Chris

<- bloggt seit 2007. Liebt: Raketen, Edward Sharp & Norwegen. - Viel Spaß hier ♥

Transport Fever – Announcement Trailer

Guter Start in die Woche: Train Fever 2 aka Transport Fever wurde vor einigen Minuten angekündigt. Der Trailer hat auch einige Running-Gags für Kenner drin; das mag ich. Den ersten Teil habe ich 412 Stunden gespielt, sagt Steam. Mehr Ingame-Stunden habe ich nur bei Skyrim da stehen. Auch hatte ich mich als Marketing-Mensch bei denen angeboten, noch gebe ich nicht auf, ich weiß doch genau, was die besser machen könnten und…. nun ja. Wer sonst eine Runde zocken will: Hier gibt es All Slots, direkt zum Loslegen!

Teaser-Text:

Mehr als ein Visionär: Du bist das Herz der Wirtschaft, bringst Leben in die Städte und formst ihre Zukunft, indem du den steten Fluss des Handels durch elegant geplant und gestaltete Transport- und Logistiknetzwerke stärkst – in Transport Fever, das diesen Herbst für PC erscheint. Egal ob am Lande, im Wasser oder in der Luft – Transport Feverzeichnet über eine Zeitspanne von über 150 Jahren eine spannende Geschichte mit 120 detaillierten Zügen, Flugzeugen, Schiffen, Bussen, Bahnen und Trucks. Spieler erschaffen Bahnhöfe, prächtige Häfen und Landeplätze, verbinden Verkehrsknotenpunkte und Handelsplätze und schaffen damit die Grundlage von Städtewachstum und sich verändernden Einwohnerzahlen. Die Verbesserung der Infrastruktur ist ebenso wichtig, wie die die Zusammenführung von Handelsrouten, die auf dem Weg zum Transportgeschäft-Marktführer die Wirtschaft nach vorne bringt.


Ich mag diese Anbieter, da kann man frei nach dem Motto: All Slots online casino richtig was absahnen. In der Tat bieten sich dort immer mal wieder coole Games und Gewinne an, die man nicht einfach so liegen lassen solle. Ich selbst habe nicht so viel Erfahrungen mit den Anbietern, der eben verlinkte macht das alles aber ganz prima; bietet faire Konditionen und die Games und Reglen sind auch echt easy zu lesen und zu verstehen. Ich wünsche euch viel Glück und noch mehr Spaß beim ausprobieren.

Im Herbst geht es los!

Drei Schritte zum Transhumanismus

img_7561

Roland Benedikter gibt gestern bei Telepolis ein Interview über Google, den neuen Imperialismus und warum die erst kürzlich von Futurist Zoltan Istvan begründete Transhumanist Party vielleicht für den ersten Cyborg-US-Präsidenten aller Zeiten sorgen wird. (so hätte ich das Interview genannt)

Ich habe den Text eben via Nico auf FB entdeckt; und der hat auch gleich den prägnantesten Teil des Artikels als Posting bei FB rausgehauen. Hier ist der; anschliessend dann noch drei Sätze von mir dazu:

Die politische Vision der „Transhumanist Party“ ist im Wesentlichen eine dreifache, wie Istvan darstellt: 1) Den Wissenschaftlern und Technologen der USA die Mittel zur Verfügung zu stellen, um den „menschlichen Tod“ und das Altern innerhalb von 15-20 Jahren zu überwinden – ein Ziel, das laut Istvan eine wachsende Zahl von führenden Wissenschaftlern für realistisch hält. 2) Eine „kulturelle Mentalität“ in den USA zu kreieren, die von der Annahme ausgeht, dass „radikale Technologie zu akzeptieren und zu produzieren“ im besten Interesse der USA und der Menschheit „als Spezies“ sei. 3) Die Bürger vor dem Missbrauch von Technologie zu schützen und die planetaren Gefahren, die der Eintritt in die „transhumanistische Ära“ bedeutet, zu erklären.

Ich hab das Interview nun zwei mal durch. Und es pochen zwei Herzen in meiner Brust. Anarchistisch-philosophisch betrachtet komme ich mit jedwedem Parteiensystem nicht zurecht; nie, unter keinen Konditionen, selbst wenn es die glorreiche Transhumanifizierung des Abendlandes Kosmos bedeuten würde. Da bin ich nicht rational genug für. Nun stehe ich aber zb. mit Istvan in einer persönlichen Beziehung (meint: kurzer Facebook-Schnack, über sein Buch; und das große Ganze und überhaupt) und find‘ ja eh das der ganze transhumane Kram total prima zu einer anarchistisch-organisierten Gesellschaft passen würde. Dilemma, also. Ich denke ZoltanIstvan wär‘ schon ein prima Kandidat, hier ein aktuelles (deutsches) Wired-Interview mit ihm, hier ein 80 Minuten-Podcast zu seinen Cyborg-Präsidenten-Ambitionen.

Die futuristischen Visionen vieler US-Transhumanisten klingen schon arg nach Neokolonialismus. Die Saudis bekamen schicke Autos und die Müllabfuhr, heute werden die Entscheider der, räusper, Schwellenländern mit Cyborg-Augen und 4k-Prothesen gelockt, der Imperialismus findet seinen Bachlauf, da kannste sicher sein. Die dystopische Elite zwischen Boston und dem Silicon Valley trifft sich ja sicher nicht nur einfach so zu Fight Clubs in Hinterhöfen. Deren Allmachtsfantasien müssen schon arg wehtun. Was mir in dem Kontext problematisch erscheint: Ich sehe keine – bis kaum eine –  europäische geprägte Gegenbewegung, kein Gegenstück zu dem eher narzisstisch-ökonomisch geprägten Transhumanismus, der da – nicht nur so ganz langsam –  zu uns rüberschwappt. Bei Gentech und Saatgut rasten alle aus, und was einen auch cyborg-mäßig nach vorne bringt, dass sind diese coolen Drinks , und das Amerika grade wieder einen neuen Biowaffen-Geheimdienst (darpa.mil/our_work/bto/, ich verlink die sicher nicht) rausgehauen hat, und das ganze fieser düsterer Cyberpunk ist, interessiert solange keine Sau, bis der neue Robocop dann vor der Türe steht. Oder was? Klar, wir haben Bindeglieder, zu allererst sei da der sehr verehrte Nick Bostrom genannt. Aber: Langt das? Fragen über Fragen. Einige Antworten gibt es in dem eingangs erwähnten Interview. Hier einige Auszüge; ich nehme als ersten den, der mir sehr weise und richtig erscheint (zum Thema Humanisten und Transhumanisten)

Telepolis: Was ist das größte Problem?

Roland Benedikter: Angestrebt wird, den bisherigen Menschen durch einen neuen zu ersetzen – und in eine „Neo-Menschheit“ zu überführen, wie es der zweite Weltzukunftskongress formulierte. Die „Transhumanisten“ benutzen „Neo-Humanismus“ gleichbedeutend mit „Transhumanismus“. Dem müssen die Humanisten in konstruktiver Weise eine andere Wortbedeutung von „Neo-Humanismus“ entgegensetzen. Wir haben ja noch kaum begonnen zu begreifen, was der Mensch is, und worin unsere Menschlichkeit besteht. Bevor wir den Transhumanismus in den Blick nehmen, sollten wir also zunächst den Humanismus vollenden. Davon sind wir weit entfernt – zum Schaden des menschlichen Selbstverständnisses.

Telepolis: Glauben Sie, Zoltan Istvan hat mit seinen transhumanistischen Visionen eine realistische Chance im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016?

Roland Benedikter: Meine Prognose: Die Transhumanist Party ist ein cleverer Schritt zumindest für die Transhumanisten. Manche in den USA glauben zwar, er sei kontraproduktiv. Denn solange die Transhumanisten im Hintergrund ihren Einfluss geltend gemacht haben, gab es wenig Widerstand. Nun, da sie politisch kandidieren, wird der Widerstand wachsen. Das wird durchaus der Fall sein. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass so ein Programm mehrheitsfähig ist, weil es den meisten Amerikanern viel zu radikal ist. Aber es wird zunächst verstärkte kritische Auseinandersetzung hervorbringen. Mittel- bis langfristig wird es aber viele anziehen. Ich schätze das Potential dieser Partei zumindest in den 13 Weststaaten der USA auf 15-20%.

Ich persönlich tippe die 15% für das Jahr 2025; bei uns dann zehn Jahre später. Was bis dahin noch an Diskurs notwendig wird! Wahnsinn. Die hegemoniale Durchtechnisierung aller Menschen, des Menschlichen, muss jedenfalls verhindert werden; wie das mit ’ner Partei klappen soll, ist mir allerdings (noch) schleierhaft. Ich hab‘ da meine Position gefunden

tl;dr: Es geht einfach alles viel viel zu schnell.

Bergsteigen und Wandern: wo sind eigentlich die höchsten Gipfel der Welt?

Mit einer Höhe von 8.848 Metern ist der Mount Everest der höchste Gipfel der Erde. Der gewaltige Berg in Nepal zählt zu den Seven Summits und den 14 Achttausendern. Die Erstbesteigung des Giganten gelang den beiden Bergsteigern Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay am 29. Mai 1953.

Die schönsten Achttausender der Erde im Himalaya


25 Jahre nach der ersten Besteigung wiederholten Reinhold Messner und Peter Habeler diesen Erfolg und schafften es dabei erstmals, den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff zu besteigen. Insgesamt 20 Routen führen auf den Mount Everest, darunter zwei Standardrouten wie die Südroute und die Nordroute. Die weiteren Routen, die auf den Gipfel führen, sind technisch deutlich schwieriger zu bewältigen, sodass diese größtenteils nur einmalig begangen wurden. Auf dem zweiten Platz der höchsten Berggipfel findet sich der K2, mit 8.611 Metern der zweithöchste Berg der Erde. Dieser imposante Gipfel erhebt sich im Karakorum, einem gewaltigen Gebirge im Länderdreieck zwischen Pakistan, Indien und China. In dieser Region sind drei weitere Achttausender wie der 8.051 Meter hohe Broad Peak, der Gasherbrum I (8.080 Meter) sowie der Gasherbrum II mit 8.034 Metern Höhe beheimatet. Unter Bergsteigern gilt der K2 als der schwierigste aller Achttausender. Die Besteigung ist weitaus anspruchsvoller als der Aufstieg auf den Mount Everest. An der Grenze zwischen Nepal und dem indischen Bundesstaat Sikkim erhebt sich der 8.586 Meter hohe Kangchendzönga in den Himmel. Der dritthöchste Berg der Welt bietet außer dem Hauptgipfel auch noch drei weitere Gipfel, die Höhen von mehr als 8.000 Metern erreichen.


Klettern in europäischen Gebirgen


Der Mount Everest wurde schon Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals vermessen, um die genaue Höhe des Bergriesen festzustellen. Allerdings verfügten die Ingenieure zur damaligen Zeit noch nicht über Hilfsmittel, die heute selbstverständlich sind. Wie wurde der Berg damals vermessen? Bei dieser Vorstellung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Vermutungen reichen vom Ausmessen mit Stöcken und Maßbändern bis zu natürlich vorkommenden Ressourcen. Besonders originell ist die Vorstellung von Spielern, die im Online-Casino aktiv sind, dass ein Berg dieser Größe auch mit Poker-Chips oder Geldstücken nachgebaut werden könnte. Um Klarheit über die wahre Höhe des Mount Everest zu bekommen, wurde der höchste Berg der Welt vor Kurzem nochmals vermessen. Dabei kamen modernste GPS-, Laser- und Radargeräte zum Einsatz. Hohe Berge zum Wandern und Bergsteigen findet man in Europa in Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz und in Norwegen. Mit gerade einmal 2.469 Metern Höhe wirkt der höchste Berg Norwegens, der Galdhøpiggen, verglichen mit dem Mount Everest geradezu bescheiden. Allerdings hat Skandinaviens höchster Berg ein atemberaubendes Panorama auf die Jotunheimer Berge zu bieten. Der Startpunkt für die Wanderroute ist bei der Spiterstulen-Hütte. Von dort aus führt der Weg beinahe gerade in Richtung Westnordwest. Dabei müssen steile Hänge überwunden werden, bis man zu einem Plateau auf 1.900 Meter Höhe gelangt. Der Weg zum Gipfel führt anschließend über den Ostkamm des Svellnose. Nachdem der oberste Teil des Piggbreen-Gletschers bezwungen ist, steht der Gipfelbesteigung nichts mehr im Weg.

Die besten kostenlosen Spieleseiten Deutschlands

Im Internet ist es ganz einfach, sich mit kleinen Spielen ein wenig vom Alltag ablenken zu lassen. Dabei gibt es für jeden Geschmack die passende Alternative, viele Alternativen sind sogar kostenlos verfügbar. In manchen Fällen kann man sich auch zunächst einmal kostenlos registrieren und am Spiel teilnehmen, muss aber für ein schnelles Vorankommen oder für bestimmte Funktionen ein wenig Geld zahlen. Natürlich kommt es in erster Linie darauf an, wonach man sucht, wenn es um die besten Spiele oder die besten Websites geht, auf denen diese präsentiert werden. Wer zum Beispiel einen Blick auf Seiten wie 1001spiele.de wirft, ist schnell von der Auswahl überwältigt. Dort gibt es in Kategorien wie Abenteuer, Denkspiele oder Geschicklichkeit jeweils viele Dutzend Varianten, für die man sich nicht einmal anmelden muss. Die einzige Voraussetzung für das Spielen direkt auf der Website ist ein Browser mit dem Shockwave-Plugin von Adobe, das jedoch kostenlos zum Download verfügbar ist.


Glücksspiele als Alternative

Abgesehen von kleinen Spielen auf Websites, die solche Titel präsentieren, finden Fans von klassischen Glücksspielen mittlerweile ebenfalls eine große Zahl von Alternativen im Internet. Zu den absoluten Klassikern zählt natürlich das Roulette, das Sie vielleicht schon aus einem klassischen Casino kennen. In Online Casinos wird heute allerdings ebenfalls Roulette in ganz unterschiedlichen Varianten präsentiert, bei denen Sie auf Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade, auf einzelne Zahlen oder auf viele andere Kombinationen setzen können. Wenn Sie es zunächst einmal ganz ohne Risiko testen oder Ihre Strategie festlegen möchten, gibt es natürlich die Möglichkeit, mit einem kostenlosen Guthaben zu spielen. Klicken Sie hier zum kostenlosen Ausprobieren, großer Spaß und gute Unterhaltung sind dabei garantiert. Wem Roulette online besonders gut gefällt, kann sich natürlich auch in einem Online Casino registrieren, dort ein wenig Geld auf sein Konto einzahlen und die ersten echten Einsätze platzieren, mit denen dann auch echte Gewinne möglich sind.

Gemeinsam oder gegen andere Spieler

Neben kleinen Spielen im Browser oder Glücksspielen, bei denen es in erster Linie gegen das Haus oder gegen einen Zufallsgenerator geht, kann man natürlich auch zusammen mit anderen Nutzern spielen oder gegen diese antreten. Möglich ist das zum Beispiel bei den sogenannten Massive Multiplayer Online Role-Playing Games, kurz MMORPGs. Solche Spiele erfordern eine Registrierung, bevor man sich als Charakter in der Geschichte beweisen kann. Auf einer Übersicht über die besten Alternativen gibt es unter anderem Spiele für Fans von Star Trek oder Herr der Ringe, aber auch Titel wie ArcheAge, bei dem Handwerk und Handel sowie die Kooperation innerhalb der eigenen Gilde im Vordergrund stehen. Kurz gesagt ist bei diesen Titeln mittlerweile für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem gibt es diese Spiele zumindest in einer Basisversion in der Regel kostenlos, man kann sich also in aller Ruhe davon überzeugen, ob der jeweilige Titel wirklich Spaß macht.

Als Manager aktiv werden

Neben Glück, Geschicklichkeit oder der Kooperation mit anderen Internetnutzern gibt es natürlich auch Spiele, bei denen man seine Fähigkeiten als Manager unter Beweis stellen kann. Auch hier ist die Auswahl mittlerweile kaum mehr überschaubar. Wer sich etwa mit einer eigenen Fußballmannschaft in die besten Ligen spielen will, findet eine große Zahl von Varianten, andere Sportarten sind jedoch ebenfalls im Angebot. Beim Powerplay Manager gibt es zum Beispiel Handball, Eishockey und Basketball als zusätzliche Alternativen. Restaurants oder Freizeitparks lassen sich im Internet ebenfalls aufbauen, bei anderen Spielen begibt man sich hingegen als Mafiaboss in die Unterwelt oder als Firmenchef in die globale Wirtschaftselite. Kurz gesagt ist es kein Problem, ein kleines Spiel für zwischendurch zu finden, das sich entweder auf dem eigenen Computer oder mit Hilfe von mobilen Geräten öffnen und kurz – oder lang – spielen lässt.
 

Die besten Bücher, die im Jahre 2018 veröffentlicht werden

Wir stellen Ihnen die Liste der besten Bücher vor, die Leser in diesem Jahr genießen können. Machen Sie sich mit ihren Namen vertraut! 2018 ist bereits ein gutes Jahr zum Lesen.

Bücher für 2018

Es gibt keine bessere Möglichkeit, sich zu entspannen und in die interessante Welt verschiedener Geschichten zu tauschen als durch ein gutes Buch. Von neuen Romanen von geliebten Autoren bis hin zu fesselnden Sachbüchern unserer modernen Welt hat 2018 bereits einige exzellente Lektüren veröffentlicht. Wenn Sie dem Lesen Glücksspiele bevorzugen, besuchen Sie Casino Online Schweiz und bekommen Sie viel Spaß dabei!

An American Marriage, Tayari Jones

Viele Paare haben ein sicheres Wort, um eine Auszeit vom harten Sex zu nehmen oder um zu verhindern, dass eine Konversation in diesen zu verletzenden Ort geht. Für glücklich verheiratete Celestial und Roy sind das zwei Worte: "17. November", der Jahrestag ihres ersten Treffens. Wenn Roy diese Worte inmitten eines Kampfes mit Celestial ausspricht, ist es unmöglich, die Auswirkungen des Versuchs, das Richtige zu tun, zu ergründen. In dieser Nacht wird Roy zu Unrecht beschuldigt, ein Gewaltverbrechen begangen zu haben, und später zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt. Was folgt, ist eine zarte und treibende Geschichte, die im Neuen Süden über die Ehrung von Liebe und Familie steht, während sie es wagen, sich eine bessere Zukunft vorzustellen.

Feel Free, Zadie Smith

Die zweite brilliante Essaysammlung des in Großbritannien geborenen Smiths zu lesen, ist vielleicht die beste, die wir jemals zu einem realen Gespräch mit dem heftig privaten Schriftsteller bekommen werden, dessen fruchtbare Arbeit fünf Romane enthält. Aber in ihrer neuen Essay-Sammlung teilt sie originelle und intime Gedanken zu Themen, die von Jay-Z über Facebook bis zu Karl Ove Knausguard reichen, während sie gleichzeitig extrapoliert, was es bedeutet, in einem zunehmend polarisierten Amerika zu leben. Alles in allem ist die Gelegenheit, Smiths Gedanken zu bewohnen, entzückend, herausfordernd und wichtig.

Back Talk, Danielle Lazarin

Ob Danielle Lazarin über die intimen Momente zwischen seelischen Schwestern und entfremdeten Geschwistern schreibt oder über den unbeholfenen Austausch zwischen Teenagern und ihren eigenartigen Eltern, hat sie die seltene Fähigkeit, ein ganzes Ökosystem menschlichen Verhaltens heraufzubeschwören – voll von jahrzehntelangen Kränkungen und Sehnsüchten nur ein paar Seiten. Das Wort "Spuk" wird oft überstrapaziert, aber in diesem Fall ist es eine genaue Beschreibung, wie diese Geschichten, die zwischen New York und Paris liegen, lange nach dem Lesen in Ihre Gedanken eindringen.

The Wisdom Of Wolves, Jim and Jamie Dutcher

Über einen Zeitraum von sechs Jahren in den 1990er Jahren lebte das Emmy-prämierte Filmemacher-Ehepaar Jim und Jamie Dutcher in den Sawtooth Mountains von Idaho und beobachtete ein Rudel Wölfe. Ihr Experiment fiel mit der umstrittenen Entscheidung zusammen, Wölfe auf amerikanischem Boden wieder einzuführen. Der fesselnde Bericht der Dutchers enthüllt Wölfe als emotional intelligente Geschöpfe, die Empathie, Mitgefühl, Entschuldigung, Ermutigung und Vergebung fähig sind. Vielleicht kann das Lernen und Beobachten von Wölfen uns zu besseren Menschen machen. Nicht zuletzt wird Ihnen in diesem Buch ein "geiles Wolfsrudel-Heulen" auf YouTube gelingen, und hoffentlich wird es eine Leidenschaft auslösen, um ihren Lebensraum zu retten, damit sie auch blühende Familien haben können.

Wann ist ein Aufhören beim Glücksspiel am schwierigsten?

Das Glücksspiel bietet auf der einen Seite für die Nutzer vor allem viel Spaß und Spannung, dementsprechend groß ist mittlerweile auch die Akzeptanz. Unzählige Nutzer in ebenso vielen Online Casinos gehen ihrem eigenen Hobby nach, um zu entspannen und den Stress des Alltags hinter sich zu lassen.

Doch neben all den schönen Facetten und Vorteilen bietet das Glücksspiel natürlich auch immer die Gefahr einer Sucht. Dementsprechend schwierig ist es für viele Nutzer auch, im richtigen Moment aufzuhören. Wer sich bereits einmal mit dem Glücksspiel beschäftig hat, wird wissen, wie schwer es ist, mit diesem im Fall der Fälle aufzuhören.

Doch eine Frage ist bis heute nicht genau geklärt: Ist das Aufhören beim Spielen schwieriger nach einem großen Gewinn oder nach einem großen Verlust? Wir machen uns auf die Suche nach einer Antwort auf diese Frage.

Großer Gewinn, großer Verlust: Beide Varianten verleiten zur Sucht

Sowohl der große Gewinn wie auch ein deutlicher Verlust sind im Casino alles andere als selten und gehören entweder glücklicherweise oder leider zum Spielen im Bereich des Glücksspiels ganz einfach mit dazu. Beide Varianten haben zudem eine deutliche Auswirkung in unserem Körper und sorgen für ein ganz besonderes Verhalten.

Denn wenn Du im Online Casino Deiner Wahl, zum Beispiel im OVO Casino online, groß abräumst und hier den Jackpot knackst, aktiviert dieser Gewinn bzw. dieses Erlebnis das Belohnungszentrum in Deinem Gehirn. Glücksstoffe werden ausgeschüttet und sorgen dafür, dass Du dich besonders gut fühlst und unbedingt weiter Dein Glücksgefühl genießen möchtest. Der Gewinn verleitet also zum Spielen.

Ähnlichen Anreiz schafft aber auch ein Verlust. Hier stehst Du unter Spannung, Adrenalin wird im Deinem Körper ausgeschüttet und Du bist zu einem deutlich höheren Risiko bereit. Das bedeutet, auch Du spielst in diesem Fall weiter, unter anderem auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Du mit einem eventuellen Gewinn die vergangenen Verluste wieder wettmachen kannst. Das dies allerdings selten funktioniert, dies dürfte mittlerweile gut bekannt sein.

Kenne Dein Limit für mehr Sicherheit beim Spielen

Die Gefahr einer Sucht ist also sowohl bei einem Verlust wie auch bei einem signifikanten Gewinn präsent, beides verleitet gleichermaßen zum Spielen und macht das Aufhören sehr schwierig. Zudem ist es unter anderem natürlich auch von Dir und Deiner eigenen Stärke im Casino abhängig, wie groß die Gefahr hier letzten Endes wirklich ist.

Es ist dementsprechend sehr wichtig, dass Du dir selbst dieser Gefahr immer durchaus gut bewusst bist, um dieser entgegnen und diese bewältigen zu können. Am besten setzt Du Dir ein festes Limit zum Spielen, welches unter keinen Umständen überschritten werden darf.

Dieser Schritt und weitere Maßnahmen bedeuten zwar unter Umständen Stress und Frust, schützen Dich aber auch vor einer gefährlichen Sucht beim Spielen im Online Casino. Denn wenn es einmal soweit ist, hast Du mit Sicherheit keinen Spaß mehr an den Spielen und der Genuss ist vorbei.

Welche Meinung vertrittst Du, ist das Aufhören nach einem Gewinn oder nach einem Verlust für Dich persönlich beim Spielen im Casino? Oder hält sich dieses Verhältnis hier die Waage? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar mit Deiner Meinung.

Wie der Cowboy im Casino ;)

Hey-Deee-Hooo, Cowboys und Cowgirls ;) 

Wer möchte nicht 1x Cowboy sein? Und dann noch im Casino. Das geht! Heute – und zwar nicht erst in jüngerer Zeit – haben wir – die Spieler und Zocker ;) – die Option aus dem Wohnzimmer oder vom der kuscheligen Couch aus einen ähnlichen Thrill zu erleben, der auch locker mit Wetten und Glücksspiel-Sessions in "Real-Life" Casinos einhergeht. Das beste an der Sache: Man muss (meistens !)  nicht mal was herunterladen, sondern meldet sich einfach flott dort an, und schon kann der Rubel rollen ;) Sehr gute und konstant faire Gewinnchancen bringen solche Casinos sehr oft mit sich. Besonderen Spaß macht mir in dem Context der Casino Cowboy, den man unter dieser URL erreichen kann: www.casino-cowboy.net  Schon der Look der Seite macht absolut Lust auf die vielen coolen Games, die es dort zu sehen – und zum Spielen natürlich – gibt. Schon mal Monty Python's Holy Grail gespielt? ;) Ich auch nicht ;) Aber bald, den schaut mal hier, wie spannend und lustig (und auch ein bisschen kurios) das Ganze dort aussieht:

Unbenannt

HELLBOY IM SALOOOON!? ;)

Es gab nun lange und doofe Zeiten, in dunklen Spielhallen und Kneipen und Shops, in denen man sich (gefühlt) mit anderen und 1 Million Kippen durch die Automaten zockte. Heute kann man das alles Online machen. Man kann alle Spiele mit allen echten und eigenen Symbolen und Features genießen. Für die nerdigen- um nicht zu sagen – nostalgischen Gamer und Zocker und Gambler gibt es ein paar wirklich coole und  besonderes Highlights beim Cowboy: Zum Beispiel könnt ihr das Spiel "HELLBOY" mal ausprobieren…ja "DER HELLBOY" ist gemeint. Wie cool ist das denn bitte!? Weiterhin haben wir heutzutage die Möglichkeit, nicht einfach nur vor uns hin zu spielen, sondern uns gleichzeitig mit anderen Spielern auf der ganzen Welt zu verknüpfen, uns an ihnen zu messen, Informationen und Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Etwas, das zumindest der gute alte Gameboy uns noch nicht bieten konnte…

Klassische Spiele sind noch immer gefragt

Trotzdem ist es auffällig zu erkennen, wie viele Klassiker bei den heutigen digitalen Spielen wieder auftauchen. Damit meine ich jetzt nicht umbedingt HELLBOY, aber die "classy Games" wie Poker oder andere – öhm, ich nenne sie mal  "traditionelle Casino – respektive Tisch-Spiele" sind natürlich auch dort zu finden .- und machen mindestens genau so viel Laune wie die eher modernen Games. 

Wie sind denn so Eure Erfahrungen mit solchen Platformen und Spielen? Habt Ihr sogar selbst schon mal beim Casino-Cowboy gespielt? Wenn ja: Was denn genau? Und wie war das so für Euch? Lasst es mich wissen, gerne hier in den Kommentaren! 

 

Wie viel Geld verdient die deutsche Regierung am Glücksspiel?

Wenn es um Glücksspiel oder die Lotterie in Deutschland geht, sind die gesetzlichen Vorschriften nicht so einfach nachzuvollziehen wie in anderen Ländern. Es ist vielen Menschen bereits seit Jahren ein Dorn im Auge, dass die Legalität des Glücksspiels und Wettens eine Grauzone bleibt. Während es aber schwierig ist, die Legalität der Branche aus einer deutschen Perspektive zu definieren, ist eines sicher: Glücksspiel ist bei uns nach wie vor extrem populär.

Deutschland hat eine Bevölkerung von über 80 Millionen Menschen und ist damit eines der bevölkerungsreichsten Länder innerhalb der EU. Bei einer solch großen Anzahl an Bewohnern gibt es wahrscheinlich Millionen von Menschen, die regelmäßig im Internet wetten, Casinos besuchen und Lotto spielen. Die deutsche Regierung ist dafür bekannt, eine der höchsten Steuerlasten Europas in Bezug auf das Glücksspiel zu haben, aber wie viel Geld verdienen sie wirklich daran?

Naja, wenn es um Spielbanken geht, so werden bei uns derzeit insgesamt 66 davon betrieben. Ungefähr die Hälfte dieser Seiten gehört dem Staat, während der Rest eine Mischung aus privaten und öffentlichen Unternehmen ist. Die Steuer auf den Bruttoumsatz des Glücksspiels liegt in Deutschland derzeit zwischen 40% und 80%, was zu den höchsten Sätzen auf dem Kontinent zählt. Das ist vor allem beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Anzahl an landbasierten Casinos im Vergleich zum Ausland relativ niedrig ist, aber sie setzen jedes Jahr trotzdem über 600 Millionen € um.

Die Steuer macht den Hauptteil dessen aus, was die deutsche Regierung durch verschiedene Arten des Glücksspiels verdient, einschließlich der Lotterie. Online-Casinos sind ein großes Geschäft, nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. In Deutschland ist sowohl der Bruttoumsatz beim Glücksspiel wie auch der allgemeine Umsatzsteuersatz relevant. Der Bruttoumsatz beim Glücksspiel ist der Betrag, den Spieler einsetzen, abzüglich der ausgezahlten Gewinne. Dies wird mit 19% besteuert, aber Sportwetten werden mit einer wesentlich höheren Rate von 5% des ursprünglichen Einsatzes besteuert. Was die Lotterie in Deutschland angeht, diese wird mit 20% des Einsatzes besteuert.

Wenn es darum geht, wie die Regierung an den Gewinnen der Spieler verdient, so wird hier zurzeit eine Steuer von 5% der Gewinne erhoben. So würde zum Beispiel ein Einsatz von 10€ mit einer Quote von 2/1 ohne Steuer einen Ertrag von 20€ ergeben. Nach den steuerlichen Abzügen würden dann noch 19,50€ übrigbleiben. Allerdings sind Gewinne auf deutschen Online-Seiten noch nicht steuerpflichtig, da die rechtliche Situation immer noch eine Grauzone ist, aber dies dürfte sich irgendwann ändern.

Beim Lotto sieht die Sache allerdings anders aus, weil die Gewinne nicht von der deutschen Einkommenssteuer betroffen sind. Sie zählen nämlich nicht zu den Einnahmequellen, die in der Einkommenssteuerverfassung aufgelistet sind. Die Lotterie und ihre Betreiber werden an der Quelle besteuert, und daher wird es nicht für nötig erachtet, die Gewinne weiter zu versteuern.

Online Gaming – Die Killer-Tricks im Roulette

Eigentlich ist es irre, wie sich die Gaming-Szene in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Galt Roulette beispielsweise noch vor wenigen Jahren als ein Spielvergnügen für die Reichen, die lässig und locker Champagner schlürften, während sie Tausende von Euro achselzuckend verzockten, machen Online Casinos das Roulette-Spiel zu einem wahren vergnügen für die Massen. Der große Vorteil für die Spieler besteht darin, dass sie keine Regeln lernen oder einen bestimmten Verhaltenscode einhalten müssen. Sie melden sich an, machen ihren Einsatz und können nach Lust und Laune einfach drauflos zocken. Damit auch du im Roulette bald erste Erfolge einfahren kannst, möchte ich dir hier einige wichtige Tipps und Grundregeln an die Hand geben.

Lässt sich durch Online Roulette Geld verdienen?

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass deine Chancen, mit Online-Roulette Geld zu verdienen, nicht einmal schlecht stehen. Denn die Casinos sind dazu verpflichtet, mehr als 80 Prozent – teilweise sogar bis zu 98 Prozent der Einsätze als Gewinn auszuschütten. Doch es gibt einige Tipps und Strategien, wie du nicht nur deinen Einsatz wieder herausholen, sondern sogar Gewinn machen kannst. Du musst dich lediglich an einige Tipps halten und im Vorfeld gründlich informieren. Eine solcher Plattformen ist das Online Roulette System von Megasystem©: Hier findest du beispielsweise nützliche Tricks von erfahrenen Spielern, welche dir verraten, mit welchen Strategien sie es geschafft haben, vom Spielen leben zu können. Das Lesen verschiedener Ratgeber kann ich dir als ersten Schritt also absolut empfehlen.

Keinesfalls solltest du dich auf jene Hausfrauen-Tipps verlassen, die fast jeder Casino-Besucher kennt und die von Profis – wenn überhaupt – allenfalls belächelt werden. Dazu gehört etwa der Tipp, stets nur auf eine Farbe zu setzen und nach jedem Verlust den Einsatz zu verdoppeln und erneut auf die gleiche Farbe zu setzen. In diesem Fall spielst Du nämlich nicht nur gegen den Zufall, sondern auch gegen das Haus. Es kann schließlich durchaus vorkommen, dass 20mal in Folge die Farbe „Rot“ fällt, während Du auf „Schwarz“ gesetzt hast. Und natürlich schwingt hier auch immer das Risiko mit, dass die „Null“ fallen könnte und das Casino automatisch gewinnt. Deshalb solltest du auf keinen Fall die Variante amerikanisches Roulette spielen, wenn du Geld gewinnen möchtest. Der Grund: Hier gibt es neben der „Null“ auch noch eine „Doppel-Null“, wodurch die Chancen des Casinos verdoppelt werden.

So lassen sich die Chancen beim Online-Roulette steigern

Der wohl wichtigste Grundsatz lautet: Teile dir dein Kapital besonnen ein, bleib vernünftig und setze keinesfalls das ganze Geld auf einmal. Schließlich hat jeder – auch das Glück – einmal einen schlechten Tag. Riskierst du an einem schlechten Tag zu viel, verlierst du möglicherweise dein gesamtes Kapital. Setz dir also besser eine tägliche Gewinn- und Verlustgrenze und halte dich auch daran. Geht es um viel Geld wie beim Roulette, läufst du Gefahr, an einem guten Tag zu übermütig zu werden und womöglich alles zu verlieren.

Dazu gehört aber auch eine gehörige Portion Disziplin. Natürlich bist du versucht, in einer Verlustphase den Einsatz zu erhöhen, um die Verluste mit ein oder zwei eventuellen Gewinnen wieder auszugleichen. Allerdings solltest du beachten, an einem Tag nicht mehr zu verlieren, als du üblicherweise an zwei oder drei guten Tagen gewinnst.

Die Roulette-Regeln mögen zwar simpel sein, allerdings solltest du dich vor deinem ersten Einsatz gründlich informieren und vielleicht auch einmal ein paar Runden bei Testspielen absolvieren, bei welchen es nicht um Geld geht. Immerhin gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Platzierung des Einsatzes, deren Gewinnchancen unterschiedlich groß sind.