Category: science

Käse ohne Milch ist auch Käse!

20140702183827-stages_of_vc_v2

Keine Kuh beteiligt und doch den Parmesan auf dem Teller? Das geht schon jetzt und ich will es probieren. 

 Through synthetic biology, we engineer our yeast to become milk-protein factories, churning out real milk proteins (known as caseins). These milk proteins are then combined with water, vegan sugar and oil to make a kind of milk which is ultimately converted into Real Vegan Cheese using the age-old cheese-making process.

Oben auf dem Bild ist das Verfahren ansehnlich illustriert. Die Forschergruppe hatte auf der Crowdfunding-Plattform indiegogo.com um 15.000$ gebeten, um den Menschheitstraum der Käseherstellung ohne Tierqual wahr werden zu lassen. Jetzt ham' 'se 16.000 eingesackt. Und ich hab' Hunger. 

Mehr Infos:

Keine Kuh beteiligt und doch den Parmesan auf dem Teller? Das geht schon jetzt und ich will es probieren.   Th...

Sag doch auch mal was dazu...

Must see: We Will Live Again

murray_ballard_01_0146

Zitat aus dem Film:

I'm not talking about the living forever. I'm talking about waking up tomorrow. 

Aus der Beschreibung:

WE WILL LIVE AGAIN looks inside the unusual and extraordinary operations of the Cryonics Institute. The film follows Ben Best and Andy Zawacki, the caretakers of 99 deceased human bodies stored at below freezing temperatures in cryopreservation. The Institute and Cryonics Movement were founded by Robert Ettinger who, in his nineties and long retired from running the facility, still self-publishes books on cryonics, awaiting the end of his life and eagerly anticipating the next.

Ein extrem wichtiges Video. Das einzige was ich an dem Film wirklich creepy nennen würde… die grüne (?) Couch da bei Minute 04:30. Die macht mir Angst. Wo kommt die her? Wo geht die hin? Und sehen wir eigentlich alle genau die gleiche abscheuliche grüne Farbe? – Alles relativ. Genau wie die Idee vom Tod oder dem Streben nach Lebensverlängerung. Für mich ist Kryonik nichts anderes als eine weitere Option aus dem heilbringenden Portfolio des Rettungssanitäters der Zukunft. Es gibt keinen moralisch- / ethischen Unterschied zur Wiederbelebung. Die heute hunderte Male auf diesem Planten angewendet wird. – Was fasele ich. Hier hab' ich genug gefaselt: doktorsblog.de/tag/kryonik. Es geht übrigens noch professioneller als oben im Video. Alcor macht auf mich den lebhafteren Eindruck. Die Berater bei denen haben wohl auch Kontakte zu deutschen Krankenversicherungen.

…habt ihr den Pet-Container gesehen? Frozen-Kitty. Geiler Scheiss. 

Ich schließe für mich nicht aus in Zukunft eins der vielen Kryonik-Angebote näher zu beäugen. Wenn ich vorher auf einem Friedwald als Baumnahrungsergänzungsmittel dienen darf, passt das aber genau so gut. 

Zitat aus dem Film: I'm not talking about the living forever. I'm talking about waking up tomorro...

Sag doch auch mal was dazu...

When Sea Levels Attack

1276_when_sea_levels_attack_Feb14

(Draufklicken macht Sinn). Gemessen an der künftigen Unsterblichkeit würde ich sagen: Land unter. Scheint auch recht realistisch zu sein, zumindest sehen die Credits der Grafik total seriös aus:

  • RESEARCH – DAVID MCCANDLESS 
  • ILLUSTRATION – JOE SWAINSON, LAURA SULLIVAN
  • SOURCES: IPCC, NASA, REALCLIMATE.ORG, NEWSCIENTIST.COM, POTSDAM INSTITUTE, SEA LEVEL EXPLORER​

Ich muss bei sowas ja immerzu an Shirleys Eclipse-Triologie denken. Wer die nicht kennt, geht eh unter. ​

(Draufklicken macht Sinn). Gemessen an der künftigen Unsterblichkeit würde ich sagen: Land unter. Sc...

Sag doch auch mal was dazu...

Kickstart: Mini Museum

Zu geil. Obwohl: Es sind ja nur Dinge. Aber…. ich konnte nicht anders: Ich habe die Medium-Version gebaked und bekomme nun einen Brocken Menschengehirn für meinen Schreibtisch! ♥

Hier die Liste, was alles dann da drinne steckt:

9d4f37a2070e0a7c140e0a20c708b269_large

Das war jetzt voll der interne Kampf für mich: Der Eso-Chris, der keine Dinge mehr braucht, schon gar nix zum Hinstellen was schön aussieht; der mir sagt, dass mir so ein Teil genau gar nix bringt, wenn ich 2032 mein Hirn hochlade oder 2052 in die Kiste steige. Der andere Chris, der Nerd und Wissensschaftsfreund so: Brain, Junge, Brain. Und: echte Mammuthaare! Ihr seht ja, wer gewonnen hat ;) (Ich bin gelernter Spedi-Kaufmann, Fachrichtung Seeschifffahrt; und bin jetzt echt mal gespannt, wie die Zoll-Deklaration dazu so abläuft. Die Auszeichnung Totes Menschengehirn habe ich zumindest während meiner Lehrzeit nie gesehen. Daumen drücken!) 

Zu geil. Obwohl: Es sind ja nur Dinge. Aber.... ich konnte nicht anders: Ich habe die Medium-Version gebaked und bekomme...

Sag doch auch mal was dazu...

Zukunft für Anfänger: Mensch 2.0 – Wie wir zum Maschinenmenschen werden

Unbenannt

…hatte ich Freitag auf dem Screen, dann vergessen, also danke an Heiko, für den Reminder. Neu für mich: Das erste beinah (!) komplett (funktionierende!?) autarke Herz wird aller Vorausicht nach Ende 2016 eingebaut. Sonst: Nix neues. Für themeninterssierte Nixwisser oder Einsteiger aber 'ne sehenswerte Sendung, da äußerst positiv und objektiv in der Berichterstattung. Für'n soften Samstag genau das richtige. 

So, ich roll' mal einen und lerne weiter. Total manuell und dazu noch erkältet.

Nervt, dieser Körper, ehrlich. 

...hatte ich Freitag auf dem Screen, dann vergessen, also danke an Heiko, für den Reminder. Neu für mich: Das...

Sag doch auch mal was dazu...

MUST SEE: Philosoph und Transhumanist Nick Bostrom im Gespräch

Unbenannt

Wenn ich mir EINE Sache von meinen (Stamm-) Lesern zu Weihnachten wünschen dürfte, dann würde ich diesen Wunsch äußern: 

Bitte, Bitte, Bitte gucket euch ALLE mal das Video an: Die Zukunft des Menschen – SRF Schwerpunkt: Roboter wie wir. Philosoph, Forscher und Transhumanist Nick Bostrom (ich hatte nie zuvor von ihm gehört oder gelesen stimmt gar nicht, hier war er dabei, danke Annelie) sagt in diesem Gespräch zum Thema Transhumanismus ALL' DIESE DINGE; die ich IMMER WIEDER hier verblogge, mit denen ich meinen Mitmenschen wahrscheinlich schob so richtig schön auf den Keks gehe. Ich würde beinahe 95% von dem unterschreiben, was er da von sich gibt. Der ist eben ein Vertreter des gemäßigten Flügels der transhumanistischen Bewegung / Philosophie. Zu dem ich mich auch zähle. Es ist einfach ein Hochgenuss zu sehen, bzw. zu hören, wie er klug und bedacht - doch aber mit der vollen Breitseite – gegen die u.s-amerikanischen Transhumanisten schießt, ganz klar den Kurzweil in die Seile schickt, sich überlegt zu all' den schwierigen Themen äußert. 

Für mich ganz klar der Transhumanist des Jahres; als auch das wichtigste Interview zum Thema, welches ich dieses Jahr gesehen habe!

Die einzige Kritik (die aber wohlmöglich auf Unwissen basiert), die ich anbringen kann, ist die an seiner These des biologischen Enhancements: Der Körper würde ebenso schnell transzendent werden, zu einer ähnlichen Intelligenz-Morphologie im Stande sein, wie die Halbleiter, wie die künstliche Intelligenz(en). Das glaube ich nicht. Er geht aber auch von gen-gezüchteten Menschen aus, die erst noch geboren werden, und dann Jahrzehnte dazu benötigen, ihr komplexes Potential zu entfalten. Na, mal sehen. Ich fänd' ja beides geil: Ab 2030 mit Flügeln herumlaufen/fliegen, und dann noch mal zehn Jahre warten, bis es ab ins Cyberspace geht. Komm' ich mit klar.

Noch EINE Sache bevor ihr loslegt: Kann es sein, dass ich (und ihr evtl. auch) bei Wortgebungen wie World Domination oder Züchten, oder bessere Menschen nur – und zwar einzig aus dem Grunde – zusammenzuckt, weil wir als Deutsche so ne völlig verkackte Vergangenheit haben? Denn: Das Wesen des Menschen…das Streben aller vorherigen menschlichen Generationen nach Glück, Gesundheit und einer möglichst langen Lebensspanne ist nicht neu, und schon gar nicht moralisch- oder ethisch verwerflich. Es IST eben so. 

Ich mag den Herrn – und das was er da sagt –  so sehr. Das wird mein neues Erklärbär-Vorzeige-Video bei/zu allen philosophischen, ethischen und moralischen Fragen, die die (transhumanistische)Zukunft so mit sich bringt. Und DAS die Fragen kommen werden, steht außer Frage. Ergo: Befasst man sich schon jetzt mit spannenden Themen wie Hirn-Chips, Seelen-Uploads oder den Grundsätzen der Roboterethik, wird der Schock in (naher) Zukunft vielleicht nicht ganz so groß. Schlimm. Dings. - GUCKEN, echt jetzt! 

Besonderer Dank geht an Cyborg-Alex, die mich auf das Video gestoßen hat. Danke, so wertvoll! 

Wenn ich mir EINE Sache von meinen (Stamm-) Lesern zu Weihnachten wünschen dürfte, dann würde ich diesen...

Sag doch auch mal was dazu...

Erklärbär-Video: Can We Live Forever? (und so)

Der Artikel-Titel sagt eigentlich alles. Dennoch eben flott noch drei Sachen dazu: 

1. Ich mag das Video, weil es – fern der transhumanistischen Idee –  aufklärt, ohne zu erschrecken (ok, ab Minute vier kommt der Transhumanismus dann doch wieder ins Spiel) 

2. Leider wird nicht erwähnt, dass die aktuelle humane Zellbiologie von einem maximalen Alter von um die 150 Jahre ausgeht. Da nützt uns dann auch unser Chip-Kopf nicht mehr viel.

3. Ich finde es total super, dass ab Min. 03:40 ein Beispiel angeführt wird, welches ich transhumanen Anfängern auch immer gerne vor den Latz knalle: Ob Wikipedia (Chip) IM Kopf, oder (noch) AUF dem Screen; das macht nur genau einen Unterschied: Den der Örtlichkeit, nämlich. Die Implantierung - also das die Wissenslücke  dann intern und schneller nachgeguckt/gefüllt werden kann, und eben nicht mehr extern, mit Gerät /Tool; und viel langsamer noch dazu – ist die Hürde, sonst gar nichts. 

Ich frage/sage dann oft: Sagen wir, du lebst im Jahre 2113: Ethik ist ganz was anderes als das, was du dir heute darunter vorstellst. Soziale Probleme gibt es nicht mehr, Schmerzen sind eh von gestern und alle haben eine Lebensspanne von ewig bis unendlich. Hunger ist out und überhaupt läuft alles ziemlich tutti. Stell dir das Setting mal vor. Und dann stell dir vor, da kommt einer, der sagt dir: Ich habe hier einen Wikipedia-Chip für dein Gehirn (natürlich gesynct mit der Cloud-Version, Updates kommen per push, nicht per pull. Oder andersrum. Wie du willst). Der kostest dich fast nix, die Implantierung erfolgt in Nanosekunden und völlig schmerzfrei; das Teil ist virenschicher (die gibt es dann aber ja eh nicht mehr, kein Bedarf, sind ja eh alle gut drauf), und wenn du es nicht nutzen willst, schaltetest du es einfach wieder aus. Was würdest du sagen? Ja?…logisch, ich auch. Nein? Warum denn nicht? – Bitte die Vorgeschichte noch mal lesen: Ethik und Schmerz ist sekundär, es geht rein um die Verfügbarkeit, die Machbarkeit. 

Ich denke immer so: Ob nun der Griff zum Smartphone, (per Siri/Sprache) in Wiki suchen,…und zack…in einigen Sekunden weißt du, was du wissen solltest/wolltest…. oder eben ne schickere Variante: Chip via Augenbewegung scharf stellen, Frage denken, Antwort haben. In 0,21 Sekunden. Was ist wohl geiler? Mmmh? 

Die Antworten sind jedenfalls immer sehr faszinierend

Evtl. sagt ihr hier ja auch mal: Würde ich machen! Oder eben: Nicht. Dann will ich aber auch wissen, warum eigentich nicht. 

Der Artikel-Titel sagt eigentlich alles. Dennoch eben flott noch drei Sachen dazu:  1. Ich mag das Video, weil es -...

Sag doch auch mal was dazu...

Erklärbärvideo: How Evolution Works (und so)

(Vorab: Der Artikel geht raus mit den besten Grüßen an A. und an N. Mit beiden hatte ich neulich das Thema Wesen des Menschen / künstliche Menschlichkeit / Übermenschen. Guckt und lest und lasst uns weiter diskutieren;) 

In der Schlussfolgerung (die im Video angemerkt wird) wir Menschen sind schon echt unique und special, liegt auch immer die Gefahr, uns tatsächlich als Überlegen zu begreifen. Was natürlich völliger Stuss is'. Guckt doch nur mal in den Spiegel. Unvollkommene, unvollständige Biomasse seht ihr da (wenn auch ansehnlich und wunderschön zusammengefügt!); sonst nix, oder könnt ihr etwa fliegen oder im luftleeren Raum überleben? Ich nicht. Leider. Also erzählt mir nix  vom Wesen des Menschen. Eingebettet in den Darwinismus offenbart sich die Oberflächlichkeit der betreffenden Philosophen und Anthropologen. Max Scheler (Mitbegründer der modernen philosophischen Anthropologie) sagte eins: 

Wir sind in der ungefähr zehntausendjährigen Geschichte das erste Zeitalter, in dem sich der Mensch völlig und restlos problematisch geworden ist: in dem er nicht mehr weiß, was er ist; zugleich aber auch weiß, dass er es nicht weiß.

Ich bin durchaus an vielen Zweigen der Philosophie interessiert, mir ist das alles aber viel zu sehr von oben herab und um die Ecke gedacht: Wenn wir uns als reine Biomasse, als Tier mit einigen geilen Features (Sprache, Reflektion, etc) begreifen, ist doch recht schnell klar: Diese Angst vor We play Gods (Stammzellenforschung, Gen-Tech, etc) ist völliger Stuss, wie eben die These der Unveränderlichkeit des Wesen des Menschen: WENN wir nun erstmals (so langsam) die Evolution steuern können (und hier wird es gerade für uns Deutsche problematisch, man denke an Begriffe wie Eugenik/Dysgenik, etc, der dämliche Adolf hat uns da echt einige Klötze in den Weg gelegt): Warum denn nicht? Wie oben im Video erklärt, wird die Evolution schon dafür sorgen das die Verästelung Mensch a) entweder ein darwinistischer Rohrkrepierer sein wird, oder b) wir das alles so klug und weise anpacken, dass wir möglicherweise doch noch das Fliegen lernen werden. Mir macht beides keine Sorgen, das Leben bleibt, ob es menschliches sein wird, spielt da für mich eine eher untergeordnete Rolle. Ich weiß, dass ich mit diesem Gedanken bei 9 von 10 Menschen anecke. Ich sage euch auch warum: Weil die ihr Mensch-Sein als enorm wichtig begreifen, sich nicht vorstellen können, das es etwas (post-) humanes / humaneres geben könnte, als das Mensch-sein, gar etwas besseres, etwas optmierteres. Da geht es aber nun in die beschwerliche Ecke der philosophischen Begrifflichkeiten: Ist ein Mensch mit Flügeln noch Mensch, oder doch schon Über / Post-Human? Flügelwesen  - oder Mensch mit neuen Features?

Wenn man sich vor Augen führt, dass die Endlichkeit der menschlichen Gattung – nicht nur sehr wahrscheinlich ist -, sondern sehr wahrscheinlich auch so eintreffen wird; sich mit dem Gedanken anfreunden kann, dass Leben mehr wert ist, als Mensch-Sein, tut das alles plötzlich gar nicht mehr so weh; lesen und informieren hilft da bestens. Ich habe etwa fünf Jahre gebraucht, um zu verstehen, dass Mensch-Sein genau nichts bedeutet, Menschlichkeit aber alles, und das es an uns liegt, wie viel wir von beiden Dingen denen die nach uns kommen mit auf den Weg geben wollen. - Und das wer nach uns kommt, ist klar. Guckt euch ruhig das Video hier oben noch mal an.

Ihr Angstwesen! ;) 

(Vorab: Der Artikel geht raus mit den besten Grüßen an A. und an N. Mit beiden hatte ich neulich das Thema We...

Sag doch auch mal was dazu...