Das wirklich echte originale alte „Ports of Call“ – Für den DS!


Ja mei‘! Unglaublich aber war: 80 harte deutsche Mark hat damals das Game "Ports of Call"(Amiga 500), welches mit knapp 0,8 MB auf einer (!) Diskette Platz fand, gekostet. 1987 kams raus, gezockt hab ich es selber aber erst ein paar Jahre später.

Und wie!
Marktbeobachtung, das richtige Beladen der Frachter, die korrekte Betankung der Ozeanriesen, die Produktion von neuen Schiffen sowie die Einteilung der Destinationen (merke: Hier spricht ein echter Speditionskaufmann, Fachbereich Seeschifffahrt ;)) All dies war mit der halb-komplexen Handels- und Wirtschaftsimulation möglich. Eine Riesen Gaudi, als das Erste selbst erwirtschaftete Schiff vom Stapel lief!

Einfach tolle Momente, wenn man mit 3 Jungs zwischen 8-12 Jahren solche einmaligen Spiel-Erlebnisse teilen konnte! Sogar das schmuggeln von Waffen und ominösen Koffern war schon implementiert….Aber wehe dir du wurdest erwischt…aus war der Traum von einer Welt-Reederei…. Die Hafenpolizei hatte stets ein waches Auge!

Kurzum: Ein Spiel welches mich prägte. Ein Spiel welches Maßstäbe setzte und ein Spiel welches ich nie vergessen werde. Jetzt der Knüller:
Der [email protected] arbeitet derzeit an einer Version für den Nintendo DS!
Und nein, es wird nicht die grottige 2008er Version portiert, sonder das wirklich einzig wahre originale alte "Ports of Call – 1986" für den Amiga 500!
Juhu! Toll! Ich freu‘ mich drauf! Neben den ganzen "Billo-Glanz und-Sei-Mein-Tier-Games" sehe ich da endlich mal wieder eine Homebrew-Perle am Horizont blitzen!

Juhu!
Sagte ich schon.

7 thoughts on “Das wirklich echte originale alte „Ports of Call“ – Für den DS!

  1. Gilly says:

    Hm, coole Sache. Ich habe PoC damals schon auf dem Amiga 500 wie ein Irrer gesuchtet.

    BTW finde ich die 2008er Version gar nicht mal so mies.

  2. Chris says:

    …hatte die 08er nur kurz angezockt. Kam kein Brassel-Feeling rüber, irgendwie….

  3. gabriel_ says:

    WZF? Es gab eine 2008 Version? Nie gesehen ^^ aber für den DS. Huiuiuiui.

  4. Ooooo, das erweckt Erinnerungen… Hab ich das geliebt.. Und wie gekonnt ich in den „Action-Phasen“ Eisberge umschiffen oder manuell in den Hafen einfahren konnte. Hachmach… Und über PoC das erste Mal was von Karachi gehört… *schwelg*

    Danke für die schöne Erinnerung :)

  5. Christian says:

    Wasn Karachi?

    Ja,..das „parken“ war Simulation pur! ;)

  6. Anonymous says:

    Kenne das Spiel leider nicht, aber soll man den Beitrag etwa so deuten, dass „Ports of call“ besser ist als das legendäre „Oil Imperium“ auf der Brotkiste? Kenne das Spiel leider nicht. Aber wenn ich den Sessel da oben sehe, fühl ich mich doch stark daran erinnert… Ist auch das gleiche Erscheinungsjahr.

  7. Christian says:

    Deute wie es beliebt! ;)

    Kann leider keinen Vergleich ziehen, da ich OE nie gezockt habe…

Leave a Comment

Your email address will not be published.