transhumanism

Die Nutzungsbedingungen für den Mindupload

Immer wenn ich sowas sehe denke ich, dass ich mehr Zeit bräuchte. Eine ähnliche Idee für ein Video hatte ich tatsächlich auch schon mal. Dann fehlte es an der Zeit, an Erfahrung und an den den Tools, mit denen man sowas zusammenbaut. Wie auch immer. Tom Scott hat das schon sehr perfekt gemacht. Vorab: Wer nicht so richtig was mit dem Begriff Mindupload anfangen kann, der darf sich gerne meine Artikel zu dem Begriff / Thema mal durchlesen: Hier oder hier. Anbei ein Wiki-Auszug:

Whole brain emulation or mind uploading (sometimes called mind transfer) is the hypothetical process of transferring or copying a conscious mind from a brain to a non-biological substrate by scanning and mapping a biological brain in detail and copying its state into a computer system or another computational device.

Klingt kompliziert, ist es auch; und ich bilde mir nicht ein, dass noch erleben zu dürfen. Können. Wollen. 

Das Video begrüßt den Zuschauer mit der Ansage, dass leider leider auch das echte Leben irgendwann mal endet. Im Fallbeispiel Life-User Nummer 184-E32-ACD dann eben mit einem echt gemeinen Verkehrsunfall. Doch es besteht kein Grund zur Sorge; nur ein paar Klicks und es geht schon weiter. Natürlich gegen Gebühr; und freigesprochen von sämtlichen Straftaten, die man möglicherweise mal begannen haben könnte.

Stilsicher, spannend, futuristisch, und für mich kein bisschen creepy. Gucken! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)