Yeay! Eine ‚Fargo‘-Doku!

Immer wenn es irgendwo irgendwas von den Coens zu sehen oder zu lesen gibt, bin ich am Start. Ohne Ausnahme. Die können es halt einfach. Da kann einer wie der Nolan aber drei mal einpacken.

Hier haben wir nun eine Doku zu einem der früheren Coen-Filme: Fargo. Den ich persönlich sehr gern mag, aber mindestens fünf andere der Coen-Filme eher empfehlen würde. Wenn man mich zwingend zwingen würde. Trotzdem eine mehr als sehenswerte Doku! So erfahren wir (also die Nixwisser;), dass der Prolog-Satz in Fargo based on a true story schlicht und einfach nicht stimmt. Als William H. Macy (im Film: Jerry Lundegaard) dies erfuhr, meint er: Das könnt ihr doch nicht machen! Die Coens darauf: Why not? It's a movie! Und genau für sowas liebe ich die Brüder. Auch gibt die Doku einen tollen Einblick in den Perfektionswahnsinn der Filmemacher: So dachte Peter Stormare als er seine Textrolle auswendig lernte, dass einer seiner ersten Sätze in Fargo doch sicher ein Schreibfehler sein müsse:

Where is the pancakes house? 

Offensichtlich ein Fehler. Das 'S' war zuviel. Zumindest dachte das Stomare, korrigierte also in Eigenregie und… guckt die Doku! Die beiden sind Perfektionisten und ziemlich krank in der Birne. Toll. Ihr nächster Film wird neben The Ladykillers und O Brother, Where Are Thou? (ein großartiger Clooney in dem Movie!) wohl das musikalischste Werk der beiden werden: Inside Llewyn Davis.

Mit Justin Timberlake! Ich freue mich trotzdem drauf. Und wie. 

4 thoughts on “Yeay! Eine ‚Fargo‘-Doku!

  1. rollinger says:

    Fargo, mein großer Favorit. Ich liebe alles an diesem Film. Vor allem die Bettgespräche un die Briefmarke. Hammer.

  2. Chris says:

    ;) Ich gucke den später auch noch mal (vierter Durchgang, dann) Die Doku macht einfach schon wieder Bock drauf. „YA?“ – „YA!“ – „YA!“ Groß!!! ;)

  3. Chris says:

    Fuck it, ich muss mir die engl. Version leihen!!! Merke ich grad…

Leave a Comment

Your email address will not be published.