tools

Tolle App von Hertz

Unbenannt

Durch Technologie ist vieles in unserer Welt einfacher und schneller geworden. Vor allem Apps fürs Handy sind so ausgelegt, dass sie so effizient und zeitsparend wie möglich und doch leicht zu bedienen sind. Aus diesem Grund arbeiten viele Firmen hart daran, ihre Apps immer auf dem neuesten Stand zu halten. Eine dieser Firmen, ist die Autovermietung Hertz. Gerade wurde die neueste Version der App herausgebracht. Sie kann für iPhones, Android Geräte, BlackBerry Geräte und auch fürs Nokia Symbian heruntergeladen werden. Die App macht es kinderleicht einen Hertz Mietwagen in Berlin, München, Leipzig oder jedem anderen Hertz Standort zu reservieren. Sobald man sich mit seinen Benutzerdaten eingeloggt hat, findet die App den nächstgelegen Hertz Standort oder falls nötig auch die nächste Pannenhilfe.

Wer viel unterwegs ist, der weiß, das Reisen voller Überraschungen sein kann. Nur leider nicht immer nur von der guten Sorte. Verspätungen von Flugzeugen sind eine böse Überraschung der ganz besonderen Art und sie können sehr nervenaufreibend sein, sei es nun dass der Flieger nicht rechtzeitig starten konnte oder ein Wetterfront umfliegen musste. Man kann als Passagier schon einmal hibbelig werden, wenn man am Zielflughafen einen Bus oder Zug erreichen möchte oder aber einen Mietwagen reserviert hat, den man nun nicht pünktlich abholen kann. Die neue Hertz App kann man auch im Flugzeugmodus nutzen. Das heißt man kann seine Buchung abändern während man sich tausende von Metern in der Luft befindet. Man muss sich also nicht mehr Sorgen machen, dass es Probleme mit dem Mietwagen geben könnte. 

Mit der App ist man nicht nur mobiler und flexibler sondern man erhält auch regelmäßig Informationen zu den neuesten und besten Hertz Angeboten. Auf diese Art und Weise kann man sich sicher sein, dass man immer den besten Deal bekommt. Und wenn man die gleiche Reise öfters mit einem Mietwagen unternimmt, kann man seine bevorzugten Hertz Standorte speichern um zukünftige Reservierungen schneller vornehmen zu können. Anstatt einen Telefonanruf zu tätigen oder bei einer Geschäftsstelle vorbeizuschauen kann man alles im Handumdrehen mit der Handy App erledigen. Ob man nun also in luftigen Höhen im Flugzeug sitzt, bei Verwandten zu Besuch ist oder gerade Mittagspause macht – mit der App ist man vollkommen ungebunden und kann seine Buchung wo immer man will vornehmen. Das gleiche gilt auch für Veränderungen oder Stornierungen bereits abgeschlossener Buchungen.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Lasst uns zusammenlegen: leetchi.com

Leetchi

Leetchi.com. ich mag den Namen. Das klingt so nett. Und die Idee dahinter ist auch echt prima. Ihr kennt das: Ihr plant was gemeinsames (Bootstour, Hauskauf Norwegen, die Weltherrschaft, sowas in der Art) und sagt dann so: Kommt, wir legen zusammen. Gesagt…und oft nicht getan ;) Ich mein; wie soll das auch heutzutage gehen, im voll-digitalen Jetsett-Zeitalter, ständig sind die Freunde unterwegs…, die Zeiten, in denen man das goldene Sparschwein auf die Mitte des Wohnzimmertisches stellt sind vorbei, glaube ich. Und, ta ta tat taaa, da kommt leetchi ins Spiel! . Mit Leetchi.com gehört das alte Sparschwein, der Vergangenheit an, denn Leetchi.com ist die goldene Geldsammel-Sau des digitalen Zeitalters. 

Praktisches Beispiel: Kumpel x hat Geburtstag und wir alle wissen: Der braucht unbedingt die  Captain America Movie Masterpiece Spangled Man Actionfigur. Was anderes zu schenken, wäre, öhm, unheldenhaft. Die kostet 250€. Also, flott nen Account bei Leetchi angelgt, Freunde eingeladen, und schon rollt der gemeinsame Rubel für eine gute Sache! Hab es probiert: Einladen der Spender geht wunderbar via Mail, Facebook oder Twitter, alles dank des wirklich turboschocken User Interfaces einfach zu handhaben und flott zusammengeklickert. Kreditkarte oder EC geht als Sammel/Zahlungsmittel, da sollte dich keiner rausreden können ;) Die virtuellen Sammelbecken nennen sich sinnigerweise Pools, und man kann schön formulieren, um wen oder was es hier geht, und erhält zusätzlich noch einige schicke Statistiken zu den Einzahlungen. 

leetchi

Praktisch: Wenn man bei Partnern einlauft – Amazon ist ein gutes Beispiel ;) – ist das ganze völlig kostenfrei, bei einer Überweisung des eingesammelten Betrages auf das eigene Konto fallen 4% Gebühr des Betrages an. Was nur fair und logisch ist. Zwei Dinge noch am Rande, dann dürft ihr euch selber mal durchklickern: Das ganze sieht für mich halb Laien nach einer technisch sicheren Sache aus: SSL  hackt sich recht flott ein, die Zahlungsmethoden sind bewährt, und man hat das Gefühl, dass das Portal genau das macht, was man gerade möchte. Und: Natürlich kann man die Befüllung des virtuellen, gemeinsamen Sammelsparschweins jederzeit und überall tracken: Browser-Erweiterungen, Apps, alles da. 

Ich mag' die Idee und die Umsetzung ist klasse.

(Leetchi ist Partner des Blogbeitrags)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)