Postal 3 Interview

Neee, nicht bei mir hier, sondern bei Demonews. Passend zur Killerspieldiskussion äußert sich der Chef des Entwicklerstudios mit dem abstrusen Namen: „Running with scissors“ (renne nicht mit ´ner Schere in der Hand!) zu der verqueren deutschen Computerspiel-Zensurpolitik. 

Klar, so´ne Knarre mit „Katzenschalldämpfer“ mag nicht jedermanns Sache sein, zeigt jedoch auf, das die Entwickler zumindest eine große Menge Kreativität in Ihre Produktionen stecken. Ich habe nur den 2. Teil gespielt, und war damals schon recht angetan: Frische verrückte Ideen zeichneten den Auftakt der Serie aus: In welchem anderen Shooter darf ich sonst schon in die Kirche beichten gehen? Natürlich ist das Spiel Gewaltverherrlichend. Keine Frage.

Ein Beispiel: Ich ballere einem (hübschen?) Britney Spears-NPC den Kopf vom Hals, und darf selbigen sogar noch munter durch die Gegend kicken? Geschmacklos? Mag sein. Kreativ im positiven Sinne?  Oder im Negativen? Das sollte der freie Bürger wohl immernoch selbst entscheiden dürfen! Das isn Spiel. Spiele leben von genialen, innovativen und kreativen Einfällen! Leider sind diese in vielen Genres oft mit Blut „behaftet“ ;)

Angenommen unser Britney-NPC ist nun eine Liftfassäule, und ihr Kopf tatsächlich ein Fußball: „Bang“ da rollt der Ball von der Säule, und ich kick Ihn weg! Cool! Genauso cool wie das vorangegangene Beispiel, finde ich. 

Diese Beispiel soll einfach nur meine persönliche Sichtweise auf „Gewalt in Games“ aufzeigen: Kreative innovative Ideen sind für mich prioritär. Erst dann denk ich drüber nach, ob das evtl. moralisch verwerflich sein mag, oder ob es denn wirklich wieder vonnöten war, das Blut Literweise auf dem Screen zu verteilen.

Bin ich deshalb jetzt eine potenzielle Gefahr für alle „Nicht-Gamer und Mitbürger“? Oder trennt das letzte bisschen Logik in meinem Gehirn einfach nur das Spiel von der Realität?

Wer weiß,…abwarten! HarHar! ;) (Katzilein, komm her, ich machn Gewinde in dich rein… ;) )

Wenn man es sehr eng sieht, dürfte auch niemand mehr das Brettspiel „Siedler von Catan“ spielen: Denn dort werden ganze Völker ausgelöscht. In den Köpfen der Mitspieler! Denn genau da beginnt und endet doch die Gewalt: Im Kopf!  

Nun ein kleiner, sehr sehr wichtiger Auszug aus dem Interview:

Deutschland erscheint mir sehr einzigartig, denn hier gibt es eine sehr spezielle Soziodynamik. Die Gesellschaft steckt in einem psychologischen Dilemma, das nach dem Zweiten Weltkrieg entstand. Dann gab es auch noch die Teilung des Landes in einen Ost- und einen Westteil. Das ist das zweite Dilemma, was der Staat zu überwinden hat. Es kommen sehr viele kluge Leute und kreative Köpfe von hier. Ich mag dieses Land und war auch schon vor dieser Messe hier. Aber die deutschen Politiker sollten viel mehr auf das hören, was das Volk will. Auch die jungen Gamer und Konsumenten von Videospielen sind fähig, eigene Entscheidungen zu treffen. Man braucht die Regierung nicht, um vorgeschrieben zu bekommen, wann man sich bitteschön den Arsch abzuwischen hat. Hier ist jeder Mensch mit einem eigenen Kopf zum Denken geboren. Daher verstehe ich nicht, wie eine so hoch gebildete Nation so schnell einen Rückzieher macht, wenn jemand mit Zensur droht. Daher glaube ich, dass die Wurzeln von diesem Problem mit der Geschichte des Landes im 20. Jahrhundert zu finden sind. Fuck that! Seid doch einfach stolz auf das, was Ihr erreicht habt. Deshalb verstehe ich dieses Scheuklappendenken der Deutschen auch nicht. Seid stolz auf Euer Land.

Hier noch ein link zu einer Moviekritik zum Film „Postal“ von Uwe Boll. Kenn ich gar nicht, das Movie. Schande!!! Naja, muß ich mal nachholen.  Muß wohl ähnlich makaber sein wie das Game selbst.

Edit: Hinweis von Penispatriot : „Renne mit ner Schere“ nicht „Renne ohne Schere“ , heißt der Laden, wenn mans wörtlicht übersetzt! Is klar, ne? Danke Dir! ;)

4 thoughts on “Postal 3 Interview

  1. Penispatriot says:

    Ich hab leider gerade keine Zeit mehr den ganzen Text zu lesen, aaaaber.
    „Running with scissors“ heisst doch, zumindest wörtlich übersetzt, „Mit Scheren in der Hand rennen“ oder ist das ne Redewendung? Ich könnt mir vorstellen, dass die das quasi geil finden mit Scheren rumzurennen, weil wegen, kranker scheiss und so…
    naja, nur ne idee :D

  2. doktor says:

    Recht haste! Wird editiert. Der Gründer von dem Laden hat diesen Slogan gewählt, um seiner Mutter eins auszuwischen! ;) Quasi: „Ich renn immer und überall mit Scheren rum, Mutter! Und kranke Spiele werd ich auch entwicklen, ätsch“ Coole Sau, der Typ ;) Danke für den Tip.

  3. Darkster says:

    Schönes Beispiel für eine weitflächige Zensur. Postal 2 war ja soweit ich noch weiß nur in ~20 Bundesstaaten in den USA zulässig und ein paar andere Länder auf der Welt.

    Zu „running with scissors“, man kann das als typisches Mütter / KindergärtnerInnen Zitat betiteln, wie z.B. „Fahr Vorsichtig“ ;)
    Bloß sollten dort die Kinder vermeiden mit Scheren zu rennen, damit sie sich nicht selber erstechen. Wenn man es überträgt könnte man sagen, dass man „gefährlich Lebt“ bzw. „jedes Risiko eingeht“.
    Gruß

  4. doktor says:

    Wie auch immer: Ich find der gewagte Name passt zu den Produkten, die bei den Jungs ausgespuckt werden. Ob mit Schere, oder ohne Katze auffer Wumme ;)…bin gespannt was,wann und ob wir hier in „good old germany“ überhaupt was von dem Spiel sehen werden.(dürfen)

Leave a Comment

Your email address will not be published.