Singularitäts-Countdown

Ich persönlich glaube ja, dass solche Countdown-Counter irgendwie auch so ein Nerd-Dings sind. Zahlen, Bewegung, alles fliest, und so. Jedenfalls verspricht uns dieses Countdown-Diagramm, dass die Singularität in greifbarerer Nähe liegt. Optimisten sagen, dass die evolutionären Schritte immer flotter gehen, dass alles immer schlauer und schneller funktioniert und somit eigentlich ja alles eh nur gut werden kann. Ich sage: Ich will mal 'nen Pleo verprügeln; dann sehen wir weiter. 

Spannend: Auf der gleich verlinkten Seite gibt es unzählige Diagramme und Infographen, die die steile These der Singularität und des Weltfriedens untermauern. Zum Beispiel diese hier; die das Moorsche Gesetz ganz gut aufbröselt. 

Wir fassen zusammen: Alle 1,5 Jahre verdoppelt sich die Intelligenz/Rechenleistung auf unserem Planten. Mittels moderner Kommunikationsmöglichkeiten (uhoh!?) entstehen Hive Mind-artige kollektive Bewusstseins-Sphären. Und weil das alles so schön schlau und schnell ist, leben wir 2035 gefangen in Mikrochips auf planetaren Umlaufbahnen, die heute noch kein Hubble entdeckt hat.

…erzähl das mal den degenerativen Guttenbergs, den vonDerLeyens und den Frank Millers dieser Welt. Tscha. 

6 thoughts on “Singularitäts-Countdown

  1. Vex says:

    Ich hatte mich schon seit geraumer Zeit zu erinnern versucht, woran mich das Gefüge des modernen Cloud-Computing erinnert und jetzt habe ich deinen Eintrag gelesen: Hive Mind. Peng.
    Gestern im Radio: SAP schluckt Successfactors (entwickelt die Cloud). Doppelpeng.

  2. Chris says:

    PengPeng. Jau, da sind Parallelen zu erkennen. Vorsichtig würde ich das noch differenzieren: Hive Mind, als Utopi in 100 Jahren; Cloud als Apple-Dystopia unserer Zeit ;) 

  3. Lukas says:

    Das blöde an solchen logarithmischen Diagrammen ist halt, dass man abhängig von der Datenpunktauswahl nahezu allem ein exponentielles Wachstum andichten kann. Du weißt, braucht man eine Gerade, mache man nur zwei Messungen…
    Ray Kurzweil behauptete ja auch seit den siebzigern (?) mit der selben Argumentation, wir würden Mitte der 90er Mobiltelefone haben, die Simultanübersetzung gesprochener Sprache leisten können. Und was haben wir heute? Siri, die immer meine Alarme durcheinander bringt.

  4. Vex says:

    @Chris: Cloud war Apples Idee? °_° Hmm schade, eigentlich.

  5. Chris says:

    @Lukas: Guter Punkt, sehr wahr. Dennoch; Die Moorsche-Gesetzmäßigkeit trifft zu und ein; auch wenn einige davon ausgehen, dass der Siedpunkt erreicht ist/wird. 

    Kurzweil behauptet auch, dass seine Pillen helfen; der ist kein Maßstab, der ist verrückt ;)

    @Vex: ;))) (Schon merkwürdig meine Assoziation: "Apple, Cloud, Dystopie, Skynet" ;) 

  6. Vex says:

    @Chris: Ich, als überzeugter Apple-Verweigerer, kann nicht anders, als dir bez. deiner Assoziation recht zu geben.

Leave a Comment

Your email address will not be published.