4K-Auflösung? Knaller!

(Kurz vorab: Dieser Artikel ist ein gesponserter. Leider nicht in 4K-Auflösung;)

Das erste mal echte ​4K Auflösung sah ich erste neulich das erste im TV-Shop meines Vertrauens. War eher zufällig, ich wandelte eigentlich wartend auf einen Kumpel in dem Laden rum. Und plötzlich stand ich da vor so 'nem Sony  4K Fernseher, groß wie ein Haus (55 Zoll, um bei der Wahrheit zu bleiben), ein X9, heißt das Teil, hat und macht 3840 x 2160. Was soll ich sagen: Phänomenal, zum Anfassen, sozusagen. Als Filmnerd kannste da einfach nicht vor stehen und cool bleiben. Das sieht einfach soviel plastischer aus, dass man sich – also ich mir auf jeden Fall – nur wünschen kann, dass alle Filmemacher ab sofort so drehen. Für mich war es auch schon ein Erlebnis, den Hobbbit in 4K zu sehen. Ein zweites mal. Vorher war ich hier im Indie-Kino, und das war SD. Der Unterschied war zwar nicht wie Tag und Nacht, aber schon wie Tag und Dämmerung. Wow wir gerade bei Nacht sind: Es gab da neulich so ein 4K-Projekt, in dem irgendwelche verrückten eine komplette Nacht in 4Tausender Auflösung gefilmt haben. Sechs Stunden, oder so. Sekunde… ich muss  mal googeln und reiche den Link nach ;)

we wanted to capture and share an entire evening of stars, in both real time and at stunning 4k resolution, for those in the cities and suburbs who might not otherwise be able to see what's up there.​

Sowas könnt ich mir auf so einem neumodischen Turbo-TV die ganze Nacht angucken. Wenn es regnet. Versteht sich. Ich hab hier nen Full-HD stehen, der reicht mir dicke die nächsten Jahre. WENN dann aber ein Upgrade erfolgen soll, dann hol ich mir definitiv einen 4K Fernseher. Und zwar einen großen ;) Bisher gibt es einige Kurzfilme, schon etwas mehr Blurays und tolle Videos auf YouTube. Und die Bilder sehen auf den Dinger schon jetzt aus, als kämen sie von einem fernen Planeten. Mag ich, will ich ;) 

Leave a Comment

Your email address will not be published.