Die SPD will keine große Koalition!

Diese Wichser. Alle. Ich.. Ich…mir fehlen die Worte. Ich würd' ja sagen: Und ihr Wichser habt es so gewollt. Stimmt dann ja aber nur halb: 

Wahlergebnis ist sozial nicht repräsentativ​ So gaben in Köln-Chorweiler nur 42,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, in Köln-Hahnwald hingegen 88,7 Prozent (Quelle: bildungsspiegel.de)

Die reichen Wichser haben also gewählt. Glückwunsch, Volk, jetzt aber flott wieder RTL anmachen, Fresse halten, in vier Jahren zur erneuten Kreuzigung gehen und bis dahin weiter fleißig utopische Anarchisten anpissen. Dat könnter, und sonst nix! – Ich wünsch' euch trotzdem einen wundervollen Start in die neue Woche. Und so. 

11 thoughts on “Die SPD will keine große Koalition!

  1. choooo says:

    und bis dahin weiter fleißig utopische Anarchisten anpissen.

    Isso.

  2. dokkelblick says:

    du regst dich echt auf, dass der vor 2 Jahren mal gesagt hat, dass Groko nicht sein Ziel ist? Hä? was soll daran aufregenswert sein? es WAR ja nun auch nicht das Ziel. Ausgeschlossen hat er die damit noch lange nicht.

     

  3. Vex says:

    Mir wäre eine Minderheitsregierung (auch) lieber.

  4. Chris says:

    @chooo: was?

    @dokkelblick: Öhm. JA, voll. 

  5. dokkelblick says:

    @Chris: Er hat gesagt, dass er die Groko nicht WILL sondern dass das Ziel ist, stärkste Partei zu werden. DAS Ziel hat die SPD aber nun offensichtlich verpasst. Nun kann er sagen: Doof, dann will ich auch nicht mehr mitspielen, macht euren Scheiss alleine (=Neuwahlen). Oder er sagt, wir machen was mit der LInken (DAS hat er allerdings vorher tatsächlich ausgeschlossen) Stattdessen sagt er: Wir haben zwar unser Primärziel verpasst, versuchen aber unsere Inhalte in der Groko soweit wie möglich durchzubringen. Sehe da absolut nichts Aufregenswertes sondern verantwortungsvolles handeln

  6. Chris says:

    "Verantwortungsvolles handeln", WTF. Jo, im Sinne der 1%er, im Sinne der ungleichen Verteilung, im Sinne der Industrie. Nicht im Sinne des Menschen oder i Hinblick auf die Zukunft. Wäre der dumme Dicke ein Demokrat, würd' der den Scheiss nicht mitmachen. Nur ist der ein machtgeiler Bonze und sagt Sätze wie: "Diese Arschlöcher im Internet labern immer nur Scheiße und haben gar keine Ahnung!"  (http://bit.ly/1dG6Pff)

    Und so einem soll ich auch nur 1ne Sekunde lang irgendwas glauben, was positives abgewinnen, ihm „Verantwortung“ übertragen? Nope, lass mal.

    Dazu kommt, dass der ganz Deutschland im TV erzählt, die SPD hätte "ungeheuren" Mitgliederzuwachs, seit der Wahl. Stimmt. Es sind die Netzaktivisten, die schnell noch die Abstimmung beeinflussen wollten. Das weiß der GANZ genau, und ich empfinde die Art wie der das "Verkauft" als Affront gegen jeden mündigen Bürgern. Und dieses Arschlochtum findet sich in der ganzen Partei wieder.

    Widerlich. 

  7. Florian says:

    Ist doch klar, dass sie sagen, dass sie keine GroKo wollen. Wer will das schon? Aber es ist doch genauso klar, dass man die Chance ergreift, zumindest einen Teil seines Programmes umzusetzen! Kann nicht verstehen, wieso man sich darüber so aufregt?! Das ist eben Politik. Kompromisse, Aushandeln!

    Ich fände RotRotGrün auch besser. ABER: Die Linkspartei ist auf Bundesebene einfach noch nicht so weit. Das muss man auch erwähnen. Außerdem ist die GroKo allemal besser als vier weitere Jahre Schwarz/Geld.

  8. dokkelblick says:

    @Chris, ok, Ich glaube, Ich verstehe… es geht also mehr, sagen wir mal, um allgemein die Politik dieser Partei und das Video war vor allem ein  FasszumÜberlaufenbringtropfen.

  9. Chris says:

    @dokkelblick: Jeps, so in etwa, ja ;)

    @Florian: 

    Das sehe ich alles… nicht so. Würde einer der Spitzen dieser Un-Partei auch nur ein Fünkchen demokratisches Verständnis  – und weniger Machtgeilheit – in sich tragen (die haben den  – oder ähnlichen – Kram schließlich alle studiert und WISSEN, das ne GroKo Gift für ne Demokratie ist) gäbe es keine Hauptsache-ETWAS-Macht-GroKo, sondern ne Opposition (Neu-Wahl), die was bewegen könnte, das Schlimmste (was uns nun bevorsteht!) möglicherweise behindern könnte. 

    "Die Linkspartei ist auf Bundesebene einfach noch nicht so weit." Woran machst du das fest? 

  10. bod says:

    Alleine die Tatsache, dass hier wirklich darüber diskutiert wird, ob er jetzt etwas nicht _möchte_ oder etwas ausschließt…

    Muss man dazu echt noch was sagen? So viel Inzestopfer sieht man sonst nur in Louisiana. Vielleicht sollte man einfach _sämtliche_ Parteien dahin verfrachten. Wobei Gumbo viel zu gut schmeckt um diese widerwärtige Fettfresse von Gabriel noch weiter aufblähen zu lassen. 

Leave a Comment

Your email address will not be published.