team losi 1:36 micro baja

Micro Baja – Nachbehandlung (Ja, ich hab‘ zwei Tage frei ;)

Therapiemaßnahmen seit der letzten OP:

  • BB-Tunigmotor wurde eingebaut
  • Mittleres Ritzel aufgesetzt
  • Atomic-Bling-Bling-Felgen angebracht
  • Atomic-Groove-Reifen zu Showzwecken aufgezogen (vorne 10er, hinten 20er; unfahrbar auf Steinfliesen und Bambusteppich)
  • GPM-Alu Dämpfer (rot) vorne eingebaut (kurze schwarze Federn), frisch geölt
  • Hintere Dämpfer verstärkt (Kugelschreiber-Federn)
  • Gewinde-Radmuttern (silber) wurden angeschraubt
  • Spurstangen aus Alu wurden eingebaut
  • Querlenker aus Alu wurden eingebaut
  • Achsschenkel aus Alu wurden eingebaut (nur vorne)
  • Antennenhalterung angebracht
  • Aufkleber abgezogen

Ergebnis der Nachbehandlungsmaßnahmen: Fast symptomfrei! Hinten setzt er bei hohen Jumps noch immer mit dem Motor auf. Ist nicht tragisch; soll aber ja nicht sein ;) Da könnten weitere Kugelschreiberfedern helfen.


Letzte Maßnahmen bis Genesung:

  • Hintere Federung optimieren
  • Lustige Aufkleber aufkleben
  • (Herbie-Aufkleber in 1:36, irgendwer?)

Weiterführende Informationen:

Das schwarze wo er draufsteht ist ’ne Rampe, am besten fährt er mit den originalen Reifen und der Euro ist der Maßstab. Putzig.

(…rechts im Bild sieht man übrigens den allergeilsten Küchenschrank, den die Welt je gesehen hat. Etwa 50 Jahre ist der alt. Von meiner Oma. In Art-Deco-Farben. Mit silbernem Rand. Voll Styler. Echt jetzt.)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (1)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Micro Baja – Not-OP

Wann ich mal wieder was cyberpunkiges schreibe? Wann ich mal wieder den dystopischen Transhumanisten raushängen lasse? Keine Ahnung; außerdem ist ja nix los; die NASA lässt ihre Raumfahrer ja andauernd überleben. Und die CERNler beamen fröhlich vor sich hin; es scheint als würde die Apokalypse diesen Sommer noch mitnehmen wollen.

Zum Thema: Da mir bei meinem großen gestern das Hauptzahnrad um die Ohren geflogen ist, dachte ich mir: Hach komm; kümmerste dich mal um den kleinen; den für drinne.

Zuletzt erkannte Symptome:

  • Extrem kurze Akkulaufzeit (gefühlte 7 Minuten)
  • Totalausfälle des Gefährts

Not-OP-Maßnahmen:

  • Team LOSI – Kugellager verbaut (6x)
  • Diese wurden ordentlich eingefettet
  • Ein 350 mAh – Lipo-Akku wurde verbaut.
  • Kabel wurden neu verlegt; besseres Handling beim Aufsetzten der Karosse
  • Achsen wurden durch Alu-Achsen mit Gewinde ersetzt
  • Gewinde-Radmuttern (schwarz) wurden angeschraubt

Ergebnis der OP: Die maximale Fahrzeit wurde etwa um den Faktor vier erhöht: Er rollt jetzt gefühlte 25 Minuten! Dies ist auf den Einsatz der hochwertigen Kugellager und den Power-Akku zurückzuführen. Die Ladezeit beträgt nun etwas 30-35 Minuten.

Kurzfristige Therapiemaßnahmen: Aufbohren/Rundfeilen des Antennenlochs in der Karosse, da die Antenne doch recht unstabil hin und her wackelt; ein Mini-Antennen-Rohr wird angefertigt und aufgesetzt.

Langfristige Therapiemaßnahmen: Schickere Radmuttern, neue Reifen, Alu-Tuning. (Dies geschieht allerdings erst im nächsten Monat; die Nachtschwester haut mir sonst wieder eins auf’n Kopp drauf)


Da sich optisch bisher wenig veränder hat, gibt es hier zunächst  mal kein neues Bild des Geschosses zu sehen; kommt nach der nächsten (Schönheits-)OP

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)