Analyse: Battle of Hoth

battle-of-hoth

Als ich damals™ mit Begeisterung alle Battletech-Romane las, faszinierte mich – neben den Mechs und den schönen ClankriegernInnen – die Beschreibung der Strategie, bzw. der strategischen Truppenbewegungen. Nicht, dass ich all zuviel mit militärischem SchnickSchnack anfangen könnte; im Kontext mit Sun Tzu-Zitaten und dem Jahre 3057 finde ich es aber nach wie vor spannend. Man muss schon wissen, wie man seinen Mad Cat III positioniert, um das Gefecht zumindest für 30 Sekunden überleben zu können. In Kurz: Die Theorie ist spannend! …solange sie in Büchern stattfindet. Oder eben in Filmen.

battle-of-hoth2

Wie die Star Wars Schlacht von Hoth im Jahre 3 NSY. Die Rebellen-Allianz und das Galaktischen Imperium beharkten sich im Eis. Dolles Dingen und einer der epischsten SciFi-Schlachten ever. Passend dazu hat wired heute ein Special zu dem Thema. Inklusive ausführlicher Analyse, strategischen Truppenbewegungen und allem Pipapo; sogar Verbesserungsvorschläge für Herrn Vader, der doch besser Tie-Fighter als Sternenzerstörer hätte schicken sollen. Die alte Asthma-Pfeife.

In Kurz: Der Artikel ist SciFi-Tech- und Military-Porn im allerbesten Sinne. Lasst uns Star Wars feiern! ….solange es noch geht!

Zum Artikel Inside the Battle of Hoth geht es nach dem Klick…

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

3 thoughts on “Analyse: Battle of Hoth

  1. Nodus sagt:

    Es ist schade, dass manche offenbar nur die Message "Krieg ist geil" aus dem Star Wars Universum mitnehmen. Für mich ist das Ganze eher spirituell auf einem Niveau für Einsteiger. Trotzdem habe ich das als Kind schon verstanden. Wie Yoda sagte "Kriege machen Niemanden groß".

  2. Chris sagt:

    True Story, sehe ich ähnlich. Krieg und "Wars" ist nie gut, bei ner "Fiktion" komm ich damit klar, that easy ;) 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *