sport

Inspirierender Sportler: Dirk Nowitzki

Dirk_Nowitzki_by_Rizzla76

(In Kooperation mit bwin.com) 

Ich selbst habe in meiner Kind- und Jugendzeit knappe acht Jahre mit dem schönsten aller Ballsportarten verbracht: Basketball. Auch heute werfe ich ab Frühjahr auch gern noch ab und zu einige Körbe mit alten (und neuen) Ballern ;)  Damals gab es vier Helden in der NBA – der amerikanischen Profi-Basketball-Liga – die ich nie vergessen werden: Michael AIR Jordan, Larry Bird, Magic Johnson und aus den heimischen Gefilden war das ganz klar: Detlef Schrempf. Der Mann hat mich sogar mal trainiert, es muss im so genannte Hoop-Camp (wurde damals von ner bekannten Schuhmarke organisiert) 1999 (oder so) gewesen sein. Und in dieser Woche begriff ich: Der Detlef, der ist ein Vorbild. Sowohl im Sportbereich, als auch was die menschliche Komponente an geht: Detlef S. war damals schon zwei oder drei Jahre in der Liga und ma hätte ja erwarten können, dass ihm der Ruhm und all das Geld irgendwie zu Kopf gestiegen ist. Nein, stellte ich fest, der ist echt, und auch echt daran interessiert, uns Nachzüglern tatsächlich etwas mitzugeben, ich lernte damals sehr flott, dass Basketball NIE das körperlose Spiel war, von dem mein (nicht ganz so professioneller) Trainer immer sprach. Im Gegenteil.

Schaue ich mir die NBA aus heutiger Sicht einmal an, fällt da ein Kandidat ganz besonders ins Auge: Dirk Nowitzki! Sportlich eh ein sehr sehr großes Vorbild; und da trifft es sich natürlich bestens, dass der Koop.-Partner dieses Beitrag –  bwin.com – derzeit eine Kampagne zum Thema "Sportler und Sportlerinnen als Vorbilder" organisiert und bwin mich gefragt hat, ob ich zu dem Thema nicht etwas tippen will. Gesagt getan. Und hier noch gerne einige Zeilen warum ich den langen Dirk Nowitzki dafür ausgewählt habe. Zu allererst: Ich mag selbst die Werbeclips mit ihm ;) Klar, da steckt ne Menge Marke drin, aber er wirkt eben – trotz Set und Script – wie einer von uns. Das er schon seit 1998 Teil der NBA ist, spricht für Ihn und seine sportlichen Leistungen. Als er dann 2006 als erster Europäer den Most Valuable Player Award (MVP) gewann, haute mich ebenso vom Hocker. Dagegen wirkt seine Leistung als erster europäischen Spieler, der mehr als 2.000 Punkte in einer NBA-Saison zu geschafft hat, fast schon wie eine Lappalie. 

Alles in allem: Ein sportliches wie menschliches Vorbild, der Herr. 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)