Bitcoins? Marscoins!

marscoins

Weil der Mars viel zu weit weg ist, wird es dort keine Bitcoins geben. Macht das Sinn? Ich glaube ja: Ich weiß es nicht. Genau wie bei den Bitcoins gibt es eine Wallet, in die man seine €s oder $s reinpackt, einmal feste durchrüttelt, und hinten kommt dann die erste extraterrestrische Währung raus: Marscoins, halt. 

Marscoin targets to become the first cryptocurrency on Mars, and functions as a proof of concept for incentivizing and privatizing space exploration funding.

Ich bin pleite, sobald ich aber Geld hab', investiere ich da mal 2 Mark 50 oder so. Zukunft. Yeay.

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

10 thoughts on “Bitcoins? Marscoins!

  1. Sebastian sagt:

    Wenn schon, dann 2 Mars 50 investieren :)

    Ganz nebenbei: In der ersten Marsstation wird es so wenige Dinge geben, dass Geld vermutlich kaum notwendig sein wird. Außerdem wird das Team streng ausgewählt werden, also wird am Ende einfach jeder arbeiten, damit alle überleben und Tauschgeschäfte mit oder ohne Geld sind überflüssig, weil zu wenige Menschen und zu wenige Dinge für ein funktionierendes Ecosystem vorhanden sind. Kommunismus in Perfektion :)

  2. Chris sagt:

    Extraterrestrisch-syndikalistischer Kommunismus.
    Ich hau noch 5€ oben drauf ♥

  3. Vex sagt:

    Marscoins? Meh.

    Woolong (₩) wäre meine erste Wahl als Name gewesen :)

  4. cipha sagt:

    @chris: kommunismus und eurokapitalismus in einen absatz zu packen schaffst auch nur du. -.^

    @vex: yeah, cowboy bebop ist da shiznit! ^^ hatte deren währung fast wieder vergessen.

    @topic: ist die sinnbefreiteste cryptocurrency-währung, von der ich je gehört habe. dann lieber philosopherstones; sind schon bei 250.000€ kapitalisierung angelangt und aristoteles hätte das zusammen mit platon und den anderen hustlern sicher auch genutzt. oder machen das bereits, je nachdem in welchem rift sie nun abhängen mögen O.o

  5. Chris sagt:

    @cipha: Können andere auch. Nur macht es dann evtl. Sinn ;)

  6. cipha sagt:

    glaube ich weniger. in einer sinnlosen zeit voller sinnloser statements gibt sich das wahrhaft sinnvolle am wenigsten zu erkennen. -.-

    aber ich bezweifle nicht, dass es tatsächlich mal eine zeit gab, wo dieser umstand zugetroffen haben könnte. ich kann das jedoch leider nicht persönlich bezeugen und glaube deshalb KEIN EINZIGES WORT.

  7. Chris sagt:

    aber aber aber! Osama liegt doch im arabischen Meer! #kchkchkch #weltverschwörung

    (ich bin auf deiner Seite. Paranoia ist ne Tugend) 

  8. cipha sagt:

    das will ich aber hoffen, dass er dort liegt. sonst gibt es wieder dresche von allah und gedöns. blödsinn.

    offtopic: zu der vorsilbe "para" fällt mir übrigens noch was ein: such' mal nach "parajournalistisch" und "glenn greenwald". da müsste ein überflüssiger artikel einer überflüssigen elitezeitung hervorkommen, der ganz interessant ist, was die sichtweise auf uns bloggendes gewürm betrifft. werde demnächst auch mal einen artikel dazu machen (korrigiere: habe vor).

Leave a Reply to Vex Cancel Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *