Blog-Tipps: ‚Rock, Paper, Shotgun‘ & ‚Lukas‘ Blog‘

transmetropolitan

Ich lese Blogs seit 2005 oder 2006, oder so. Zwischenzeitlich um die 500 Stück rum; mittlerweile etwas ausgedünnt, es sind derzeit etwa ca. 200-220, die ich im Feedreader habe. Neue Abos / neue Blogs kamen in den ersten Jahren fast wöchentlich dazu, ich sortierte im Monatstakt meinen Reader um, warf welche raus, packte neue hinzu. Das ist seit ca. Ende 2010 nicht mehr so; ich hab' alle im Blick, die ich im Blick haben will. Was natürlich Quark ist, es entstehen ja pro Sekunde drei neue (echte Zahlen!) Blogs und es werden ca. 350 Blogposts pro Minute rausgehauen (echte Zahlen, weltweit). Ergo: Geht gar nicht, alles im Blick zu haben. Echte Perlen entdecke ich dennoch immer seltener, gerade aus deutschen Gefilden tut sich da eigentlich nicht mehr viel. Klar, es gibt so einige neue Nerd-Blogs; da ich den Herrn Walter aber eh seit immer lese (er war – neben Kueperpunk und zwei, drei anderen – meine Motivation es doch auch mal zu probieren, es besser zu machen, was ja auch eindeutig klappt, wa?;), schenke ich diesen wenig Beachtung; wenn René es nicht hat, haben es die anderen auch nicht. Traurig, aber wahr.

Was ich sagen will: Ich habe das Gefühl mit meinen Abos / mit meinem Blog-Lesefluss alles mitzukriegen, was ich mitkriegen will; und wer sich in meinen News-Konsum einschleichen will, der/die muss schon was können. 

Und hier hab' ich zwei für euch (als Lesetipps, da ich ab morgen im Urlaub bin), die das drauf haben, das mit dem Können

Unbenannt

Einmal wäre das Lukas' Blog: lukasepple.de. Thematisch quer durch, recht nerdy, und nett geschrieben. Eigentlich sticht das Blog thematisch gar nicht mal so sehr raus; ich empfehle es dennoch, weil Lukas erst 13 Jahre alt ist, und schon schreibt wie ein Großer. Ich pushe den Kleenen deshalb so gern, weil ich erst nach 30 Artikeln die ich dort las feststellte, der is' ja erst 13! Das hat mich geflasht, und – ganz ehrlich – mir gibt sowas Hoffnung. Auf den verschiedensten Ebenen. Weiter so, Lukas!

Unbenannt

Weiterhin habe ich nach acht Jahren Blog-Lesen nun eine Ansage zu machen: Das geilste Gamer-Blog ever heißt: Rock, Paper, Shotgun. URL: rockpapershotgun.com Was die vier Gamer-Jungs da an quantitativen wie qualitativen Inhalten rauskloppen, ist einfach nur mega. Man liest die Leidenschaft für's Gaming in jedem Artikel, nichts wirkt aufgesetzt oder gekauft, die hauen einfach raus, was ihnen in den Kram passt; schon die Indie-Games-Ecke decken die so gut ab, dass direkt mal drei deutsche Gaming-Blogs aus meinem Reader geflogen sind (das einzige deutsche Gaming-Blog das ich noch lesen mag ist: zockworkorange.com) Scrollt mal die ersten 20 Artikel. Selbst als GamerInn werdet ihr 10 neue Spiele entdecken, von denen ihr nie zuvor gehört habt. Ich wette es. 

…ich finde diese Empfehlung von Blogs ist in der (deutschen?) Blogosphäre etwas eingeschlafen; zu gern dreht sich jeder nur um sich und seinen Traffic. Nach meinem Urlaub will ich mal schauen, dass ich euch zumindest im monatlichen Rhythmus einige Blog-Lesetipps unterjubeln kann. Mal sehen. Aber für das WE habt ihr ja nun was anzugucken / zu lesen, erstmal.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)