Der Schwarzer Block der 80er.

Die Geschehnisse (Wahlausgang) machen mich sprach- und schreiblos. Schon etwas länger. Was nicht bedeutet, dass es hier so still bleiben wird. Ich muss denken. Dann reden. Dann wieder denken. Wieder überlegen, mich überwerfen, mich sammeln, noch mal denken, und dann – ganz vielleicht-, kann ich zu der braunen deutschen Kacke auch was sagen. Heute zunächst einige Bilder, die zu meinen Gedanken passen. Bzw. zu meinen Wunschgedanken. Die eigentlich gar nicht mal so wünschenswert sind. Glaube ich. Denke ich. Glaube ich zu denken. Es ist kompliziert. Diese Bilder aber nicht:

1

7

6

5

Naaa. vielleicht doch zwei Sätze: Dieses Gerede jetzt von wegen „unsere Demokratie hält das aus“. Ach ja? Ich sag’s mal so: Wir haben vergessen uns / die Guten zu mobilisieren. Und jetzt haben wir den Salat. Und mobilisiert sich da jetzt was oder wer? Nein. Ergo: Nix mit Aushalten! …das kann der Untergang sein, wenn wir nicht… was tun.  Und irgendwie bin ich jetzt gerade in dieser… Crunchtime… kaum in der Lage was zu tun. Ich habe hier nun fast zehn Jahre rumkrakeelt – und die Welt geht ja doch den Bach runter. Logisch, ein Blog rettet keine Welt. Nicht mal ein bisschen. In meinem Freundeskreis haben Mamas nämlich neuerdings Angst vor Syrien – ich hab’s verkackt. Frust? Nein. Resignation? Ja. 

Vorschläge?