive GPS-Daten. Reiseführer schreiben wär' ja auch voll mein Dingen. Mitlesende Verleger: Engagiert mich! Ich fahr' auch heute noch los. 

Links: