werbung

MAD Magazine „Advertisements“

Die beste Printwerbung gab es im amerikanischen MAD-Magazin. Von 1950 bis 1970. Es gab nämlich keine. Im Flickr-Album steht das hier: 

When William M. Gaines was the publisher and owner of MAD Magazine, he refused to accept any form of advertising. This allowed him to spoof anyone and anything he desired. Some of the magazine's best satire was in the form of a fake ad placed on the back cover, and occasionally inside the front cover. This collection showcases many of the best satirical ads from the mid 1950's thru the early 1970's.

Hier, noch so ein Glanzstück der Werbe-Parodie: 

1969159368_7a0b96aade_o

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (8)
  • Naja (1)
  • Idiot (0)

This Is a Generic Brand Video

Unbenannt

Großartigst. Zeig ich als nächstes Worst-Case-Example in irgendeinem beliebigen Meeting in irgendeiner beliebigen Zukunft. Die Verantwortlichen von McSweeney's Internet Tendency haben den Text hier noch mal zum Nachlesen hinterlegt. 

  • Entdeckt: W&V
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

+MIND: Die Cloud-Pille!

Zukunft, virales Marketing, bunte Pillen und ein Verspechen, welches in den nächste 30 Jahren wohl niemand so richtig einlösen kann. Das alle verbindet die mutmaßliche Marketing-Aktion zu einem Produkt, welches es mutmaßlich gar nicht geben wird. Die Website des Nicht-Produktes +MIND hat unten am Rand das hier stehen:

#plusmind #noglass #nosmartphone #nocamera #handsfree

Will meinen: Man schluckt eine Pille, hat dann für 24 Stunden 64GB Speicher in der Cloud, die direkt aus dem Gehirns mit Daten befüllt wird, welches wiederum mit Daten aller unserer Sinne befüllt wird. So geht das. Kapiert ihr nicht? Ich auch nicht.  Trotzdem: Derjenige, der sich für das Wie-Auch-Immer-Wenn-Überhaupt-Produkt marketingtechnisch verantwortlich zeichnet, versteht was von seinem Beruf. Der Bruce hat so 'ne ​+MIND-Pille jedenfalls schon auf dem Tisch liegen. Und ein nett-bedenklicher Beipackzettel war auch dabei. Guckt. ​ 

Take the Nanotech pill! Now you can record, watch and share your Experiences! ​

Netter Studentenwitz oder Zukunftstechnologie?​

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Mein Social Media Setup


Der liebe Karsten hat drüben bei sich eine echt nette Aktion gestartet: Er will wissen, wie unser Social Media-Setup den so aussieht. Karsten und ich hatten auf unserem Kreta-Trip schon mal kurz darüber philosophiert, wie verschieden denn die Leute so Social Media nutzen. In dem kurzen Gespräch meinte Karsten (wenn ich mich recht entsinne), dass er Twitter schon recht weit oben einsortiert. Und das sagt ein Blogger, dachte ich. Eigentlich ist das aber gar nicht so verwunderlich: So verschieden die Menschen, so verschieden ihre Kanäle und ihr jeweiliger Output. Bunte Welt, farbiges Web, so muss das.

Ich find's absolut faszinierend, zu erfahren, was die Leute so mit dem neuen Web (wtf) anstellen. Und vor allem: Wie sie das tun. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Lemmings

Mir ist es herzlich egal, ob das nun ein Werbeclip für einen weiteren Tablet-Hersteller ist, oder nicht. Denn wenn es so sein sollte, dann hat das Video mit Bravour seine Werbebotschaft verfehlt: Mit uns bist du zwar Lemming, dafür aber einer mit Doppelplus! Oder was sollte mir das jetzt sagen? 

Diese Bewegtbilder zeigen ansatzweise die Punkte auf, die mich in regelmäßigen Abständen nahe an den Rand eines Netz-Kollers führen: Uniformierung durch scheinbare Individualisierung. Massenmarktkompatibilität durch scheinbare Exklusivität. Gleichförmigkeit durch scheinbare Hervorhebung. Ob's nun Google+ ist, oder ein Endgerät: Beides sind Teile eines Kollektivs Namens Internet. Was ja gar nicht mal so falsch oder schlecht sein mag. Für die, die Vermarkten. Für die, die lenken. Denn eine graue und ebene Ansammlung von einzelnen – nur scheinbar individualisierten Objekten (Usern) -, lässt sich ganz sicher viel einfacher handeln, als eine bunte, intelligente, kritische Masse, die – ob anonym oder nicht, dass spielt nicht mal 'ne Rolle in dem Gedankengang – , hinterfragt, kritisch betrachtet und auch mal Nein sagt. Klar, so lassen sich Kennzahlen für Menschen sehr viel eher durchsetzten, rechtfertigen und belegen. Ist alles 'ne Wording-Frage, ist doch logisch. Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh, dass ich hier – in diesem persönlichen Stück Internetz – auch mal Dinge sagen kann, die objektiv und aus marketingtechnischer Betrachtung einfach falsch, – oder irrelevant sind. Zum Beispiel sowas wie:

Mein Name ist Doktor Heilemann und ich kann fliegen!

oder auch:

Augen auf! Arschlöcher! 

…ich bin übrigens der Lemming hinten rechts. Vertreten in dreihundertsechsundsiebzig Kreisen und absolut nicht zu übersehen. Und ihr so? 

  • Video entdeckt. Auf. Google. Doppelplus. In Rollinger's-Stream.   
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

;( aber ♥


Mir fällt leider keine passendere Betitelung zu diesem Mini-Artikel ein.

…eigentlich wollte ich auch nur eben Bescheid geben, dass auch in den nächsten Tagen die Postingfrequenz hier in Richtung 0 tendieren wird; da ich ab morgen früh (bis inkl. Montag) auf einer Wandertour im Weserbergland (so der Plan) sein werde.

Also: Wünscht mir Glück mit dem Wetter; ich wünsche euch ein tolles Wochenende. 

Und: LIEBT EUCH! ;) ♥♥♥

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Liebe! Romantik! Werbung!


Mir ist gerade nach Liebe. Und nach Romantik. Aber nach Werbung ist mir so gar nicht; schließlich arbeite ich im Marketing. Jedenfalls hat Dark Roasted Blend aktuell eine tolle Kollektion von Werbeplakaten und Bilder zum Thema Love & Romance am Start. Die Bilder wirken alle so unverschämt unnatürlich, dass sie fast wieder natürlich wirken. Ihr wisst was ich mein'. 

Oder auch nicht.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Monetarisierung II

Nur mal eben drei Sachen vorweg:

1. Dieses Werbe Hier!-Plakat ist eigentlich nur aus Jux entstanden. Anlass war schlicht, dass ich berufsmäßig ständig mit Werbe Hier!-Seiten zu tun habe, und jedesmal denke: Ich will nix von Eurem Ego lesen, ich will Kennzahlen und gut isses! Deshalb dachte ich mir, das geht auch anders bzw. besser. Da ich nach dem Verbloggen des Angebots direkt eine Werbe-Anfrage bekam, mein SEO-Kollege meinte, dass die Preise okay wären und ich mit den Kennzahlen (PR 5 scheint ja immer noch wichtig zu sein) sicher einige Partner gewinnen könnte, dachte ich mir: Hey, warum eigentlich nicht? (Dazu kamen im letzten halben Jahr immer mal wieder von mir erbrachte Leistungen, bei denen ich mir irgendwann gedacht habe: Alter! Andere kassieren dafür Tausende!)

2. Meine Arbeitskraft gehört nach wie vor zu 100% der Firma sevenload. Nur weil mich zwei Mails erreichten, die dies in Frage stellten (Danke für das Angebot!;)

3. Ich danke Euch allen für die netten Worte via Mail, Twitter, Facebook und in den Kommentaren. Ich freue mich über soviel Interesse und Unterstützung!

Und weil ihr alle so neugierig seid, hier (oben) noch mal ein erster Entwurf zu der geplanten Banner-Vermarktung. Es wird hier weder Layer-Ads, noch Videowerbung (Mit Sound auf Autoplay! Hallo! Geht es noch! Hört ihr mich!?!), noch versteckte Werbung, noch Soundwerbung, noch sonst irgendeine andere nervende Werbeform geben. Oben erkennt man recht gut, was ich anbieten werde.

Zu Punkt 4: Einen Artikel schreibe ich natürlich gerne. Voraussetzungen wären: 1. Das Produkt muss mich mindestens so begeistern, dass ich auch so darüber geschrieben hätte. 2. Der Preis muss stimmen. 3. Eine weitere Option ist das exklusive Bekanntgeben eines neuen Werbepartners. Angenommen ich finde Partner, die gerne ihren Banner hier einbuchen würden (und der Partner kommt aus der Roboterbranche, aus der Eco-Branche, aus der High-Tech-Branche, aus dem Kunstgeschäft…etc.pp). Diesen möglichen Partnern würde ich für Summe xy (sicher nicht unter 150€;) anbieten, ihr Produkt in einem kleinen Artikel zu featuren und Euch vorzustellen.

Da ich beruflich immer für absolute Transparenz zu haben bin (ja ich arbeite im Marketing, wie einige wissen. Und: JA! Auch in dieser Branche plädiere ich für größtmögliche Transparenz zwischen ALLEN Beteiligten), werde ich meine werten Blogleser/Innen zu 100% an ALLEN Prozessen die die Vermarktung dieses Blogs betreffen, teilhaben lassen. Weiteres spukt zwar in meinem Kopf herum: spruchreif ist das aber alles noch nicht. Sobald ich selber weiß, was ich zusätzlich anbieten kann (Social Media Beratung, anyone….hihhi…steinigt mich!), lasse ich es Euch wissen. Ich werde kein Produkt auf den Weg bringen, ohne dass ihr mir sagt: Gut Chris! Oder: Scheisse Chris! Oder auch: Jesses! Chris!

…und mal nebenher gesagt: Social Media-Berater sind auch in meinem Augen meistens echte Lumpen. Aufgrund meiner Erfahrung, die ich in den letzten Jahren in dem Bereich sammeln konnte, wage ich zu behaupten: 80% aller Social-Media Berater kennen NICHT alle Funktionen auf Facebook, wissen NICHT, wie man professionell ein Video seedet, wissen NICHT, wie man eine komplette Social Media -Strategie plant, wissen NICHT, wie man erfolgreiches Community-Building betreibt…wissen NICHT… etc.pp.

Nicht dass ICH unbedingt weiß, wie das alles funktioniert. Etwas MEHR als der übliche verdächtige Social Media-Fritze habe ich aber schon drauf. Das weiß ich. Und ich wäre ja schön blöd, wenn ich diese Leidenschaft / diese Fähigkeiten nicht auch zu kapitalistischen Zwecken nutzen würde.

Die EINZIGE Sorge bei der ganzen Geschichte ist diese: Eben weil es eine Leidenschaft ist, möchte ich diese nicht durch Geld verdienen kaputt machen.

Es wird eine Gratwanderung. Und ihr wandert gefälligst mit mir!

…und schubst mich in die richtige Richtung, sollte das mal nötig sein. DANKE! ;)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)