Studententraum: Raumstation!?

Dolles Dingen, so ’ne Raumstation. Das muss sich auch Eric Yam gedacht haben. Denn der hat ’nen NASA-Preis gewonnen. Und zwar den der "Space Settlement Competition". Der 17-jährige Student trägt dabei nicht zu knapp auf; neee; der hat sich was dabei gedacht. Und zwar Einiges.

Zum Beispiel das hier: Seine Siedlung  (mit Namen "ASTEN") ist eine 1,6 Kilometer große Struktur, ausgestattet mit einigen Wohn/Habitat-Ringen, die sich wie ein Wirbelwind im Kreis dreht und somit (irgendwie) Gravitation erzeugt. Halt so wie auf dem Bild zu sehen. 15 Jahre Planung, 12 Jahre basteln, 3 Jahre einrichten; und schwupps sitzten 10.000 Transhumane im All. Wundervoll. 563 Milliarden Dollar soll’s kosten, das gute Stück. Verrückt, irgendwie.

Noch bekloppter: Das 92-Seiten-ASTEN-Papier von Eric. In dem erklärt er nämlich ganz genau wie’s abgehen soll: Landwirtschaft, Gesellschaftsform, Steuersystem und Entertainment. Das ganze schöne Paket hat der Kerl da reingetippselt.

Ich bin baff. Gratulation zum Preis, Eric!


7 thoughts on “Studententraum: Raumstation!?

  1. Rouven says:

    Dass es so einen Preis überhaupt gibt, sorgt in meinem Kopf wieder einmal für atemberaubende Verschwörungstheorien: Ist die Auswanderung bald nötig? Und hat die NASA keine geeigneten, eigenen Ideen mehr?

    Fragen über Fragen…

    ;-)

  2. krkr says:

    >Und hat die NASA keine geeigneten, eigenen Ideen mehr?
    kurzer Blick rein genügt um das „geeignet“ zu streichen..

  3. Chris says:

    …erstmal starten die jetzt die „gefährlichste Weltraumreise der NASA-Geschichte“ (irgendwas reparieren; hab‘ ich von dailygalaxy.com, oder so)

    Die Jecken, da! ;)

  4. krkr says:

    Fand den „Hubble trouble“ bei der Daily Mail.. Godspeed!
    „I will be praying for you all. Such feats as yours have permitted humanity to grow in knowledge of the Lord’s universe. May God be with you on this holy attempt to enlighten us. Thank you and may He bless your endeavors.“

  5. Chris says:

    Wie geil! Pass man auf, ey…der Herr Gott schiebt die Rakete an!

    ah: Einer der Waghalsigen twittert auch von da oben:
    http://twitter.com/Astro_Mike

  6. Simon says:

    Also laut wikipedia werden die Gesamtkosten für die (fertige) ISS auch auf ca. 100 Milliarden Euro geschätzt. 563 Milliarden sind da eigentlich für so nen Klotz noch recht angenehm…

  7. krkr says:

    >563 Milliarden sind da eigentlich für so nen Klotz noch recht angenehm…
    Loonies! Pack schonmal für die Mondkolonie (fast geschenkt: nur 26 Milliarden US-Dollar)!
    „The Moon-based mining facilities will provide the raw materials needed to build Asten.“ (38)

Leave a Comment

Your email address will not be published.