Wasser als Menschenrecht?

Unbenannt

Die Linke hat im Bundestag gefragt, ob Wasser ein Menschenrecht ist. Hier das Ergebnis: 

Unbenannt

  • 299 Abgeordnete sehen die Wasserversorgung NICHT als grundsätzliches Menschenrecht an. – Ist klar: Die christlichen Vollpfosten trinken eh alle nur Weißbier; denen ist doch latte, wenn hier 'ne HARTZ-Mama verdurstet. Ekelhaft.
  • 75 Abgeordnete haben NULL Interesse an dem Thema. – Wahrscheinlich gab es ein Bud zu Mittag. Oder auch zwei. 
  • 124 Abgeordnete haben keine eigene Meinung dazu. – Alkohol macht gleichgültig, oder was? Pack! Schämt euch!
  • Immerhin 122 Abgeordnete finden schon, das wenn man Durst hat, man auch was zu trinken bekommen sollte. Na klasse. danke dafür! 

Überwiegend Winter, und den Rest auch keinen Sommer – das nennen die Deutschen ihr Vaterland - Napoleon Bonaparte

  • Inspiriert durch dieses FB-Posting

Die Linke hat im Bundestag gefragt, ob Wasser ein Menschenrecht ist. Hier das Ergebnis:  299 Abgeordnete sehen die...

Mehr davon:

17 Kommentare zu “Wasser als Menschenrecht?

  1. Z U M   K O T Z E N!
     
    Wenn nicht Wasser Menschenrecht ist, was dann?
     
    Der menschliche Körper besteht aus ca. 70% Wasser. Ohne Wasser sind wir in weniger als drei Tagen tot. Und diese V E R B R E C H E R  meinen, Wasser sei kein Menschenrecht?
     
    Ich muss wirklich an mir halten meiner Phantasie keinen freien Lauf zu lassen. Vor allem der Phantasie, was ich diesen christlichen (W T F?) Politikern antun möchte. 
     
    Ich habe das Gefühl, dass es bald wieder ein paar Leute geben wird, die zu deren Terroristen werden. Und dieses Mal auch zu unseren Freiheitskämpfern.

    Reply
  2. Da möchte ich nur noch mit ner Axt nach draußen rennen… diese Vollpfosten von CDU/CSU/FDP/SPD, die ihr ganzes Leben lang alles in den Arsch gestopft kriegen und vemutlich noch niemals Hunger oder Durst erlebt haben. Man sollte sie dafür allesamt abwählen. Sofort.

    Reply
  3. Mazzihaz

    Meintest du nicht die Abstimmung hier?
    http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=212&url=%2Fna%2Fna%2Ffraktion.form&controller=fraktion
    Ach ne, dass war ja nur das gleiche Thema, aber von den Grünen eingebracht.
    Wir bräuchten dringend mal sowas wie ein Internet, wo man sich jederzeit Informationen zu allen möglichen Themen einholen könnte. Dann müsste man nicht einfach aus irgendwelchen komischen Zahlen und einer Überschrift einen Shitstorm generieren.
    Falls ihr dieses Google noch nicht kennt (ist ne tolle Suchmaschine) kommt hier der Link, zu der das vom Polter-Chris gepostete Bild kommt. Da kann man auf den Reiter "Debatte" klicken und bekommt (wait for it) die Debatte zu dem Thema. http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=213
    Es tut mir fast ein weniglich leid, dass ihr drei das jetzt abbekommt. Ich lese den gelichen Scheiss seit gestern von allen möglichen Klappspaten auf facebook und twitter. Ich bin halt der Meinung, dass auf diesem Block beim Verfasser und bei den Lesern  genug Gehirn rumliegt, dass man nachdenkt, bevor man postet. Und zweitens seid ihr wie ich so Internetztypen die für so freie Informationen und so stehen. Nutzt die gefälligst.
     
    @Chris, wenn du am Dienstag nicht kommst, poste ich hier nie wieder :p

    Reply
  4. @Olaf: Du bist ja richtig sauer. Ist mir (fast) neu. RECHT SO! EMPÖRE DICH! ;) 

    @vybzbild: Gut gesagt. Vor allem: Richtig gesagt ;) 

    @Mazzihaz: Hä? Nein, die meine ich nicht. Ich habe mir beide angesehen und hielt dieses Ergebnis für empörenswerter. Ich habe keine Ahnung worauf du hinaus willst. Und: Was ist am Dienstag!? 

    Reply
  5. Diese ganze Diskussion um die Privatisierung des Wassers ist an sich schon zum kotzen. Und das unsere gewählten (!) Volksvertreter solch eine Meinung dazu haben ist einfach noch mehr zum kotzen. Wer wählt die??? Das frage ich mich ernsthaft jedes mal. Warum werden solche Typen gewählt???

    Reply
  6. Meine These: Keiner! Verschwörung! ALLES MANN! 

    Reply
  7. Pingback: Kurze Durchsage deutscher Parlamentarier: Wasser ist kein Menschenrecht | -=daMax=-

  8. mathis

    Gut, dass die Abstimmung nicht um Luft ging, da hätten sie nämlich erst bei Mami nachfragen müssen.

    Reply
  9. Mazzihaz

    Ich weiss, das Fakten bei empörenswerter Empörung oft hinderlich sind, ich schmeiss die dennoch mal in den Raum(Thread).
    Es gab an dem 28.02.2013 zwei Abstimmungen um die Privatisierung des Wassers. Die eine Trägt den Titel "Wasser als Menschenrecht" und kommt von den Linken und die andere trägt den Titel "Keine Privatisierung der Wasserversorgung" und kommt von den Grünen.
    Hier kommen die Anträge (findet man in dem von mir angesprochenen Internet):
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/124/1712482.pdf
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/123/1712394.pdf
    In beiden Anträgen soll der Bundestag feststellen, dass Wasser ein Menschenrecht ist. Ich zitiere mal aus dem Antrag
    "Der Zugang zu Wasser ist ein Menschenrecht und die Wasserversorgung ist ein elementarer Teil der kommunalen Daseinsvorsorge."
    Dem Antrag habt die SPD-Fraktion zugestimmt. Bei dem Antrag der Linken hat sich die SPD enthalten. [Edit wegen Fraktionendreher]

    Ihr wollte euch empören? Dann macht das! Aber seid euch bewusst, dass niemand behauptet hat, dass Wasser kein Menschenrecht ist.
    Niemand hat das behauptet. Im Gegenteil.
    Hier geht es auch nicht um Afrika. Hier geht es nicht um verdurstende Menschen. Hier geht es um die EU. Es geht um Kostenersparnisse, die erstmal nichts mit Wasser im speziellen zu tun habe, sich aber auf die Wasserversorgung in der EU auswirken können.
    Empört euch ruhig. Aber wundert euch nicht, wenn andere Menschen über eure Empörung mitleidsvoll den Kopf schütteln, weil sie merken, was ihr für einen Dünnpfiff erzählt.
    Empört euch weniger. Kümmert euch lieber um die Fakten. Und empört euch dann. Ihr Empörer.
    http://xkcd.com/386/

    Reply
  10. bod

    10 Punkte für xkcd. :D Aber als so großer Internetguy und Faktenguru solltest du vielleicht als aller aller erstes einmal das Wort Blog nachschlagen. Wir sind hier nicht im Forum einer großen Tageszeitung, sondern auf einem persönlichen Fleckchen Internet. Ich habe hier noch nie gelesen, dass der Doktor irgendwelche journalistischen Ambitionen hegt (wobei die meistens noch weniger vorliegen haben um einen Artikel zu bauen). 
     
    Trotzdem gut das du die Sachen verlinkt hast. 
     
    @Chris: Fängst du an Trolle zu sammeln, oder postest du simultan bei der Bild, dass die hier auf einmal aufschlagen? ^^

    Reply
  11. @ bod, das hättest Du nicht besser sagen können. Es ist genau das was mich gestört hat, was ich aber nicht in Worte gefasst bekommen habe. 
     
    @ Mazzihaz, ich finde es vollkommen in Ordnung und wünschenswert wenn mir jemand sagt, dass ich mich verrannt habe und mich an der falschen Stelle empöre. Wenn mir der jemand dabei aber den Kopf tätschelt und Erhabenheit demonstriert, dann suche ich automatisch nach Argumenten, warum ich trotzdem recht habe.
     
    Ich könnte jetzt anfangen von Sender und Empfänger zu sprechen, die beide verantwortlich dafür sind, dass die Botschaft verstanden wird. Damit meine ich nicht nur Dich, sondern auch die Politik, deren Aufgabe es ist, sein sollte und sein müsste, die Dinge so klar zu kommunizieren, dass Leute wie ich, die weder Wasser-, Atom-, Wirtschafts- oder Sozialexperten sind, verstehen, was die da tun (die Medien lasse ich der Einfachheit halber aus dem Spiel). Als ein Teil der arbeitenden Bevölkerung habe ich gar keine andere Chance, als den Schlagzeilen zu folgen. Ich kann mir nicht andauernd 12 pdf´s zu irgendeiner Causa heraussuchen und analysieren, damit ich mich nicht falsch empöre. Die Zeit habe ich gar nicht. Soll ich da jetzt etwa meine Klappe halten?
     
    Vergiss es, das tue ich nicht. Zumal ich Dir nicht folgen kann, weshalb angeblich "niemand behauptet hat, dass Wasser kein Menschenrecht ist." Die Grafik da oben, die von offizieller Seite stammt und danach fragt, ob Wasser ein Menschenrecht ist, wird klar beantwortet.
     
    Es ist mir ehrlich gesagt scheiß egal, ob sich die SPD bei einem Antrag der Linken enthält, weil sie die Linken nicht leiden mag und die Grünen einen ähnlichen Antrag abegeben haben, dem die SPD dann zugestimmt hat, weil sie mit den Grünen eventuell nochmal koalieren will. Das alles ändert nichts an der Fragestellung und schon gar nicht an der Antwort. Das ist einfach nur Kindergarten.

    Oben drauf kommt, dass die Fragen "Ist Wasser ein Menschenrecht" und "Soll die Wasserversorgung privatisiert werden" vollkommen unterschiedliche Fragen sind, die jeweils für sich selbst beantwortet werden müssen, deren Antworten dennoch in direkter Beziehung zueinander stehen.  
     
    So gesehen denke ich sogar, dass Du auf dem Holzweg bist und auf die verschleierte Propaganda der Politik hereinfällst. Wohin die von der EU gewünschte Wasserersparnis führt, nämlich zu einer Farce, zeigt ein netter kleiner Beitrag von quer vom br. 
     
    Teures Wassersparen – Allgäuer gegen EU-Richtlinie – quer vom BR
     
    Was ich sagen will ist, dass Du mich nicht überzeugt hast und der Dünnpfiff von Dir kommt. Ich werde mich auch weiter über diese Abstimmung empören, egal ob Du über mich den Kopf schüttelst oder nicht.

    Reply
  12. @Männers: Ihr sprecht mir so ziemlich aus der Seele. 

    @Lieber Mazzihaz: Ich möchte mich aber unreflektiert und inkompetent empören. Ich halte es da wie Thoreau: Meine ERSTE Bürgerpflicht, ist die Pflicht zum Ungehorsam gegenüber dem Staat (in dem Falle: Auch gegenüber dem Euro-Staat) Stell dir mal vor, ich würde dauernd objektiv und korrekt hier was reinschreiben? Wie lame wär das denn? ;) Zum Rest: Das was die Jungs sagen. 

    Reply
  13. Mazzihaz

    @bod: Ich habe erst nicht gerafft, was du mit dem "Block" meinst – dann habe ich gesehen, dass ich das tatsächlich geschrieben habe. Das war nicht beabsichtigt.
    @Olaf: Zuerst: Bitte nicht die Klappe halten. Weder wenn ich anderer Meinung bin, noch wenn ich deine Meinung für offensichtlich falsch halte, noch wenn du nur sagen wollen würdest, dass du mich für einen Schwachkopf hälst.

    Die Grafik da oben, die von offizieller Seite stammt und danach fragt, ob Wasser ein Menschenrecht ist, wird klar beantwortet.

    Das ist meiner Meinung nach der Kern des Problems. Diese Grafik fragt nicht danach, ob Wasser ein Menschenrecht ist. Aber es ist so schön plakativ, dass zu behaupten. Alles (oder fast alles) was du sagst  fusst darauf.
    @Chris:

    Stell dir mal vor, ich würde dauernd objektiv und korrekt hier was reinschreiben? Wie lame wär das denn

    Das will nun wirklich keiner :p

    Reply
  14. @ Mazzihaz, ich bin mit Dir einer Meinung, dass es gut ist, unterschiedlicher Meinung zu sein. So haben wir die Chance voneinander zu lernen und uns gegenseitig den Horizont zu erweitern. Komisch, wozu man dieses seltsame Internetz noch so alles gebrauchen kann? ;o)
     
    Gestern habe ich mir auf meinem Blog Luft über die Causa Wasser gemacht. Im Kern habe ich nichts neues dazu gesagt, aber ein Video gebloggt, in dem das jemand tut. (daMax hat mich ermahnt, keine neue Baustelle aufzureißen und die Diskussion gefälligst hier weiterzuführen – womit er natürlich recht hat)
     
    Dieser jemand aus dem Video ist Ken Jebsen, der vom RBB geschasste Moderator von KenFM. Er hat den, wie ich finde, bis jetzt besten und ausführlichsten Beitrag zum Thema gebracht. Er bringt die Dinge auf den Punkt, seinem Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen und es ist genau die Auseinandersetzung mit dem Thema, die es bei den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht mehr gibt.
     
    KenFM über: Wasser ist ein Menschenrecht
     
    Ich meine, dass es langsam prekär für uns wird. Wenn die Menschen im Land nicht anfangen, den Anfängen zu wehren, dann werden uns die Kollegen Politiker von CDUCSUFDPSPD auch bald verbieten das Regenwasser aufzusammeln, weil dadurch der Profit des örtlich-globalen Wasserversorgers gefährdet wird. 
     
    Das ist nicht übertrieben, das ist keine Schwarzmalerei, das haben sie (irgendwelche Verbrecher, die aus Wasser Geld machen wollen) schon gemacht! Diesen Testballon haben sie in Cochabambas, der drittgrößten Stadt Boliviens, steigen lassen. Wer es nicht glaubt, der schaut sich bitte den Dokumentarfilm "Der große Ausverkauf" an. In dem wird das nämlich beschrieben. Ken Jebsen quatscht darüber bei ungefähr 4:30 Min.
     
    Ein Wort möchte ich noch zu dieser unsäglichen Politikkultur sagen, die dafür sorgt, dass sich die SPD geschlossen enthält, nur weil ein Antrag von den Linken kommt. Diese Kultur ist zum Kotzen! Die SPD hat sich – gefälligst! – mit jeder Partei an einen Tisch zu setzen, die demokratisch legitimiert ist. Was würden wohl Chefs in Unternehmen sagen, wenn die vom Marketing nicht mit denen von CRM reden würden, weil die sich gegenseitig nicht leiden können?
     
    Das ist eine Unkultur, mieses politisches Benehmen, einem hochkulturellen Land wie Deutschland einfach nicht würdig. Leider bleibt einem nicht viel mehr, als sich angeekelt abzuwenden. Und vielleicht irgendwann einmal zu revoltieren.

    Reply
  15. JohnnyKanone

    Polemik ist prima.
    Man hätte ja mal dazuschreiben können, aus welchen Gründen der Antrag der Linken abgelehnt wurde. Antrag überhaupt gelesen?
    Wer sich mit dem Thema beschäftigt wird sehen, dass die SPD sehr wohl Wasser als Menschenrecht anerkennt und dementsprechend einen eigenen Antrag eingebracht hat.
    Aber Hauptsache irgendeinen Müll verbreiten.

    Reply
  16. @JohnnyKanone: Gehen sie! Gehen Sie! 

    Reply
  17. Frank Schönwetter

    Hallo Zusammen
    Was hier wieder in usnerem Land vorgeht ist wahrhaft unfassbar. Ich verspreche, ich werde mich umgehend darum persönlich kümmern, sobald ich dem faschistoiden und menschenfeindlichen Hartz 4 System das Ende bereitet habe das diesem gebührt. Ich stehe hier ganz dicht vor dem Durchbruch, da ich unter anderem auch im Besitz eines Urteils bin, das das Verwaltungsgericht Bayreuth erst vor kurzem gesprochen hat und aus dem ganz klar und zweifelsfrei hervorgeht, das für die grundgesetzlichen Leistungen gemäß GG Artikel 1 Absatz 1 i.V.m. GG Artikel 20 Absatz 1 zur Sicherstellung des SKEM (soziokulturellen Existenzminimums) das Landratsamt in Form von Sozialhilfe nach dem SGB XII i.V.m. SGB 1 § 28 Satz 1 zuständig ist und NICHT das Jobcenter, das nur Leistungen nach dem SGB II gewährt und mit dem man dann handelsrechtliche Vertäge schließen muss, die einem seiner Grund- und Menschnrechte quasi freiwillig berauben. Und das bereits sobald der Antrag gestellt wurde und nicht erst beim abschließen einer EGV (Eingliederungsvereinbarung). Da wir alle aber Grund- und Menschenrechte haben und diese daher auch sicher nicht beantragen müssen (siehe Thema Steuern bei der die Staatsdienerschaft ja genauso verfährt und diese einfordert, aber nicht beantragt) muss man diese einfach nur beim Landratsamt einfordern. ich schaffe hier gerade den Präsidenzfall dazu, was der Staatsdienerschaft ganz und gar nicht gefällt. Aber Sie haben de jure keine Chance mehr und wissen das auch. Deshalb versucht man ja auch seit bereits über 250 Tagen mich durch Geldentzug kaltzustellen, indem man mir mein SKEM rechtwidrig eiskalt  verweigert…ich lebe aber wider Erwarten der Staatsdienerschaft immer noch und werde deshalb auch gewinnen. Mein aktuelles Schreiben an das Landratsamt Dachau hierzu könnt Ihr hier einsehen und natürlich auch meine Geschichte und noch vieleandere interessante Kommentare (und Schreiben an diverse Behörden lesen) zu meinem Artikel lesen:
    http://www.nachrichtenspiegel.de/2012/11/07/hartz-iv-totet-weiter-in-dachau-wird-wieder-gestorben/comment-page-2/#comment-10031
    Ihr könnt also hoffentlich erkennen, das ich nicht zu den Dampfplauderern im Netz gehöre, sondern zu den echten Machern.
    Insofern werde ich gerne gemeinsam mit anderen aktiven Bewohnern dieses Landes gern dafür Sorge tragen, das diese faschistischen Wölfe in demokratischen Schafspelzen endlich das bekommen werden, was Sie gemäß unseren geltenden Gesetzen ganz klar gebührt. Zuchthaus.
    Also wer noch Mumm in den Knochen hat und bereit ist seine Bürgerpflicht gemäß GG zuerfüllen wenn die demokratische Grundordnung angegriffen wird, kann mir gern eine Email (der Betreiber der Seite erhält hiermit ausdrücklich die Erlaubnis meine Emailadresse zu diesem Zwecke weiterzugeben )schicken oder einen Kommentar hinterlassen. Denn wir werden nur gemeinsam gegen dieses Wolfsrudel bestehen können…
    Herzliche Grüsse vom bayerischen Widerständler gegen den wiedererblühten Faschismus in Deutschland und seinem Lieblingskind dem menschenseelenzerstörenden Hartz 4 System namens
    Frank Schönwetter
    PS: Und erkennt bitte endlich alle, das wir alle gemeinsam der Staat sind und die Staatsdienerschaft sich dazu verpflichtet hat uns allen zu dienen und daher eben unsere Diener und nicht unsere Herren sind, wie Sie das aber uns allen sehr erfolgreich seit vielen Jahren Glauben gemacht haben.Aber wer das durchschaut hat,, ist bereits einen echten großen Schritt weiter gekommen und wird nie wieder "Obrigkeitshörig" sein. Versprochen.

    Reply

Sag was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.