Die Katze Jesperpus geht mit ihrem Menschen Skifahren

Die Headline habe ich 1:1 vom Marco geklaut, wo ich das Video eben sah.

Ich erlaube mir derzeit den Luxus, vor Arbeitsbeginn immer so 15-20 Minuten Internetvideos anzusehen. Das entspannt und stärkt für den Tag. Das hier war mein heutiger Tages-Start. Was ne coole Kitty. Soviel weiß ich über Katzen: Die hat zumindest mal keine Angst oder Panik, bei dem was sie da tut. Ich muss auch an Burmabzw an den Artikel von neulich mit der coolsten Wander/Insta-Cat, ever – denken. Wie macht man das als Mensch? Muss man das Tier von Anfang an trimmen? Nimmt man die einfach mal mit in die Eifel und bindet sie an eine Leine?

Ohne Witz. Meine Katze ist schlau, …aber etwas trottelig. Mich reizt es so, sowas in der Art auch mal zu probieren. Ich hatte mal eine Gast-Katze, die ist auch ca. 3,5 Kilometer mit Spazieren gegangen; hier in der Großstadt! Ab in den nächsten Park (was in Köln kein Problem ist, dafür sorgte übrigens Herr Adenauer, der in einer – bis heute geltenden Bauvorschrift – festgelegt hat, dass KEIN Kölner von seinem Haus / seiner Wohnung länger als 10 Gehminuten von einer Grünfläche entfernt leben darf. Guter Mann!). Jedenfalls ist „Paule“ – so hieß der fette Kater – dann immer unter Autos neben her gelaufen, und überquerte eine (mittelgroße) Straße erst dann, wenn man ihn von der anderen Seite gerufen hat. Dann isser mit in den Park, auch bei völliger Dunkelheit (was für mich natürlich eher problematisch war als für ihn). Ab und zu kam der dann wie so ein aufmüpfiger Jagdhund aus dem Unterholz gehüpft, mauzte, querte meinen Weg und verschwand auf der anderen Seite wieder im Busch. Man hörte ihn aber meist auf der Höhe des Weges umherwuseln, auf der man sich selbst befand.

Ein paar mal ist er dann aber vorgerannt, so 1 Kilometer oder was mehr. Das war ihm dann aber auch nicht geheuer: da setzt sich die dicke Katze mitten in der Nacht mitten auf die Parkwiese und heult wie ein Wolf. Bis er mich dann sah, dann war wieder alles ok, und er verschwand wieder in der Dunkelheit. Sobald ich dann die  Park-Runde durch hatte, traf ich ihn meist am Parkausgang wieder. Oft. Ab und zu musste ich aber auch rufen und auf ihn warten. Hat aber immer geklappt und ich fand das ganz schön aufregend, spannend und ziemlich mutig von dem dicken Tier .

Ich will mit meiner Katze mal wandern gehen. Geht das? Wo finde ich raus wie? Tier-Psychologe? Wanderverein? Einfach machen? Mmm.

Ach: Jesperpus ist Norweger.  War klar, oder?

 

 

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (11)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

4 thoughts on “Die Katze Jesperpus geht mit ihrem Menschen Skifahren

  1. Marco sagt:

    Prägnanter geht so eine Headline ja auch nicht! :D

  2. Chris sagt:

    True, ja ;)

  3. da)v(ax sagt:

    Da fand ich sie Surfkatze aber irgendwie cooler:
    https://www.youtube.com/watch?v=SxwGzpd1PQk

    :)

  4. Mara Pelster sagt:

    Zwar sind meine Katzen ein wenig Naturscheu, aber es gibt auch Katzen, die wohl sehr gerne Skifahren! Das sieht man auch nicht alle Tage!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *