norge

Die Katze Jesperpus geht mit ihrem Menschen Skifahren

Die Headline habe ich 1:1 vom Marco geklaut, wo ich das Video eben sah.

Ich erlaube mir derzeit den Luxus, vor Arbeitsbeginn immer so 15-20 Minuten Internetvideos anzusehen. Das entspannt und stärkt für den Tag. Das hier war mein heutiger Tages-Start. Was ne coole Kitty. Soviel weiß ich über Katzen: Die hat zumindest mal keine Angst oder Panik, bei dem was sie da tut. Ich muss auch an Burmabzw an den Artikel von neulich mit der coolsten Wander/Insta-Cat, ever – denken. Wie macht man das als Mensch? Muss man das Tier von Anfang an trimmen? Nimmt man die einfach mal mit in die Eifel und bindet sie an eine Leine?

Ohne Witz. Meine Katze ist schlau, …aber etwas trottelig. Mich reizt es so, sowas in der Art auch mal zu probieren. Ich hatte mal eine Gast-Katze, die ist auch ca. 3,5 Kilometer mit Spazieren gegangen; hier in der Großstadt! Ab in den nächsten Park (was in Köln kein Problem ist, dafür sorgte übrigens Herr Adenauer, der in einer – bis heute geltenden Bauvorschrift – festgelegt hat, dass KEIN Kölner von seinem Haus / seiner Wohnung länger als 10 Gehminuten von einer Grünfläche entfernt leben darf. Guter Mann!). Jedenfalls ist „Paule“ – so hieß der fette Kater – dann immer unter Autos neben her gelaufen, und überquerte eine (mittelgroße) Straße erst dann, wenn man ihn von der anderen Seite gerufen hat. Dann isser mit in den Park, auch bei völliger Dunkelheit (was für mich natürlich eher problematisch war als für ihn). Ab und zu kam der dann wie so ein aufmüpfiger Jagdhund aus dem Unterholz gehüpft, mauzte, querte meinen Weg und verschwand auf der anderen Seite wieder im Busch. Man hörte ihn aber meist auf der Höhe des Weges umherwuseln, auf der man sich selbst befand.

Ein paar mal ist er dann aber vorgerannt, so 1 Kilometer oder was mehr. Das war ihm dann aber auch nicht geheuer: da setzt sich die dicke Katze mitten in der Nacht mitten auf die Parkwiese und heult wie ein Wolf. Bis er mich dann sah, dann war wieder alles ok, und er verschwand wieder in der Dunkelheit. Sobald ich dann die  Park-Runde durch hatte, traf ich ihn meist am Parkausgang wieder. Oft. Ab und zu musste ich aber auch rufen und auf ihn warten. Hat aber immer geklappt und ich fand das ganz schön aufregend, spannend und ziemlich mutig von dem dicken Tier .

Ich will mit meiner Katze mal wandern gehen. Geht das? Wo finde ich raus wie? Tier-Psychologe? Wanderverein? Einfach machen? Mmm.

Ach: Jesperpus ist Norweger.  War klar, oder?

 

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (11)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

The Migration!

(Feedleser: Hier ist ein Facebook-Player eingebaut. Sehr ihr den?)

Rene ey. Die Trabbis unter den Hirschen. – Solche Trottel-Tiere, oft. – Und dann…das!? O__O

Krasse Viecher. Krasses Video.

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (9)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Die dummen Nazis und die norwegische Flagge!

Ach herrje. Ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Ich finde Nazis doof. Das steht. Ich finde alle Flaggen doof. Das steht …so einigermaßen.

Ich halte Flaggen für genau so überflüssig, wie staatliche Grenzen. Und bin mir der Utopie (Realitätsflucht?), die in diesen Gedanken steckt, doch sehr bewusst. Doch: Was wär‘ ein Leben ohne Utopien!? – Eben. Meine anarchistischen Anti-Flaggen Gedanken verstehe ich als philosophisches Gedankengut, welches pragmatische Ansätze für Diskurse in die verschiedensten Ecken der Gesellschaft / der Gesellschafts-Philosophie bietet: Saat und Grenze -> Ideen in Köpfen, keine Fakten, ergo -> Warum nicht überwinden? Bei Flaggen sieht das anders aus: Die gibt es. Und ich finde sie doch recht dämlich, weil sie weit über eine philosophische Denkidee hinaus gehen; die sind Fakt und hängen überall rum; im dööfsten aller Fälle werden sie von Idioten mit dämlichen Ideologien im Kopp umhergeschwenkt. Harmlos finde ich sie in Strebergärten aber auch nicht.  In beiden Fällen kann ich aber nur minimal was dran ändern (zb. in dem ich Fahnenschwenker persönlich anranze – was an Fastelovend eher doof ausgehen kann – oder meinen Unmut verschriftliche, hier oder hier).

Was ich aber kann: Meine philosophischen Gedanken beiseite schieben, zugeben, dass ich – wenn ich in Norwegen NorwegerInnen ihre Flagge hissen sehe – ein warmes Gefühl empfinde, und endlich mal klarstelle, dass die Flagge meines liebsten Urlaublandes keine Flagge der Nazis ist! Ihr kennt die PEGIDA-Bilder alle: Viele hirnlose Plakate mit Nachdenkliche Sprüche mit Bilder darauf. Dazwischen immer wieder ein paar Schwarz-Rot-Güldene,… und dann immer wieder diese hier:

ddd

Oder, bei den Nazi-Profis, mit Gold statt Weiß drin. Dazu gleich mehr.

Ja, es ist wahr: Dass diese Flagge von Idioten geschwenkt wird, liegt größtenteils an der Klamotten-Marke  Thor Steinar. Da hat der Missbrauch seinen Ursprung:

Die meisten Textilien tragen den Schriftzug Thor Steinar und das neue oder alte Logo der Firma. Letzteres wurde oft auch in Verbindung mit der norwegischen Flagge verwendet, wobei sich das Logo meist in der Mitte des Kreuzes der norwegischen Flagge befand. Bei neueren Textilien wird dagegen die originale norwegische Flagge verwendet. Die Regierung von Norwegen wandte sich bereits 2006 an deutsche Behörden, um den Missbrauch der norwegischen Flagge zu unterbinden.

Und was passiert wenn ein Staat mit einem Staat spricht? – Eben.

Der norwegische Staat erstattete im Februar 2008 Anzeige gegen die Firma, da diese auf zahlreichen Bekleidungstücken die Staatsflagge Norwegens aufgenäht hatte. Der demokratische Staat Norwegen wolle nicht, dass Neonazis die Flagge für ihre Werbezwecke missbrauchen, so der Gesandte Norwegens in Deutschland. Gegen den ergangenen Bußgeldbescheid der Staatsanwaltschaft legte die Firma Widerspruch ein. Eine Entscheidung stand im November noch aus, nachdem sich das Potsdamer Amtsgericht für „örtlich nicht zuständig“ erklärt und das Verfahren nach Bonn abgegeben hatte.

(Diese Bürokratie und das ganze Geschwurbel entlarvt die Idee Nationalstaat auf ganz hervorragende Weise!). „nachdem sich das Potsdamer Amtsgericht für „örtlich nicht zuständig“ erklärt…“ -> Wooot? Was für ’ne Gelegenheit die sich entgehen lassen. – Die scheiss Nazis auf dem Potsdamer Amtsgericht. Die tragen sicher alle Thor Steiner drunter. Die Fucker. – Man kann noch ’ne ganze Menge darüber nachlesen, was Norwegen – tatsächlich aber auch einige deutsche engagierte Bürger (Farbbeutelanschläge!) – gegen diese Markenaffen von Thor Steinar unternommen haben. Auch erfährt man, dass die Norske Legion, eine Waffen-SS, einen ganz besondern Ruf unter Nazis genießt und diese Flagge von genau der SS halt ’ne Erklärung dafür ist, warum die besorgten Bürger heute die norwegische Flagge schwenken. Andere sagen Herr Wirmer sei schuld (der einer von denen war, die Hitler ermorden wollten – was dann so aus Nazi-Sicht noch weniger Sinn ergibt…) – Gleichermaßen hirnlos, wie langweilig, beide Erklärungen.

Letztlich ist die meistgenannte Erklärung dafür – die übrigens auch von Rechten oft vorgetragen wird – diese: Die norwegische Flagge steht für den nordischen Menschen. Mehr steckt da nicht hinter, ich hab’s recherchiert. Alles was da sonst an wissenschaftlichen Erklärungen zusammengeschwurbelt wird, kann man getrost unter Aluhut ablegen.  Im übrigen: Nördlich? Wenn ich in Kapstadt sitze liegt Syrien auch eher nördlich. Ich hab‘ die Idealisierung von Himmelsrichtungen nie kapiert. Was können die dafür? Nun ja.

NORDmensch. NORwegen. Und irgendwas unwahres über Wikinger, das ist deren Erklärung dafür. Ohne Witz. – Wie blöd muss man sein?

…und damit frisst meine Artikel auch die eigene Headline: Es gibt keinen Kontext zwischen der Flagge und den Faschisten. Keinen, der Sinn ergibt. Vielleicht erklärt ihr das mal denen, die die schwenken. Falls möglich.

Zum Ende hin aber vielleicht noch etwas (positive?) Wahrheit. Wofür steht die Flagge eigentlich außerhalb der Aluhut-Sphäre? Eigentlich für ganz schöne Dinge: Frederik Meltzer hat sie erfunden, die echte meine ich: Frederik Meltzer war ein norwegischer Kaufmann und Politiker. Über den kann man auch viel nachlesen. Zitieren möchte ich in dem Kontext die tolle Website norwegenservice.net:

Meltzer begründete seine Wahl damit, dass die Flagge auf den Idealen der französischen Revolution basierende Farben trage. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit stehen also untrennbar mit Norwegens Flagge in Verbindung. Übrigens, das Kreuz, wie es auch die norwegische Fahne trägt, steht nicht nicht nur für den christlichen Glauben und damit für Nächstenliebe, Frieden (!) und Erlösung, sondern auch für die vier Himmelsrichtungen unserer gemeinsamen Welt. 

Dazu passt, dass man in der norwegischen Fahne die Nationalflaggen Frankreichs, Finnlands, Thailands, Polens, Indonesiens, der Niederlande und Monacos entdecken kann. Eine Vielzahl, die wohl keine andere Fahne der Welt in sich vereint. Zudem sollen laut Meltzer das Rot und das Blau auf die Nationalfarben der Nachbarländer Dänemark und Schweden verweisen, was das Thema Brüderlichkeit mit anderen Völkern nochmal unterstreicht.

Ende.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (18)
  • Naja (1)
  • Idiot (0)

Nordische Straßen

Ich teste für’n Kunden gerade einige WordPress-Bildergalerien. Die hier ist schön. Und die Straßen sind es auch.

18932664659_377d17f63d_k
« 1 von 9 »
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (13)
  • Naja (3)
  • Idiot (0)

NORWAY – A Time-Lapse Adventure 4K

Poa. Wat schön. So ab Dez. / Jan. geht bei mir das kribbeln wieder los. Ich brauch‘ noch zwei oder drei „gute Geschäftsjahre“, dann kauf ich mir da oben ’nen Camper und stelle den an den Fjord. So der grobe Plan. Dieses Jahr: Gern 2x hin, im Sommer gibt es jedenfalls dieses Jahr für die Dame™ und mich ein paar Huskys, die auf uns warten, um mit uns durch den Schnee (oder über den Schotter) zu pesen. Yeay. – Ne Husky-Tour durch Lappland…das wäre mal was. Wenn ich im Lotto gewinne – was ich nicht werde, weil ich’s nie spiele. Dieses Jahr aber mal ein Test mit Hunden. Drei oder vier Wochen wieder, und einige der Stellen im Video kenn‘ ich auch schon, …und besuche sie evtl. gar ein weiteres mal \o/

…das geht mir so oft da oben so: Man steht da; im Nichts; die Sinne geschärft – der Wind, der Geruch, die Berge, das viele Wasser… und denkt: Ob ich hier jemals wieder hinkomme?

Und dann kommt man tatsächlich wieder hin.

Und ist so dankbar.

Norwegen!  Ich liebe dich und du fehlst mir sehr.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (15)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Norway: Then and Now

(Feedleser: Hier ist so ein Vorher/Nachher-Bild-Plugin im Artikel, seht ihr im Feed eher nicht)

In Norwegen gibt es das Dorf Helgen. Und da fahr‘ ich nächstes Jahr mal hin ;) Wie komme ich drauf? Na weil man hier unten die Stadt Hammerfest sieht, und ich da an Hammerfell aus Tamriel denken muss. – Macht das Sinn?  (Ja, weil ganz viel in Tamriel/Skyrim aus Norwegen stammt, dazu evtl. an anderer Stelle mal mehr) Wie auch immer: Die norwegische Botschaft hier in Deutschland macht auf Facebook einen tollen Job, die haben oft die etwas anderen Inhalte, Timelapse-Clips und hippe Indie-Natur-Instagram-Fotos gibt es da nie. Daher mag ich die so. Heute teilen sie das hier:

Norwegen hat sich in den letzten 100 Jahren ziemlich viel verändert – hier ein Artikel, der einige der Änderungen zeigt. Was findet ihr am bemerkenswertesten?

Meine Antwort: Das ich das Gefühl habe, dass die da oben viel viel vorsichtiger mit ihrer Natur umgehen und man das schon an der Bau/Stadt-Entwicklung sehen kann. Alle Norwegen die ich traf strahlten dieses Ich weiß ganz genau wie schön wir es hier haben und daher passen wir auch echt auf, was Menschen und Staat hier so vorhaben – Dingen aus.  Hier mal zwei Vorher/Nachher-Bilder (1889 vs 2004, beide, so in etwa). Drunter dann noch die Bildinfos und ein Link, der noch mehr dazu hat, vor allem aber viel größere Bilder als hier bei mir.

Hammerfest / Then and Now:

 

Oslo /  Then and Now:

 

  • Mehr davon: theatlantic.com
  • Bilder: CC BY-NC-ND Axel Lindahl / Oskar Puschmann / Tilbakeblikk
Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (13)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

Lofoten – Timelapsed

Die Lofoten sind mein Traum-Reiseziel. Das Problem an der Inselgruppe: Die ist so weit weg. Selbst wenn man via Trondheim hin will, sind das von Köln mehr als zwei Tage Anreise-Zeit. Aber ich hab' ja nen Plan. Jeg heter Chris og dette er min katt ;) Den verrate ich aber noch nicht, sonst macht ihr das nachher alle auch / nach. Zum Video: 

The islands offer quickly changing weather conditions, jagged mountains and green lagoons with sandy beaches.

Jo, das ist allerdings im ganzen Land so. Bei Wanderungen nimmt man am besten das mit, was man im Sommer oder im Herbst oder im Winter anziehen würde. Tolle fünf meditative Minuten sind das da in dem Video von Lasse Henning. 

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (13)
  • Naja (0)
  • Idiot (1)