A Serious Man

Das beste ‚A Serious Man-Review‘. Überhaupt.


Ich liebe die Coen-Brüder und so gut wie alle ihre Filme. Einer der faszinierensten Streifen den die beiden gedreht haben, ist sicherlich 'A Serious Man'. Die Gesichte vom jüdischen Physikprofessor Larry Gopnik ist einfach großartig erzählt und hinterlässt nach dem Abspann dieses typische WTF?-Coens! -Gefühl. Ich habe ihn mehrfach angesehen; und werde es wieder tun. Gerade macht mir nämlich das total spannend geschriebene Review drüben bei sieben-berge.blogspot.com mal wieder Lust auf einen Coen-Sunday. Hier ein Auszug und dann der Link dazu:

Kurz vor Ende führen die Coens die entferntesten Stränge der Weltdeutung zueinander, die Popkultur Dannys und die jüdische Tradition, die durch Rabbi Marshak verkörpert wird. Danny erscheint bekifft zu seiner Bar Mizwa. In diesem Zustand muss er das erste Mal in seinem Leben aus der Tora lesen. Die hebräischen Buchstaben scheinen ihm zu entgleiten, doch er fängt sich. Er deutet die Zeichen richtig, aber doch ganz anders, als seine beglückten Verwandten gesehen zu haben glauben. Er wird in einem popkulturell entspannten Sinne Mitglied der Gemeinde, der Tradition.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)