Vor der Wahl ist nach der Wahl. Ey.

Herrje. Es gärt noch ordentlich in mir, ob des katastrophalen Wahlsonntages von neulich. Das Ergebnis teilt mich einmal in der Mitte: LINKS weit oben, AfD aber auch!? O__o Ich glaub', ich mal nur noch bunte Bilder mit Blumen drauf, die ich dann hier ins Blog stelle. Ich will jetzt noch gar nicht viel mehr dazu sagen. Das ich die Menschen hasse, wisster ja eh; aber trotzdem, jetzt mal echt: WAS HABT IHR NUR GETAN!? WTF!?

Und: Wer sich nun darüber aufregt, dass Schäuble schon einen Vorstoß in Richtung Steuern hoch gemacht hat, den kann ich nur müde belächeln und ihn (oder sie) bitten, sich das Video oben 4.500x in Folge anzusehen; um sich dann doch anschliessend eine Ecke zu suchen, in der er (oder sie) einsam versterben kann. Ohne mich zu nerven. Die Dummheit, Naivität, Kurzsichtigkeit und Obrigkeitsgläubigkeit soll euch im Halse stecken bleiben. Ey. Ihr seid so doof, SO DOOF!, dass tut MIR schon weh, echt mal.

Ich denke, ein persönliches Vorab-Fazit kann ich aber schon jetzt ziehen: Die letzten Jahre, in denen ich mich ausführlichst mit der utopischen Idee eines anarchistischen Miteinanders beschäftigte, waren in keinster Weise vergeudet; im Gegenteil; diese Jahre manifestierten in mir den Unglauben, die Skepsis an- und gegenüber den derzeitigen, herrschenden Strukturen und Konventionen. In kurz (und bald auch noch ausführlicher):

Ich bin raus, jetzt erst recht. 

anarchist

Fuckerz!