sozialistische Literatur

Thoreau’s ‚Walden‘ (.pdf)

Henry David Thoreau's Walden (hier erwähnt) war eins der inspirierendsten Bücher die ich im letzen Jahr gelesen habe. 1854 schrieb Thoreau ein Buch, welches die vor-marxistischer Arbeiterklasse genau so inspirierte, wie den Herrn Gandhi, als auch die Versager Hippies von '68. Das muss man sich mal vorstellen: Da liest man (ich) ein Buch, dass 158 (!!!) Jahre alt ist und findet sich selbst und seine Gesellschaft darin wieder. Als hätte man es eben erst selbst fertig geschrieben.

We do not ride on the railroad; it rides upon us

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

China Miéville empfiehlt sozialistische Literatur


China Miéville empfiehlt eigentlich keine sozialistische Literatur, sondern er empfiehlt Literatur für Sozialisten. Hö? China Miéville? Genau. Der kahlköpfige Brite hat so dolle Dinge wie Perdido Street Station oder Un Lon Dun geschrieben. Zumindest ersteres hat schon einen gewissen Steampunk-Touch und ich mochte die Ausarbeitung der Charaktere wirklich sehr. 

Wenn der Kerl nun also Literatur empfiehlt, das Blogposting Fifty Fantasy & Science Fiction Works That Socialists Should Read heißt, dann kann ich eigentlich nur noch sagen: Schaut doch mal drüber.

Max Ernst ist auch dabei.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)