wirr

Adam Spizak

Oft isses ja so: Wilde Künstler wollen noch wilder sein, in dem sie die wildesten Kunstrichtungen und noch wildere Kunsttechniken miteinander vermischen. Nur leider kommt dann meist das totale Chaos hinten raus und der interessierte Betrachter wird vor den Kopf gestoßen; bleibt völlig verwirrt vor dem Kunstwerk hängen. Adam Spizak ist so ein Kandidat. Mit einem Unterschied: Seine Bilder sind gelungen. Trotz der bunten Mixturen flashen mich die Kombinationen und wilden Farben ziemlich. Das Betrachten der Collagen ist irgendwie so, als würde man eine Geschichte lesen, die keine Sinn ergibt. Man aber trotzdem weiterliest,…weil…. Tscha. Haruki Murakami-mäßig. Nur eben nicht als Roman, sondern als Bild.

Irgendwie so. Schönen Sonntach!


Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Gehirnakrobatik: Alison Brady

Ehrlich, da klappern die Synapsen und die Gehirnwindungen pfeifen wie in einem gruseligen Steampunk-Film. (Gibt’s sowas?) Alison Brady rettet mir den Tag! Der eigentlich kein Bedarf an Rettungsaktionen hat; alles super bisher; da man das aber so sagt, habe ich das jetzt mal so gesagt. Ich bin gerade viel zu faul hier jetzt die unzähligen (drei oder vier) Synapsenklatscher-Fotografen herauszusuchen, die ich irgendwann mal verbloggt habe.

Lohnt auch nicht! Alison’s Bilder sind so einmalig das jeder Vergleich zu hinken anfängt wie ich an Weihnachten. Die sind einmalig; einmalig spooky und machen mich schön wirr.

Ja, noch wirrer und noch schöner.


Zur weiteren Verwirrung: alisonbrady.com

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)