Studie: Mensch ist nicht gleich Mensch

Unbenannt

(Knapp 2500 Bürger wurden befragt) 

…was die Mitte-Studie der Uni Leipzig aber auch offenbart ist das hier: 

Die Abnahme ist in allen untersuchten Dimensionen feststellbar: Befürwortung einer Diktatur, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus, Sozialdarwinismus, Verharmlosung des Nationalsozialismus und Chauvinismus finden in Ost- und Westdeutschland weniger Akzeptanz als noch 2012.

Klar wird auch: Wo mehr Bildung und Wissen, da weniger Angst. Keine neue Erkenntnis, dennoch muss man es immer immer und immer wieder sagen: Bilden hilft. Immer. Guckt: 

Unbenannt

Verrückt auch: Blöde Nazis wählen gar nicht die NPD oder die AfD, sondern CDU und SPD:

Die diesjährigen Ergebnisse dokumentieren erneut, dass rechtsextreme Positionen bei den Anhängern sämtlicher politischer Parteien nachweisbar sind, und dass auch die Wählerschaft der großen Parteien SPD und CDU davon nicht ausgenommen ist. "Es fällt allerdings auf, dass die stärkste Anziehungskraft bei den Wählern mit einer ausländerfeindlichen, antisemitischen und chauvinistischen Einstellung neben den rechtsextremen Parteien die AfD hat", erklärt der Sozialwissenschaftler Johannes Kiess, der seit 2008 an der Studie mitarbeitet.

Grafik: 

Unbenannt

(Ehrlich: Kapier ich nicht; also den Text oben in Kontext mit der Grafik hier. Sind das nun ALLE Befragten oder nur die innerhalb der Parteien?)

Fakten nebenher: 

  • Katholiken sind eher rechts als der Rest 
  • Ostdeutschland tendiert immernoch eher zu Rechts als der Westen des Landes
  • Fast jeder Dritte findet Deutschland solle sich endlich wieder Macht und Geltung verschaffen
  • Im Gesamten lehnen etwa 70% Asylsuchende ab
  • Jeder zweite lehnt Muslime ab

Der letze Fakt schockt dann doch wieder sehr. Kapier ich nicht. Statt Ablehnung sollten die mal damit loslegen die arabische Sprache zu lernen. Mache ich auch gerade, so ein klein wenig. Dann kann man nämlich noch nachdrücklicher erklären, warum Mohammed fast genau so ein Honk war, wie Jesus und seine Schafe.

Warum ich das blogge? Weil ich mich immer wieder und immer öfter frage, was wohl in den Köpfen meiner Mitmenschen so abgeht (wo doch meiner schon so 'nen schönen Schaden hat). Solche Daten helfen mir und meinem (nicht diagnostiziertem) Autismus die Welt besser zu verstehen.

Wissen ist Macht; besser macht es das alles aber nun auch nicht.

Update: Ich hab' da jetzt nochmal reingeguckt. Erste Grafik ganz oben: Angenommen die Studie ist repräsentativ: Das sind fast 40%. 40% der Deutschen wären für ein Zuwanderungsverbot. Das war schließlich die Frage. Wenn ich 40% denke, denke ich auch 50%. Das wär' jeder zweiter. Und wenn ich das dann denke, wird mir echt flau in der Magengegend. Auch bei 40% schon. Jeder 2,25te Deutsche dann eben. Ich muss hier weg. Irgendwo einwandern. 

(Ach, und: An den Backlinks hier unten und den Artikel erkenn' ich auch, ich hab' richtig gelegen mit der Idee der rechten CDUSPDler. Danke euch.)

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

5 thoughts on “Studie: Mensch ist nicht gleich Mensch

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *