Crowdfunding

AI Teaching Tablet for African Children

Den Transhumanismus-Interessierten unter euch wird der Name Ben Goertzel etwas sagen; der kommt in vielen Videos hier im Blog zur Sprache und ich bin Fan. Der macht viele tolle Dinge in diesen Bereichen:  Kognitionswissenschaft, Data-Mining, Maschinelles Lernen, Finanzmathematik, Bioinformatik (wikipedia). Jetzt sucht Ben Gelder via Crowdfunding.

Help us build an interactive AI-based Educational Tablet for children in the developing world

Ich baller‘ da mal 20€ rein; schon weil ich dem zutraue, ein wirklich cooles AI-Tablet für die Kids zusammenzuschrauben. Aber auch weil er als gemäßigter Transhumanist arg auf meiner Ideen-Welle liegt. Mehr zu dem Projekt nach dem Klick.

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (12)
  • Naja (1)
  • Idiot (0)

Support: Bunte Burger!

AlpenBurger

Ulrich – ein Bekannter und Ex-Kollege – macht hier in Köln nun mit Mario zusammen leckere Bunte Burger, ich find' die voll prima, alles 100% veggie und bio. Ich supporte die Jungs natürlich gerne bei ihrem nächsten Schritt: Neben dem beliebten Bioburger-Truck soll nun ein Ladengeschäft her; das klappt aber nur mit Crowdfunding. Lest selbst:

Wir sind die Bunten Burger und wollen mit eurer Hilfe das erste rein vegane Bio Burger Restaurant Deutschlands eröffnen! Nach eurem großartigen Feedback zu Essen und Konzept unseres Gourmet Food Trucks wollen wir nun den nächsten Schritt gehen und in unserer "Bunte Burger Food Bar" ein einzigartiges und unvergessliches Geschmackserlebnis bieten. Unser Motto dabei: Mit Geschmack überzeugen und die Welt dabei ein Stückchen besser machen.

Zufall: Die Burger-Zutaten kommen unter anderem vom Biohof Bursch; woher auch viel Kram aus meiner wöchentlichen Ida-Biokiste kommt, bei der ich seit zwei Wochen glücklicher Kunde bin (heute war allerdings ein Kürbis drin. Die hass' ich ja voll. – Braucht wer 'nen kleinen Kürbis? Abzuholen hier)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (1)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Crowdfunding: Die schwimmende Stadt

picture1

Das Non-Profit-Seasteading Institute aus Oakland macht ernst: Bei Indigogo suchen die Gelder, um innerhalb eines Jahres ein Machbarkeits-White-Paper zu entwickeln, um damit dem Rest der Welt zu veranschaulichen, wie dringend wir schwimmende Städte brauchen. Wir brauchen übrigens dringend schwimmende Städte. Die sprechen da von komplett autonom und für den kleinen Mann. Wer's glaubt…gewinnt kein Schiff. Ich sehe aber die Intention hinter dem Projekt und werde daher 10$ spenden. Schon wegen meinen Cyberpunk-Fantasien (Snow Crash) halte ich das Projekt für unterstützenswert. 

The Seasteading Institute works to establish permanent settlements on the ocean in order to create new nations with innovative startup governments.

Hier noch ein schickes Video dazu; dann einige Links. 

Edit: Da in den Kommentaren und per Mail Fragen dazu (zu der Umsetzbarkeit und dem Eco-Anspruch) reinkommen; hier noch drei Links zum Thema, die erklären noch einiges mehr:

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Steampunk-Kurzfilm: Airlords of Airia

Den Steampunk-Interessierten muss ich dazu nicht viel erklären, denke ich; ihr habt das Projekt genau so im Visier wie ich. Für die anderen: Der Steampunk-Kurzfilm Airlords of Airia ist ein Crowdfunding-Projekt. Und zwar – und das ist in dieser Qualität bisher recht einzigartig – aus Deutschland. Die Synopsis – die man auf der Website nachlesen kann –  geht so: 

Airlord Karak, Admiral einer Luftschiff-Flotte, hat auf einer Expedition eine mächtige antike Kriegsmaschine entdeckt. Nachdem er den Flottenstützpunkt Wodnik 7 eingenommen hat, möchte er die Macht in der Republik Airia an sich reißen und den ganzen Kontinent in einen Krieg hineinziehen. Polizeichefin Lura verbündet sich mit einer Schmugglerbande, um sich dem machtbesessenen Admiral in den Weg zu stellen.

Was ihr hier seht ist allerdings nur 'ne Art Kurzfilm-Teaser, das finale Teil kommt erst noch. Und bisher ist das doch echt so: YEAY! Und: Dragons FTW! 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Crowdfunding: Das erste echte Hoverboard (?)

Unbenannt

Ja ist denn schon wieder April? Ich glaube nicht. Und die Möchtegern-Erfinder des ersten wirklich funktionsfähigen Hoverboards des Planeten Erde scheinen auch selbst recht überzeugt von der Umsetzbarkeit des Projektes zu sein. So steht auf der indiegogo-Projektseite dieser prägnante Satz:

Are you serious?!? This can't be real! 

Und die Möchtegern-Erfinder haben darauf tatsächlich eine Antwort:

It is. We know this sounds crazy, but at one point in history it was also crazy to have a light bulb in your house or have a carriage that drove without a horse! We think it's about time to start thinking about an alternative form of transportation and we're not talking about something with wheels. We've done our research and found some very interesting propulsion technologies that are being used in newer military jets and stealth submarines. So yea, we are serious about this and we do believe we can build a Hoverboard with the power of an open source community behind us. 

Ich glaube denen ja kein Wort und werde auch erstmal nichts zur Entwicklung beitragen. Dafür verstehe ich zuviel von Physik. Trotzdem: Ein schöner Traum is' ja besser als gar keiner, was? Und bis 2015 ist's ja auch noch was hin…Das wäre schon…NEIN, ich mach mir da keine Illusionen. Oder doch? Hach…. ;) 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Kick it: The Amazing Randi Story

Hier eine Kickstarter-Kampagne eines geplanten Dokumentarfilms über The Amazing Randi. Amazing Randi? Der hier:

James Randi (* 7. August 1928 in Toronto, Ontario; Geburtsname Randall James Hamilton Zwinge) ist ein Zauberkünstler und ein prominentes Mitglied der Skeptics Society. Der Gegner von Pseudowissenschaften wurde bekannt durch seine Eine-Million-Dollar-Herausforderung (One Million Dollar Paranormal Challenge) für den Beweis paranormaler Fähigkeiten. Der Asteroid 3163 Randi ist nach ihm benannt (wiki)

Aufklärer, Wahrheitssuchender, Witzbold und einfach 'ne coole Sau, der Kerl. Damit wir noch mehr über ihn und sein Lebenswerk erfahren werden: Gehet hin und schmeißt den Machern der Doku (Clement Beauvais und Arthur de Kersauson) euer Geld in den Rachen. Magic und so. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Shadowrun Online – Nun auch auf Kickstarter…

(Feedleser: Hier ist ein Player eingebunden) 

An dieser Stelle berichtete ich über die ziemlich großartige Crowdfunding / Kickstarter-Kampagne zum kommenden Cyberpunk / Magic-Game Shadowrun Returns. Meine Begeisterung drückte ich damals so aus:

Spätestens wenn Jordan Weisman (Crimson Skies, Mechwarrior, etc) mit glänzenden Augen von den wichtigsten Elementen eines Rollenspiels spricht, und wie er diese in das Spiel implementieren möchte, wird klar: Das braucht die Welt.

Und so wie sich Jordan, sein Team und das Produkt bis dato präsentieren.. Hut ab! Da passt einfach alles! Das wird was, da bin (und war) ich mir sicher! Ich zögerte damals mit meiner Spende nicht eine Sekunde.

Das da noch so ein Game kommen soll, das hatte ich durchaus auf dem Schirm. Ich hab' mir sogar (mit einigem Stirnrunzeln) den Start der Website shadowrununiverse.com reingezogen. Unter dieser Domain wurde damals die Kooperation der beiden Entwicklungsstudios bekannt gegeben (Shadowrun Returns macht Jordan und das Team der Harebrained Schemes, Shadowrun Online kommt aus der österreichischen Clique, den Cliffhanger Productions). Nun gut, dachte ich, warten wir es mal ab. Nachdem die Harebrained-Jungs und Mädels dann mit 1.895.772$ (!!!) ihr Crowdfunding-Ziel von ursprünglich 400.000 $ mehr als nur geknackt haben…, haben sich die Kollegen aus Wien wohl gedacht: Das läuft;  das machen wir auch mal! Nehme ich zumindest an. Ob das eine gute Idee war, wird sich noch zeigen. 500.000 Bucks ist das Zeil, welches die Entwickler zur erreichen hoffen. Ich persönlich spende da erstmal (!) nicht. Erstens sind Online-Games nicht so wirklich meins, zweitens haut mich der Trailer oben echt nicht aus den Socken, und drittens kam bisher aus dem Studio nichts, was mich begeistern konnte.

Trotzdem: Ein weiteres Shadowrun-Game kann nie verkehrt sein. Außerdem sind die Goodies für Pledger (Spender) echt nice: So werden sich Vielspender beispielsweise selbst im Spiel entdecken können! Die Jungs designen die Charaktere nach dem Aussehen der Vielspender! Wer nicht ganz so viel investieren will, der findet vielleicht eine Waffe im Game, die den eigenen Namen trägt. So 'ne HEIL-Wumme… das wäre schon was…Bisher ist mir der Mindesteinsatz von 30$ aber schlicht zu hoch. Dafür müsst schon noch mal was mehr vorlegen, Männers! Also: Abwarten, Drachen essen. Ich mach das zumindest so.

…euch halte ich jedoch ganz sicher nicht von der Unterstützung des Vorhabens ab.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)