games

Kickstart: BATTLETECH

BATTLETECH-09

Es ist soweit, Battletech lebt.

Turn-based tactical 'Mech combat set in the classic 3025 era of the BattleTech Universe. From the creators of the Shadowrun Series!

..kann ab genau jetzt von der Crowd unterstützt werden. Wir alle wollen dieses Spiel. Also Geld her. Viel Geld. Ich will einen großen Bandersnatch. Oder einen Atlas. Ein Hussar tut es auch; dann aber das HSR-300-D Modell. 

Die wollen diesmal 250.000 $. Man kann dem Pledge-Counter seit 25 Minuten zusehen. Er steht bei 175…176…177.000. Das wird der schnellste Kickstart ever, und die gehen mit 5 Mio. da raus. Für eine Spendensumme von 4.000$ darf man einmal mit Michael Stackpole reden ⊙﹏☉  

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (16)
  • Naja (1)
  • Idiot (0)

Fallout 4 – Kampf

​​Nach DayZ & den ARMA-Mods, wird das nach langer Pause das erste Game mit schießen sein, was ich spielen will. Ich mein: Guckt mal wie das knallt! ;) Ich habe am WE noch mal New Vegas angefangen. Mit 55 Mods. Jetzt macht es Spaß und sieht gut aus. Dazu bald einige Worte (und Bilder) drüben beim Gamez.Ninia

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (10)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

ninja in me

Die gamez.ninja sind nun seit fast drei Monaten online. Ein erstes Resümee: Geile Scheisse! Hier meine bisherigen Lieblings-Posts / Sektionen:

Facts:

  • 40-60 Besucher am Tag
  • 520 Fans auf Facebook
  • ​65 Artikel
  • Einige Kommentare von mir bisher unbekannten Internetsurfern \o/
  • ​1.000 Ideen im Kopp

Alles tutti also. Vor allem aber: Ich denk' jedes mal wenn ich draufgucke: Ahhh, ein Videospiel-Blog für die Zielgruppe Chris Heil. Cool! ;) Was ansteht:

  • Sortierung / Kategorisierung (80% durch). 
  • Eine prominent platzierte Area für Screens (mache ich am WE)
  • Vergessen.

Evtl. fasse ich hier im Blog alle paar Wochen mal die Tops zusammen. Nu' aber:

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (7)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Die gamez.ninja sind da!

LOOOS

Die gamez.ninja sind da. Guckt:

gamez.ninja

Ich bastel' da seit letztem Jahr dran rum. Sinn und Zweck: Ich mag nicht immer einen neuen Tumblr aufmachen, wenn ich geile Game-Fotosafaris mache. Ich habe alleine sechs Tumblr für Games. Das ging so einfach nicht weiter. Dazu kommt: Ich habe nun zwei Dutzend Websites für Kunden gebaut… da wollte ich mal eine bauen, die mir noch mehr gefällt, als das, was die Kunden sich immer so wünschen ;) Ein Test-Objekt, wenn man so will. Außerdem kann ich an dem Teil mal alle meine meine Skills einfließen lassen (die hauptsächlich im Zusammenklicken von Widgets bestehen). Chaos da? Jep, ist gewollt. Zur Technik gleich noch einige Worte; nun aber erstmal die Dōjō-Eröffnung:

Mit-Ninja sind bisher: Der Rolli, der Maxder Hans und der Dion. Ich freu' mich, Männers! Wer auch Bock hat: Melden! 

Es gibt keine weder eine bestimmte Zielgruppe, noch steckt da eine Vermarktungsidee drin, falls beides mal zur Sprache kommt, schauen wir mal. Thematisch reflektiert die Navigation ganz gut um was es gehen soll: Indie, Survival, Open World, Game-Art, Modding und Kram, den ihr nicht in der Gamestar lest. Ninja und sinnlose Screenshot-Galerien sind selbstverständlich. Es darf auch mal eine Mainstream-News sein, denke aber das wird eher weniger passieren. Auch wollte ich das DokBlog hier mal etwas entlasten; hier gab es in den letzten sechs Monaten viel zu viel Game-Kram, für meinen Geschmack. 

Feed, Twitter und Facebook, läuft alles schon. 

Zur Technik: Ich habe das Teil auf einem 2560×1080 zusammengeschraub. Mir gefällt es ;) In der Tat sollte es in 1080p immer noch prima funktionieren, die Schmerzgrenze liegt bei nem 13"-Screen, da wird das alles was eng: Dann entweder direkt oben auf NEWS klicken (so sieht man nur das Blog, ohne Specials und SchiSchi), oder halt unter 1000px kommen, da greift das responsive Layout und knallt euch auch nur das Blog vor den Latz. Auf Mobilen und auf Tablets wirkt es nach recht raus noch recht abgeschnitten, da habe ich noch keine Ahnung zu. Weiter eingedeutscht wird die Tage, die Specials werden noch ausgebaut, sonst sollte es aber erstmal genug Inhalte geben, so für'n Start. 

 Bildschirmfoto 2015-02-26 um 10.41.31

Im Prinzip war der Gedanke: Ich lese viel zu wenig geile deutsche Gaming-Blogs (die es ja gibt, hier, hier, hier, hier…etc), häng' immer nur bei den Amis ab; kann ja nicht sein, guckste doch selber mal, …ach es gibt ja die Ninja-Domains jetzt… Weiterhin wäre ich  – ach was, das ganze Ninja-Team –  wäre zutiefst ergriffen, wenn ihr das Teil mal in euerem Ninia-Facebook teilen würdet. Ich hab' ja Analytics eingebaut, zu irgendwas muss das ja gut sein. Im Ernst: Über'n Share würden wir uns sehr freuen! ♥ Jetzt aber:

Viel Spaß auf GAMEZ NINJA. Die Weißheit dort ist echt umsonst. Aber kostenlos! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (7)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Das beste Let’s Play!

Hätte man mir 2012 erzählt, dass ich mal Let's Play-Videos ansehe oder gar empfehle, ich hätt' es nicht geglaubt. Sondern gesagt: Ist doch doof, spielt man doch selber, das macht mehr Spaß.

Aus beruflicher Perspektive war auch da schon klar: Dieses Phänomen wird so schnell nicht verschwinden. Der Rest ist Geschichte. An dieser Stelle eine klare Anseh-Empfehlung: Die Skyrim-Let's Plays meines (derzeitigen) Lieblings-YouTuber: Gopher. Der ist in der Skyrim-Modding-Szene ein Großer; hat 'ne Stimme zum drin baden gehen; und seine Reisen durch das beste Spiel aller Zeiten sind phänomenal. Spannend, lustig, traurig, mitreißend, unterhaltend. Man fühlt mit; der zockt das ohne Schnellreisen, dafür mit Survial-Mods (Frostfall und sowas) und wenn sein Charakter (Richard) dann doch mal stirbt (er spielt auf Experte und Master und mit SkyRe), leidet der Kerl, als wär' sein Hund gestorben – Ich liebe sowas.

Hier geht's zur Playlist Let's Play Skyrim Again : Chapter 1, den est klickt ihr euch zusammen, wenn ihr angefixt seit. 

…den Gopher hatte mir übrigens der werte Mäx mal empfohlen. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (5)
  • Naja (4)
  • Idiot (0)

One Night in Skyrim. Oder: Was passierte mit Fraki?

logo

Eisriesen überrannten unsere kleine Fischerhütte, welche eingerahmt zwischen roten Arrillen und alten Eichen nahe des Sees Honrich lag. Nur Malacath mag wissen, welche Geister die längst vergessenen Unteufel in unsere Gefilde getrieben haben mochten. Nach einer beschwerlichen Reise ins Landesinnere trafen wir eines Morgens einen alten Abenteuer, der sich uns freundlich als Fraki vorstellte. Wir fassten schnell Vertrauen; so wir berichteten von unserem Unglück. Fraki war sehr mitfühlend für einen Menschen. Wie er uns berichtetet, lebte er seit mehr 50 Jahren zurückgezogen in einer kleinen Hütte, nicht unweit der Stadt Flusswald. Er gewährte uns Obdach und wir errichteten in den folgenden Tagen gemeinsam einen kleinen Verschlag für unsere Pferde in seinem wohlgepflegten Garten. Fraki sorgte sich um die Tiere. Bei Nacht habe er merkwürdige Geräusche gehört, sagte er uns, bevor wir gestern morgen alleine auf die Jagd aufbrachen. Er wolle südlich bei Weißlauf einen alten Bekannten treffen, wir würden uns am späten Nachmittag wiedersehen. Wie die letzen Abende auch würden wir Wildeintopf kochen und uns erneut mit Skooma die laue Nacht der Zweiten Saat vergänglich machen.

Wir sahen Fraki nie wieder lebendig…

Wir sind schockiert!

Bei Akatosh! Was ist hier passiert? – Blankes Entsetzten. Als wir am frühen Nachmittag zurück zur Hütte kommen, liegt Fraki tot in seinem Bett, Blutspuren vor seinem Lager. Wir versinken in tiefe Trauer, die Nacht umfängt uns wie der kalte Griff Illujankas. Im Morgengrauen lässt uns die vierte Flasche des colovianischen Weinbrands endlich in einen unruhigen Schlaf fallen.

Das Begräbnis im Unwetter

Am nächsten Tage – wir sind gefasster, doch immernoch sehr erschöpft- , folgt das Unvermeidliche. Wir begraben Fraki bei Trauerwetter unweit der von ihm so geliebten Eiche. Kampfeslustige Zweiglingmatronen im Umland bekommen anschließend unseren Weltenzorn zu spüren. Nach einem kärglichen Abendmahl verbringen eine weitere Nacht in Frakis Hütte.

Wir weinen

Am Morgen finden wir sein Tagebuch, welches aufgeschlagen auf einem Regal unterhalb des Dachfenster liegt. – Auch wir empfanden echte Zuneigung für Fraki. Wir nehmen uns fest vor, seinen mysteriösen Tod nicht ungesühnt zu lassen.

Himmelsrand dreht sich weiter

Am Mittag klärt sich der Himmel auf, Himmelsrand verhöhnt seine Toten. 

Wir rasten unweit von Frakis Hütte, um uns am Abend auf die Suche nach einer versteckten Truhe zu begeben, die Fraki in vielen Gesprächen nicht nur beiläufig erwähnt hatte. Vielleicht finden sich dort Hinweise auf die Identität des Mörders. Denn ein Unfall war das keinesfalls…

4 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (2)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

FAIL-Game: The Game That Time Forgot

the game that time forgot-gr

The Game That Time Forgot. Oder:

The true story of how I spent 13 years making a video game.

Voll klasse. Video des Tages, für mich. Irgendwie nett, und mutig, und sinnstiftend. Selbst wenn man 13 Jahre lang nur Mist gebaut hat, kann am Ende doch noch was amüsantes dabei rauskommen. Und sei es nur ein kurzes Video, in dem man sich selbst eingesteht, dass man ein Idiot war. – Aber einer mit Humor. Mag ich sehr. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)