Sprawl! For real!

Bild:  © flickr.com/rastaschas

Wer sich mal mit dem wunderbaren Thema Cyberpunk befasst hat, oder regelmäßig dieses Weblog hier besucht, dem ist der Begriff Sprawl sicherlich schon mal untergekommen. In der rückständigen deutschen Wikipedia kann man leider nur den Konterbegriff zu Sprawl entdecken: New Urbanism.

New Urbanism („Neuer Urbanismus“) ist eine Bewegung im Städtebau, die Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre in den USA entstanden ist. Feindbild der Bewegung ist der so genannte Sprawl…

Ist mir ziemlich neu, was da steht. Ich verbessere mal eben, und komme dann umgehend zum Thema. Sprawl ist weder eine Gegenbewegung zu irgendwas, noch würde ich den Terminus Feindbild anwenden. Feindbild zu was? Zu all' den ökologisch/ökonomisch nachhaltig konzipierten Megacities, die gerade an allen Ecken und Enden des Planeten aus dem Boden sprießen? …ein Feinbild braucht eine existierende Projektionsfläche. Sonst wird das nix, mit dem Bild. An den weiteren Ausführungen des Wikipedia-Autors habe ich nichts auszusetzen: 

…also die uferlose Ausbreitung der Städte in suburbane Siedlungen.

Jau. Passt so. Da wir nun die Begrifflichkeiten geklärt haben, komme ich zum Thema. China plant den Bau des ersten wirklichen Sprawls. Die erste Megacity, die den Namen auch verdient. Hier mal eben ein paar Hausnummern: 

  • Es werden neun bereits existente Großstädte zusammengelegt.
  • Das Sprawl wird nach Fertigstellung die 26-fache Größe von London haben. 
  • (ca. 41.440 Quadratkilometer)
  • 42 Millionen Menschen werden in der Überstadt Platz finden. 
  • 221 Milliarden soll der Spaß kosten

In allen Sprawl-Texten hier im Blog lese ich eine gewisse Euphorie heraus. Die mir gerade irgendwie ziemlich pervers vorkommt. Warum? Weil's mal wieder wirklich passiert. Ein ähnliches Gefühl hatte ich neulich, als da irgendwas mit Wikipedia und Geheimvergewaltigungen im Gespräch war.

Entdeckt / Mehr Infos:

UPDATE: ..den Vortrag hier hab' ich gerade noch mal angeguckt. Städteinvasion. Apokalypse. Wir werden alle sterben.