Der Heimatschutz und ein Sticker


Plötzlich taucht ein mysteriöser Sticker auf. Das Motiv des Stickers ist ein skizzierter Terrorist mit Baseballkappe. Dieser hat Sprengladungen umgeschnallt. Und verfickt noch eins: Dieser Sticker klebt doch glatt auf 'ner Mülltonne vor 'nem Airport!

Zwei Airport-Hilfsheriffs des Flughafen entdecken das Teil und schalten die Immigration and Customs Enforcement – Agency ein. Die wiederum Teil des allseits beliebten U.S. Department of Homeland Security ist. Plötzlich berichten auch unheimliche Websites wie die Government Security News über den Stickertaliban.

Die Köpfe rauchen, die Nächte sind lang, die Ermittlungen stagnieren. Plötzlich gibt es Gerüchte, es seinen vier verschiedene Versionen der Aufkleber im Umlauf.

Was hat das bloß zu bedeuten?

Apokalypse?

Aliens?

Atomkrieg?

Saddams Rache?

Und dann, ganz plötzlich, wird klar: Der Mann auf dem Sticker, das ist DER HIER!

3 thoughts on “Der Heimatschutz und ein Sticker

  1. Marco says:

    Scheiß Terroristen ey… jetzt verkleiden die sich schon als weiße, blonde Sprayer. So ein Pack. Da kann man sich ja nirgends mehr sicher fühlen…

  2. Olaf says:

    DAS ist Kunst! Man kann die real existierende Paranoia kaum eleganter und minimalistischer entlarven.
    Wie sagt doch einer in den Kommentaren? 
     
    "Welcome to the United States of Fear."
     
    Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
     

  3. SciFi says:

    Fantastisch! Die Idee ist genial – würde mich tatsächlich interessieren, ob es letztendlich Konsequenzen gab. Ziehe mir mal die ganze Geschichte später rein!

Leave a Comment

Your email address will not be published.