Ressourcenraub im All schon ab 2020!

Unbenannt

News des Tages:

Deep Space Industries will auf Asteroiden Metalle abbauen. Per 3D-Druck sollen daraus vor Ort Komponenten für die Raumfahrt gebaut werden (golem.de)

Soll ich jetzt lachen oder weinen? Soll ich hoffen oder doch eher verzweifeln? Soll ich techno-optimistisch in die Zukunft schauen, oder mich im Feuer einer startenden Rakete rösten lassen? Ich.Weiß. Es. Doch. Auch. Nicht. Einerseits klingt diese Newsmeldung wie aus einer Zukunft, die sich wohl jeder, der sich auch nur ansatzweise für SciFi begeistern kann, wünschen würde: Wir kommen endlich weg von diesem ausgebrannten, augebaggerten und langweiligem Planten; es geht los in Richtung neuer Welten, ferner Galaxien und dreiköpfiger Xeno-Aliens. Die gesamte Materie in unserem Universum wird endgültig in Intelligenz verwandelt. Compiler, selbst-reproduzierende Himmelsmaschinen und Matroschka-Gehirne werden die einzigen Zeugen sein, dass es uns jemals gegeben hat. Außerdem werden wir endlich unsterblich sein. Dolles Ding.

Andererseits: Meine Fresse sind die bescheuert. Ich könnte ja eigentlich noch mal ausholen, über das Marketingäffchen Felix Baumgartner und seine Nicht-Leistung lästern, um dann festzustellen, dass alles was nicht auf der Oberfläche unseres Planten passiert, eh nur rausgeschmissenes Geld ist und davon eh keiner satt wird. Dann kommen aber wieder diese unsäglichen Pionierarbeit-Argumente. Die ich dann erneut in der Luft zerreißen müsste. Nee, lasst mal; ich belasse es heute hierbei: Die Erde – unser Heimatplanet – wird ausgebeutet. Mit katastrophalen Folgen, wie man unschwer erkennen kann (geht doch nur mal über die Straße und guckt euch die Menschen an!). Der neue Plan ist nun also dieser: Nachdem es hier unten keine wertigen (?) Rohstoffe mehr zu erhaschen gibt, bauen wir uns güldene Raketen und bohren Löcher in andere Himmelskörper? Srsly?

…wisst ihr, woran ich dabei denken muss. An diesen Film hier:

Genau so wird das laufen! Und nicht anders. Manchmal wünsche ich mir, diese imperialistischen Asteroiden-Anbohr-Arschlöcher der Deep Space Industries oder von Planetary Resources würden da oben wirklich ein tiefes – und ebenso dunkles! – Loch bohren. Und allesamt reinfallen. Oder ein Alien entdecken. Welches sie dann genüsslich verspeist, und anschließend in eine weit entfernte Umlaufbahn zurückkotzt.

…aber klar, man nennt die Erkundungs / Abbau-Raumfahrzeuge einfach Dragonfly und Firefly , verweist auf den Google-Gründer Larry Page als Investor, und schon ist das alles gar nicht mehr evil, sondern total nerdy. Wetten?

(Links dazu gibt es keine; sucht euch den Drecksmist selber raus; wenn ihr da wirklich noch mehr zu wissen wollt)

Update: Sorry, wenn der Artikel im Feed zwei mal auftaucht oder einige Comments der letzten Artikel futsch sind! Meine Datenbank ist neu und hat Schluckauf!

Was denkste zu dem Artikel?
  • Rakete (0)
  • Naja (0)
  • Idiot (0)

2 thoughts on “Ressourcenraub im All schon ab 2020!

  1. Transfektion sagt:

    Ich verstehe diese Ambitionen auch nur ansatzweise.
    Wenn die die Rohstoffe zurück zur Erde bringen wollen explodieren die Kosten, selbst wenn der Asteroid um die Erde kreist.
    Dieses Human-Frontier-Gesülze ist vermutlich auch nur ein vorgeschobenes Argument. Wahrscheinlich geht es den Investoren eher darum als erster die Claims abstecken zu können.
    Btw, da oben gibt es ja theoretisch keine Rechtsdurchsetzung. Kommt dann ein neuer Goldrausch alá wilder Westen … Astropunk? (sorry, bin keiner der vielen Punks)
    Oder ne, Raumfahrt wird wohl nie DIY sein, also nur Konzernkriege.

  2. Chris sagt:

    Sehe ich alles auch so. Hier, Erklärbär-Video http://youtu.be/pIY_fmvFDhM

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *